Sie sind hier: Home > Lifestyle > Gesundheit >

Colitis Ulcerosa: Das steckt hinter der Krankheit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gute Therapiemöglichkeiten  

Das steckt hinter Colitis Ulcerosa

05.09.2016, 10:48 Uhr | t-online.de

Colitis Ulcerosa: Das steckt hinter der Krankheit. Bei einer Colitis ulcerosa kommt es zu Bauchkrämpfen und häufigen, schmerzhaften Stuhlgängen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bei einer Colitis ulcerosa kommt es zu Bauchkrämpfen und häufigen, schmerzhaften Stuhlgängen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Zehn bis zwanzig Mal täglich schmerzhafte Stuhlgänge und extrem starker Toilettendrang - wer an der Darmkrankheit "Colitis Ulcerosa" leidet, verbringt viel Zeit auf dem "stillen Örtchen". Doch für die 170.000 Betroffenen in Deutschland gibt es Hoffnung: Die Therapiemöglichkeiten machen Fortschritte.

Colitis Ulcerosa ist eine chronische Darmentzündung, bei der Betroffene schubweise unter starken Bauchschmerzen und Durchfall leiden.

Ursachen bisher nicht bekannt

In ihren Symptomen ähnelt die Darmerkrankung Colitis Ulcerosa dem Morbus Crohn, betrifft aber im Gegensatz dazu nur den Dickdarm. Die Ursachen sind nicht bekannt. Infrage kommen erbliche Veranlagung, Ernährungsfaktoren, ein gestörtes Immunsystem, Viren oder psychosomatische Faktoren. Betroffen sind meistens 20- bis 40-Jährige, aber auch Senioren kann es treffen. Oft ziehen sich die Betroffenen aus Scham zurück.

Dschungelcamp 
Menderes offenbart seine Darmerkrankung

DSDS-Dauerkandidat packt aus: "Habe mich wie im Gefängnis gefühlt". Video

Colitis Ulcerosa verläuft in Schüben 

Auffällig sind die unterschiedlichen Erscheinungsbilder der Krankheit. So können Länge und Stärke der Schübe je Patient variieren. Die Entzündungen können auch über Monate ruhen. Unter anderem kann Stress die Symptome verstärken. Auf die Lebensdauer wirkt sich die Colitis nicht direkt aus. Wird die Erkrankung festgestellt, gibt es Wege zur Linderung.

Die Diagnose erfolgt durch DarmspiegelungRöntgen, Ultraschall-, Blut- und Stuhluntersuchung. 

Therapiemöglichkeiten

Die Krankheit ist heute gut therapierbar und die Symptome können mithilfe verschiedener Behandlungen gut eingedämmt werden. So gibt es Patienten, die jahrelang ohne Beschwerden leben. Aufgrund der unterschiedlichen Verläufe der Krankheit von Patient zu Patient, muss der behandelnde Arzt die passende Behandlung erst finden. Dann können mit einer angepassten Ernährung und entzündungshemmenden Medikamenten die ruhigen Phasen der Krankheit verlängert werden.

In akuten Fällen sind entzündungshemmende Medikamente die wichtigste und schnellste Maßnahme. Hierfür gibt es eine neue Behandlungsmethode: Die neue Therapie zielt darauf, die Reaktion des Immunsystems mit zielgerichteten Antikörpern herabzusetzen. Diese blockieren einen Signalstoff des Immunsystems, der an Entzündungen beteiligt ist.

Die Forschung geht weiter

Aktuell werden auch weitere Stoffe zur Bekämpfung der Krankheit erforscht, wie zum Beispiel Phosphatidylcholin (PC). Der Stoff ist ein wichtiger Bestandteil des Schleims im Darm, der bei Patienten mit Colitis ulcerosa deutlich vermindert ist. "Die Ergänzung des fehlenden Phosphatidylcholins müsste den Schleimhautschutz im Dickdarm verstärken, sodass Bakterien und Schadstoffe nicht in Kontakt mit der Darmwand kommen können und Gegenreaktionen des Immunsystems ausbleiben", erklärt Gastroenterologe und klinische Pharmakologe Jan Wehkamp vom Universitätsklinikum Tübingen gegenüber "Spiegel Online".

Momentan wird der Stoff an Patienten getestet - die letzte Studienphase, bevor ein Medikament zugelassen wird.

Colitis Ulcerosa steigert das Darmkrebsrisiko

Patienten, die an Colitis Ulcerosa oder Morbus Crohn leiden, sollten sich regelmäßig einer Darmspiegelung unterziehen. Denn leidet der Darm länger als acht Jahre unter der Krankheit, erhöht sich das Darmkrebsrisiko. Durch die dauerhafte Entzündung ist der Dickdarm gereizt und anfällig. Sollten Vorstufen von Darmkrebs vorliegen oder der Körper nicht auf die verschriebenen Medikamente reagieren, so ist eine Operation die letzte Lösung. Hierbei werden Teile des Dickdarms entfernt, die gefährdet sind.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Viraler Hit 
So verjagen Studentinnen eine Ratte

In dem Video, das eine der Bewohnerinnen bei Twitter postete, verjagen die WG-Mitglieder einen Nager. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Damenmode in knalligen, ausdrucksstarken Farben

Taillierte Steppjacke mit mattem Glanz und Rippstrickkragen. von ESPRIT Shopping

Shopping
Trendige Wohnzimmermöbel in riesiger Auswahl

Wohnwände, Sofas, Couchtische u. v. m. bequem zuhause auswählen & bestellen bei ROLLER.de.

Shopping
Die neuen Kleider für einen blühenden Frühlingsanfang

Endlich kommt wieder die Zeit für leichte Stoffe, zarte Farben und romantische Muster. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal