Sie sind hier: Home > Lifestyle >

Der wohl teuerste Adventskalender der Welt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Der wohl teuerste Adventskalender der Welt

02.12.2010, 12:13 Uhr | lac

Der wohl teuerste Adventskalender der Welt. 24 Diamanten stecken in diesem Adventskalender. (Foto: Octagon Blue GVC)

24 Diamanten stecken in diesem Adventskalender. (Foto: Octagon Blue GVC)

Adventskalender gefüllt mit Schokolade oder kleinen Geschenken kennt jeder. Jetzt aber gibt es einen besonders exklusiven Kalender: Darin stecken 24 hochkarätige Diamanten. Mit einem Wert von 2,5 Millionen Euro soll er der teuerste Adventskalender der Welt sein.

24 gläserne Behälter

Der Diamanten-Adventskalender sieht völlig anders aus als die Schoko-Variante: Statt Papptürchen hat er 24 kunstvoll gestaltete Behälter aus Glas, in denen jeweils ein Diamant liegt. Verkauft wird der Adventskalender von dem Unternehmen Octagon Blue GVC mit Sitz in Antwerpen. Im Kaufpreis von 2,5 Millionen Euro plus Mehrwertsteuer enthalten ist der Entwurf eines exklusiven Schmuckstückes nach eigenen Vorgaben und Wünschen. Dieses wird bei einem Schmuckatelier in Frankfurt am Main hergestellt. Wer den Kalender kaufen möchte, muss sich aber beeilen: Er ist ein Einzelstück.

Anmeldung beim Guinessbuch der Rekorde

Nach Angaben des Herstellers wurde der angeblich teuerste Adventskalender der Welt bereits beim Guinnessbuch der Rekorde angemeldet. Es ist allerdings nicht der erste Rekordversuch dieser Art: Bereits im Jahr 2002 stellte das Hotel Adlon in Berlin einen Adventskalender aus, der als teuerster der Welt bezeichnet wurde. Darin steckten Schmuckschatullen, Brieftaschen, Gürtel und Uhren. Das wertvollste Geschenk darin war ein goldener, mit Diamanten besetzter Füllfederhalter. Im Vergleich zur Diamanten-Version war dieser Adventskalender aber ein Schnäppchen: Er hatte einen Gesamtwert von 667.000 Euro.

Größter Adventskalender der Welt ist 875 Quadratmeter groß

Aber nicht nur mit dem Preis eines Adventskalenders lassen sich Rekorde brechen. So haben Physiker der Universität Regensburg den wohl kleinsten Adventskalender der Welt hergestellt: Er ist kaum größer als ein rotes Blutkörperchen und ist nur mit einem hochauflösenden Rasterelektronenmikroskop sichtbar. Der größte freistehende Adventskalender befindet sich dagegen auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt: Er ist 875 Quadratmeter groß, die Türchen messen jeweils sechs Quadratmeter.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Was halten Sie vom Diamanten-Adventskalender?
Anzeige
Video des Tages
Nach starken Regenfällen" 
"Glory Hole" läuft zum ersten Mal seit zehn Jahren über

Der Lake Berryessa im kalifornischen Nappa County, ist berühmt für seinen riesigen Überlauftrichter. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal