Sie sind hier: Home > Lifestyle > Liebe >

Frauen frieren immer und fahren schlechter Auto: Stimmen die Klischees?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Typisch Frau  

Was steckt hinter Frauenklischees?

12.03.2014, 08:27 Uhr | dpa, fsy

Frauen frieren immer und fahren schlechter Auto: Stimmen die Klischees?. Frauen: 10 Klischees über Frauen (Quelle: imago/Wilhelm Mierendorf)

Können Frauen wirklich schlechter Auto fahren? (Quelle: Wilhelm Mierendorf/imago)

Frauen frieren ständig, sind emotionaler, können nicht Auto fahren und haben doppelt so viele Schuhe wie Männer. Vorurteile wie diese sind weit verbreitet und trotz aller Bemühungen, die Gleichstellung der Geschlechter voranzutreiben, noch immer nicht verschwinden. Was steckt wirklich hinter solchen Klischees?

Vorurteil: Frauen sind schlechte Autofahrer

Entgegen dem Vorurteil, Frauen könnten schlechter Auto fahren als Männer, sagt die Statistik etwas anderes: Frauen machen weniger Fehler im Straßenverkehr. Zudem haben sie weniger Punkte in Flensburg. Etwa sieben Millionen Männer (77,6 Prozent) waren 2012 im Verkehrszentralregister vertreten. Der Anteil der Frauen lag bei etwa 22,4 Prozent. Dieses Beispiel zeigt, dass dieses Klischee längst überholt und überflüssig ist.

Sind alle Frauen Frostbeulen?

Andere Klischees sind gar nicht so sehr an Haaren herbeigezogen, wie man denkt. Viele Männer sind beispielsweise der Meinung, Frauen würden schneller frieren. Und damit liegen sie richtig. Frauen besitzen weniger Muskelmasse als Männer. Gemessen am Gesamtgewicht besteht ein Mann zu 40 Prozent aus Muskeln, eine Frau nur zu 25 Prozent. Muskeln sind ständig durchblutet und produzieren ununterbrochen Wärme. Auch frieren Frauen schneller, weil ihre Oberhaut um etwa 15 Prozent dünner als die männliche ist.

Frauen haben doppelt so viele Schuhe wie Männer

Was ist wahr an dem Gerücht, Frauen würden doppelt so viele Schuhe besitzen wie Männer? Klare Sache: Es stimmt. Deutsche Frauen können offenbar nicht genug Schuhe ihr Eigen nennen. Sie besitzen im Schnitt sogar mehr als doppelt so viele Treter wie Männer. Hatten männliche Befragte im Durchschnitt 8,2 Paar, waren es bei den Frauen 17,3. Das ergab 2014 eine repräsentative Online-Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov.

Männer räumen seltener auf

Es stimmt auch, dass Frauen häufiger für den Hausputz zuständig sind als Männer. Bloß 16 Prozent der Befragten gaben in einer Umfrage an, im Haushalt aufzuräumen. Nach Ansicht der Frauen sind sogar nur zwei Prozent der Männer die Chef-Putzer. Frauen putzen nach eigenen Angaben die gemeinsame Wohnung in 64 Prozent der Fälle. Das ergab 2013 eine repräsentative YouGov-Umfrage. Höchste Zeit, dieses Klischee aus der Welt zu räumen und den Staubwedel selbst in die Hand zu nehmen, liebe Männer.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Kunst aus Körperteilen: 
Das ist der gruselige Puppen-Sammler

Sein Balkon in Caracas ist ein Museum der Puppenköpfe Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Unglaubliche Auswahl: Ihre Nr. 1 für Boxspringbetten

Bequeme Betten in allen Größen zu kleinen Preisen. Riesenauswahl entdecken bei ROLLER.de.


Anzeige
shopping-portal