Sie sind hier: Home > Nachrichten > Ausland > Terrorismus >

IWF-Mitarbeiterin durch Paketbombe verletzt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

In Paris  

IWF-Mitarbeiterin durch Paketbombe verletzt

16.03.2017, 12:42 Uhr | dpa

Am Frankreich-Sitz des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Paris ist eine Postsendung explodiert. Eine Assistentin eines leitenden Mitarbeiters sei im Gesicht und an den Händen verletzt worden, hieß es aus Polizeikreisen.

Den Ermittlern zufolge könnte ein Knallkörper hinter der Explosion stecken. Vorsorglich wurden mehrere Mitarbeiter des IWF aus dem Gebäude gebracht.

Der Vorfall ereignete sich einen Tag, nachdem im Bundesfinanzministerium in Berlin eine Paketbombe eingegangen war. Als Absender des Berliner Pakets bekannte sich eine linksextremistische griechische Gruppierung. In Berlin war niemand verletzt worden.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017