Sie sind hier: Home > Nachrichten > Ausland >

Trump nach Paris-Anschlag: Frankreich "lässt sich das nicht länger gefallen"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Großer Effekt"  

Trump glaubt, dass der Paris-Anschlag die französische Wahl beeinflussen wird

21.04.2017, 22:13 Uhr | dpa

US-Präsident Donald Trump glaubt, dass der Anschlag auf Polizisten in Paris den Ausgang der Präsidentschaftswahl in Frankreich beeinflussen wird. (Screenshot: Twitter/ realDonaldTrump)
Trump: Frankreich "lässt sich das nicht gefallen"

US-Präsident Donald Trump glaubt, dass der Anschlag auf Polizisten in Paris den Ausgang der Präsidentschaftswahl in Frankreich beeinflussen wird.

Trump glaubt, dass der Anschlag in Paris den Ausgang der Präsidentschaftswahl in Frankreich beeinflussen wird. (Quelle: T-Online)


US-Präsident Donald Trump glaubt, dass der Anschlag auf Polizisten in Paris den Ausgang der Präsidentschaftswahl in Frankreich beeinflussen wird. Bundesinnenminister De Maizière erfüllt die Tat "mit Trauer und Abscheu" und die verurteilt den Terroranschlag scharf.

"Schon wieder eine Terrorattacke in Paris. Die französischen Menschen werden sich das nicht länger gefallen lassen", schrieb Trump am Freitagmorgen auf Twitter. Der Anschlag werde einen "großen Effekt" auf die Wahl haben, fügte er hinzu.

Nach dem Anschlag äußerten Politiker aus Deutschland und Großbritannien bestürzt über die Tat. "Was in Frankreich gestern geschehen ist, und womöglich nicht zufällig vor der Präsidentschaftswahl, erfüllt uns mit Trauer und Abscheu", sagte der Bundesinnenminister De Maizière in Berlin. Dass dies zum wiederholten Mal in Frankreich geschehen sei, zeige, wie sehr das Land im Fokus der Terroristen stehe. "Wir sind im engen Austausch mit unseren französischen Partnern und Freunden."

Beileidsbekundungen auch durch britische und US-amerikanische Regierung

Die britische Premierministerin Theresa May hat nach der tödlichen Attacke auf Polizisten in Paris dem französischen Präsidenten François Hollande ihr Beileid ausgesprochen. "Das Vereinigte Königreich verurteilt sehr diesen schrecklichen Terroranschlag in Paris", sagte ein Regierungssprecher in London.

Auch Trump sprach Frankreich nach der Tat auf offiziellem Weg sein Beileid aus.

Kurz vor der Präsidentschaftswahl an diesem Sonntag hatte ein nach Medienberichten 39 Jahre alter Mann am Donnerstagabend auf den Champs-Élysées in Paris mit einer automatischen Waffe auf einen geparkten Mannschaftswagen der Polizei geschossen. Ein Polizist kam ums Leben.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages
Fähre rammt Kaimauer 
Ölteppich nach Fährenunfall vor Gran Canaria

Es wurden Hafen-Tankleitungen beschädigt, aus denen rund 60.000 Liter Treibstoff ins Meer flossen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal