Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Außenpolitik >

USA: Donald Trump hält an Atomdeal mit Iran fest

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ohne "Feuer und Wut"  

Trump hält an Atomdeal mit Iran fest

12.01.2018, 20:25 Uhr | RP, dpa, t-online.de

EU und Sigmar Gabriel wollen das Atomabkommen mit dem Iran retten (Screenshot: Reuters)
Gabriel stellt sich hinter Atomabkommen mit Iran

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel sagte nach einem EU-Treffen, man werde versuchen, das Abkommen zu beschützen.

Gegen Trumps Linie: Die EU und Sigmar Gabriel stellen sich hinter das Atomabkommen mit dem Iran, das einst Barack Obama ausgehandelt hatte. (Quelle: Reuters)


Aufatmen in der Welt: Donald Trump hält am Atomabkommen mit dem Iran weiter fest. Aber der US-Präsident schickt auch eine deutliche Warnung in Richtung Teheran.

Lange war spekuliert worden. Am Freitag überraschte US-Präsident Donald Trump die Welt nach einem turbulenten Tag ein weiteres Mal. Der Präsident werde die Sanktionen gegen den Iran weiter aussetzen, teilte das Weiße Haus mit. Damit hält die US-Regierung weiter am Atomabkommen mit dem Iran fest. Zumindest für die kommenden 120 Tage. So lange gilt Trumps Beschluss. 

Die EU, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Russland und die USA hatten sich 2015 mit Iran auf eine Kontrolle der iranischen Atomanlagen geeinigt und im Gegenzug die Sanktionen gegen das Land gelockert. Die Restriktionen zur Urananreicherung laufen aber 2025 aus. Kritiker befürchten daher, der Iran könne weiter an der Entwicklung von Atomwaffen arbeiten. Zudem verweisen sie auf die Verwicklungen des Landes in Kriegen in der Region wie in Syrien und dem Jemen. Befürworter hofften durch die Aufhebung der Sanktionen, um die Reformkräfte in Iran zu stärken.

Trump hatte das Abkommen im Wahlkampf als "schlechtesten Deal aller Zeiten" heftig kritisiert. Er dringt auf Nachverhandlungen und will unter anderem auch das iranische Raketenprogramm einbeziehen. Es sei das "letzte Mal", dass Trump die Sanktionen aussetze, wenn es keine neuerliche Einigung gebe, drohte die US-Regierung.

Die Führung in Iran zeigte sich gelassen: "Wir werden nicht klagen", sagte der Erste Vizepräsident Eshaq Jahangiri.

Ganz ohne Feuer und Furor

Der Atomdeal gilt als einer der größten außenpolitischen Verhandlungserfolge der EU. Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini sowie ihre Kollegen aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien hatte sich noch am Donnerstag bei einem Treffen mit Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif für eine Beibehaltung des Abkommens eingesetzt. 

Der US-Präsident war zuletzt erneut in der Kritik - nicht allein wegen der Enthüllungen im neuen Buch "Fire and Fury" - Feuer und Furor. Wohl aber bemühte er sich um einen moderateren Ton. So suchte er in dieser Woche in der Zuwanderungspolitik nach einem Brückenschlag mit den oppositionellen Demokraten. Zudem deutete er an, dass er doch am Klimapakt von Paris festhalten könnte. Dem Atomabkommen mit dem iran gibt er nun eine Frist von 120 Tagen. 

Quellen:
- dpa
BBC (in Englisch)

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Stylische Jacken für Herren in großer Auswahl entdecken
bei TOM TAILOR
Shopping
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018