Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Kabinett will gefährlichen Mali-Einsatz ausweiten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kabinett  

Kabinett will gefährlichen Mali-Einsatz ausweiten

11.01.2017, 18:31 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will die Zahl der Bundeswehrsoldaten im westafrikanischen Mali deutlich erhöhen. Das Kabinett beschloss heute eine Ausweitung des Einsatzes: Bis zu 1000 deutsche Soldaten sollen künftig im Rahmen der UN-Mission Minusma mit Hubschraubern und Drohnen bei der Friedenssicherung in dem Krisenland mithelfen. Die Linke kritisierte den Beschluss. Wenn die Befugnisse der Bundeswehr ausgeweitet würden, steige das Risiko, dass deutsche Einheiten zum Anschlagsziel werden, sagte die verteidigungspolitische Sprecherin der Linken-Fraktion, Christine Buchholz.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages
Common Remotely Operated Weapon Station 
Ferngesteuerte Waffenstation der Army tötet per Joystick

Nicht nur die Killerdrohne aus der Luft, auch Landfahrzeuge der US-Armee sind bereits mit ferngesteuerten Waffen ausgestattet. Video



Anzeige
shopping-portal