Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Italien: Suche nach Vermissten von Lawinenunglück geht weiter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erdbeben  

Italien: Suche nach Vermissten von Lawinenunglück geht weiter

20.01.2017, 03:14 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Rom (dpa) - Nach dem Lawinenabgang in Italiens Erdbebenregion suchen die Retter an dem verschütteten Hotel weiter nach Vermissten. Die Aussicht auf Überlebende ist aber gering. Der Zivilschutz spricht von einer sehr komplizierten Operation. Schneemassen und die Gefahr neuer Schneebretter behindern den Einsatz in der Abruzzen-Gemeinde Farindola. Die gewaltige Lawine hatte am Mittwoch das Hotel nach einer heftigen Erdbebenserie komplett verschüttet und Teile mitgerissen. Bis zu 35 Menschen waren in dem Gebäude.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages
Nach Wahlsieg der CDU 
Martin Schulz zur Saarland-Wahl: "Ziel nicht erreicht"

Die CDU hat die Landtagswahlen im Saarland klar gewonnen. Martin Schulz gibt zu, dass das Ergebnis für die SPD nicht zu beschönigen ist. Video



Anzeige
shopping-portal