Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Bericht: Koalition einigt sich auf Verbot von Kinderehen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Justiz  

Bericht: Koalition einigt sich auf Verbot von Kinderehen

14.02.2017, 17:50 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Berlin (dpa) - Die große Koalition hat sich nach einem Bericht der «Welt» nach monatelangem Streit auf ein Verbot von Kinderehen geeinigt. Die Fraktionschefs Volker Kauder und Thomas Oppermann sowie die Chefin der CSU-Landesgruppe, Gerda Hasselfeldt, verständigten sich demnach grundsätzlich darauf, den Gesetzentwurf von Justizminister Heiko Maas zügig umzusetzen. Geplant sei, dass künftig alle Ehen von Personen unter 16 Jahren «nichtig» sein sollen. Dies solle auch für im Ausland eingegangene Ehen gelten. Außerdem ist vorgesehen, die Ehemündigkeit prinzipiell auf 18 Jahre anzuheben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages
Berlin 
Kompromisse beim Koalitionsausschuss

Am Mittwochabend sind die Spitzen der großen Koalition zu einer Sitzung des Koalitionsausschusses zusammengetreten. Video


Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten

Jetzt entdecken, vergleichen und genau den Richtigen finden! Online unter www.teufel.de Shopping

THEMEN VON A BIS Z

Anzeige
shopping-portal