Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Röttgen: EU-Beitritt der Türkei wäre mit Präsidialsystem passé

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Konflikte  

Röttgen: EU-Beitritt der Türkei wäre mit Präsidialsystem passé

19.03.2017, 22:58 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Berlin (dpa) - Der CDU-Außenexperte Norbert Röttgen hat der Türkei mit dem Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen gedroht, sollte das Land ein Präsidialsystem einführen. Die Türken müssten vor dem Referendum über eine Verfassungsreform zugunsten von Präsident Recep Tayyip Erdogan wissen, dass sie auch über das Verhältnis der Türkei zur Europäischen Union abstimmen, sagte Röttgen in der ARD-Sendung «Anne Will». Mit der Reform entferne sich die Türkei immer weiter von einer liberalen Demokratie, was mit der EU nicht vereinbar sei. Für Röttgen sind Erdogans Pläne ein «legalisierter Staatsputsch».

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages
AfD-Parteitag 
In Köln brodelt es heftig

Die Kölner Sicherheitsbehörden erwarten rund 50.000 Gegner der rechtspopulistischen Partei. Video



Anzeige
shopping-portal