Sie sind hier: Home > Nachrichten > Panorama >

US-Zerstörer "McCain": Leichen von Seeleuten entdeckt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verunglückter US-Zerstörer  

Taucher entdecken Leichen von Seeleuten

22.08.2017, 17:57 Uhr | dpa, cwe

US-Zerstörer "McCain": Leichen von Seeleuten entdeckt. Der Lenkwaffenzerstörer "USS John S. McCain" ist bei der Kollision schwer beschädigt worden. (Quelle: AP/dpa/Mass Communication Specialist 2n/U.S. Navy photo)

Der Lenkwaffenzerstörer "USS John S. McCain" ist bei der Kollision schwer beschädigt worden. (Quelle: Mass Communication Specialist 2n/U.S. Navy photo/AP/dpa)

Bei dem Zusammenstoß des US-Lenkwaffenzerstörers "USS John S. McCain" mit einem Tanker vor Singapur sind mehrere US-Soldaten ums Leben gekommen, das bestätigte die amerikanische Pazifikflotte. An Bord des Schiffes seien Leichen gefunden worden.

Taucher hätten die sterblichen Überreste von Seeleuten entdeckt, so der Kommandant der Flotte, Admiral Scott Swift. Er äußerte sich nicht genauer dazu, wie viele Tote gefunden wurden. Offiziell werden immer noch zehn US-Soldaten vermisst.

An der Backbordseite des US-Schiffes klafft seit dem Zusammenstoß ein etwa drei Meter großes Leck. An Bord der "McCain" gab es neben den Todesopfern auch fünf Verletzte. Von den Besatzungsmitgliedern des Tankers wurde niemand verletzt. 

Suche auch im Wasser

Die Suche konzentrierte sich neben dem Schiff auch auf die Umgebung des Ortes, an dem die Kollision stattfand. Die Gegend liegt etwa acht Kilometer entfernt von der Küste, nahe des Eingangs zur Straße von Malakka, einer der meistbefahrenen Schifffahrtsrouten der Welt.

Für die US-Pazifikflotte, die wegen des Korea-Konflikts kürzlich erst verstärkt wurde, ist es das zweite schwere Schiffsunglück in diesem Sommer. Erst Mitte Juni waren vor Japan sieben Seeleute bei der Kollision des Zerstörers "USS Fitzgerald" mit einem Containerschiff getötet worden.

Stillstand in der Marine

Wegen des neuen Unglücks setzte die Navy die Aktivitäten der gesamten Flotte für einen Tag weltweit aus. Admiral John Richardson, Kommandierender der Seestreitkräfte, kündigte zudem eine gründliche Untersuchung der im Pazifik stationierten siebten Flotte an.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
News-Video des Tages

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
THEMEN VON A BIS Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017