Sie sind hier: Home > Panorama >

Unfälle: Drei Jugendliche sterben bei illegalen Autotouren

...

Unfälle  

Drei Jugendliche sterben bei illegalen Autotouren

13.01.2018, 17:48 Uhr | dpa

Unfälle: Drei Jugendliche sterben bei illegalen Autotouren. Rettungskräfte ziehen in Westrhauderfehn ein Auto aus einem Kanal, in dem ein 14- und ein 15-Jähriger ums Leben kamen.

Rettungskräfte ziehen in Westrhauderfehn ein Auto aus einem Kanal, in dem ein 14- und ein 15-Jähriger ums Leben kamen. Foto: TNN. (Quelle: dpa)

Westrhauderfehn/Visselhövede (dpa) - Bei zwei unerlaubten Autotouren sind in Niedersachsen in der Nacht zu Samstag drei Jugendliche im Alter von 14, 15 und 17 Jahren ums Leben gekommen. Die beiden Jüngeren starben, als sie mit dem Wagen in einen Kanal stürzten. Der 17-Jährige prallte gegen einen Kranwagen.

Im ostfriesischen Westrhauderfehn fuhr ein mit einem 14- und einem 15-Jährigen besetztes Auto mittig über einen Kreisverkehr, kam von der Straße ab und stürzte in einen Kanal. Weil der Wagen einen Teil des Brückenpfeilers traf, habe er sich gedreht und sei mit dem Dach im Wasser gelandet, sagte ein Polizeisprecher. Die Jungen konnten nur noch tot aus dem Fahrzeug geborgen werden. Laut Sprecher hatten die beiden sich unerlaubt das Auto der Eltern des 14-Jährigen genommen.

Das Unglück sei von Rettungskräften nur durch Zufall bemerkt worden, sagte der Sprecher der Feuerwehr im Landkreis Leer, Dominik Janßen. Helfer des Deutschen Roten Kreuzes seien auf dem Weg nach Hause von einem Brandeinsatz gewesen, als sie an dem Kreisel das Auto entdeckten, das kopfüber im Kanal lag. Wie lange es dort schon gelegen hatte, sei nicht klar, sagte Janßen. "Das ist ein kleines Dorf, da ist nachts kein Verkehr auf den Straßen."

Den Ersthelfern war es unmöglich, an die beiden Autoinsassen heranzukommen. Kurze Zeit später erreichten Feuerwehrleute, die auf dem Rückweg vom selben Brandeinsatz waren, den Unglücksort. Auch Taucher der DLRG und der Rettungsdienst waren kurze Zeit später da. Schnell habe dann festgestanden, dass jede Hilfe zu spät kam.

In der Nähe von Bremen hatte sich ein 17-Jähriger ebenfalls nachts unerlaubt das Auto seiner Eltern genommen. Er prallte in Visselhövede gegen einen an der Straße abgestellten Kranwagen. Der Jugendliche wurde noch schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, starb aber bald darauf. Wahrscheinlich war er zu schnell unterwegs und stand unter Alkoholeinfluss. Einen Führerschein hatte er nicht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die Taille im Mittelpunkt: der Blickfänger im Frühling
zu ESPRIT
Anzeige
Naomi Campbells Kollektion bei TOM TAILOR
entdecken Sie jetzt die exklusive Mode
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018