Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Panorama > Kriminalität >

USA: Krankenschwester tötet Mutter und entführt Baby

...

Krankenschwester tötet Mutter und entführt Baby

19.04.2012, 09:07 Uhr | AFP

Eine Krankenschwester im US-Bundesstaat Texas hat eine junge Mutter erschossen und deren Baby entführt. Es sei Anklage wegen Mordes erhoben worden, teilten die Behörden mit. Die 30-jährige Krankenschwester lauerte der Mutter und ihrem Kind den Angaben zufolge vor der Praxis eines Kinderarztes auf.

Die Täterin wartete demnach am Dienstag vor der Arztpraxis, als die 28-jährige Mutter mit ihrem Kind die Praxis verließ. Dann soll sie die Mutter erschossen und das Baby ergriffen haben. Augenzeugen berichteten, die Mutter habe sich trotz schwerer Verletzungen gewehrt und "Mein Baby" geschrien, als sie versuchte, ihren Sohn aus dem wegfahrenden Auto der Täterin zu ziehen.

Mit dem Handy des Opfers kontaktierten die Zeugen deren Ehemann und Mutter; die Frau starb jedoch noch vor Eintreffen ihres Mannes im Krankenhaus. Nach mehreren Stunden intensiver Fahndung gelang es der Polizei, das unverletzte Baby zu finden. Örtlichen Medienberichten zufolge erlitt die mutmaßliche Täterin kürzlich eine Fehlgeburt, verschwieg dies aber ihrem Verlobten. Das Baby soll sie entführt haben, um es als ihr eigenes auszugeben.

 
Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
US-Militär 
Kriegsschiff wird spektakulär zu Wasser gelassen

Hohe Wellen beim Stapellauf der 670 Millionen Dollar teuren "USS Detroit". Video

Drei-Tages-Wettervorhersage



Anzeige