Sie sind hier: Home > Nachrichten > Panorama > Kriminalität >

San Bernardino: Tote und Verletzte an US-Grundschule

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schüsse an US-Grundschule  

Tote und Verletzte in San Bernardino

10.04.2017, 21:47 Uhr | cwe, t-online.de, pdi

San Bernardino: Tote und Verletzte an US-Grundschule. Sicherheitspersonal sichert die North Park School Elementary School in San Bernardino nach einer Schießerei. (Quelle: AP/dpa)

Sicherheitspersonal sichert die North Park School Elementary School in San Bernardino nach einer Schießerei. (Quelle: AP/dpa)

Bei einer Schießerei in einem Klassenzimmer einer Grundschule im kalifornischen San Bernardino sind am Montag zwei Erwachsene getötet und zwei Schüler verletzt worden.

Unter den Getöteten war nach Angaben von Polizei und einer Schulbezirkssprecherin eine Lehrkraft. Die Ermittler gingen davon aus, dass die tatverdächtige Person außer Gefecht gesetzt sei, erklärte Polizeichef Jarrod Burguan bei Twitter. Es bestehe keine weitere Gefahr für die Schule.

Zwei Schüler wurden in ein Krankenhaus geflogen, nachdem es mutmaßlich einen Streit in der Schule gegeben hatte, wie die Sprecherin eines örtlichen Schulbezirks, Maria Garcia, dem Nachrichtensender KNBC-TV sagte. Der Zustand der beiden war laut Polizei zunächst nicht bekannt. "Wir glauben, dass die Lehrkraft wusste, wer der Schütze war", sagte Garcia. Alle anderen Schüler der North Park School seien sicher. Die Schule hat rund 600 Schüler.

Polizeichef Burguan sagte, bei der Schießerei habe es sich offenbar um einen Mord und Suizid gehandelt. Zu der Bluttat kam es gegen 10:30 Uhr am Montagmorgen (Ortszeit) an der örtlichen North Park School.

Wie die "LA Times" berichtet, erlebt die Stadt derzeit einen dramatischen Kriminalitäts-Zuwachs. Allein im vergangenen Jahr ereigneten sich dort demnach 62 Morde. Das waren 41 Prozent mehr als 2015.

Erinnerungen an Terroranschlag 2015

San Bernardino, eine Stadt mit 216.000 Einwohnern, war im Dezember 2015 Schauplatz eines Terroranschlags, bei dem 14 Menschen getötet und 22 weitere verletzt wurden. Die beiden Schützen, ein Ehepaar, wurden bei einem Feuergefecht getötet.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
THEMEN VON A BIS Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017