Sie sind hier: Home > Nachrichten > Panorama > Kriminalität >

Zwischenfall in Hamburg: Polizisten schießen auf Psychiatriepatienten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zwischenfall in Hamburg  

Polizisten schießen auf Psychiatrie-Patienten

04.10.2017, 20:48 Uhr | AFP

Zwischenfall in Hamburg: Polizisten schießen auf Psychiatriepatienten. Im Bethesdakrankenhaus Bergedorf in Hamburg hat ein Polizist einen Mann in der Psychiatrie angeschossen. (Quelle: dpa/Daniel Bockwoldt)

Im Bethesdakrankenhaus Bergedorf in Hamburg hat ein Polizist einen Mann in der Psychiatrie angeschossen. (Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa)

Ein psychiatrisches Einweisungsgespräch in einem Hamburger Krankenhaus ist eskaliert. Die hinzugerufene Polizei attackierte ein 45-jähriger Patient mit einem Messer. Die Polizisten konnten den Mann nicht entwaffnen und haben auf ihn geschossen. 

Polizisten haben am Mittwoch in einem Hamburger Krankenhaus auf einen mit Messern bewaffneten Psychiatriepatienten geschossen und diesen schwer verletzt. Der 45-Jährige habe sich selbst in Behandlung begeben, allerdings sei die Situation im Gespräch mit den Ärzten eskaliert, sagte eine Sprecherin der Beamten. Beim folgenden Polizeieinsatz sei es zur Schussabgabe gekommen, nachdem der Mann einen Polizisten leicht verletzt habe.

Der Mann war den Angaben zufolge selbst in der Klinik im Stadtteil Bergedorf erschienen und hatte um Hilfe gebeten. Die Ärzte dort bestätigten nach einem Gespräch den Behandlungsbedarf und ließen sich die Einweisung von einem Richter genehmigen. Als sie ihrem Patienten die Entscheidung verkündeten, griff dieser allerdings zu zwei Messern, die er offenbar mitgebracht hatte.

Polizisten wollten den Mann entwaffnen

Hinzugerufene Polizisten versuchten laut Sprecherin, den Mann zu entwaffnen und die Bedrohungssituation zu beenden. Dabei wurde ein 36-jähriger Beamter leicht verletzt. Anschließend feuerten offenbar er sowie ein weiterer Polizist auf den Angreifer, wie die Sprecherin sagte. Der Mann wurde schwer verletzt und wurde notoperiert. Die Ermittlungen zu dem Geschehen nahm wie in solchen Fällen üblich das Dezernat für interne Ermittlungen auf.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
News-Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
Mit dieser Mousse sehen Sie in einer Minute perfekt aus
jetzt entdecken bei asambeauty
Shopping
Glamouröse Abend-Outfits für jeden Anlass kaufen!
bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
THEMEN VON A BIS Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017