Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Wissen >

Meteor über USA: Feuerball so groß wie eine Waschmaschine

...

Feuerball so groß wie eine Waschmaschine

23.04.2012, 15:10 Uhr | dapd, dpa

Meteor über USA: Feuerball so groß wie eine Waschmaschine. Eine Lichterscheinung über der Sierra Nevada hat viele Menschen im Westen der USA aufgeschreckt (Quelle: dpa)

Eine Lichterscheinung über der Sierra Nevada hat viele Menschen im Westen der USA aufgeschreckt (Quelle: dpa)

Ein Feuerball von der Größe einer Waschmaschine am Himmel über dem Westen der USA: Eine Explosion samt einem seltsam hellen Licht erschreckt Millionen Menschen in Nevada und Kalifornien.

Marcia Standifer und ihr Mann saßen gerade draußen, um den Morgenkaffee zu trinken, als sich am Himmel über Nevada ein seltsames Schauspiel ereignete. "Es war ein sehr heller Ball weißen Lichts, der Richtung Horizont zog und dabei dunkler wurde", erzählt sich die Bewohnerin aus Spring Creek.

Ganz anders erlebte das Naturereignis Erin Girard-Hudson im benachbarten US-Bundestaat Kalifornien. Sie hörte gegen 8 Uhr in den Morgenstunden eine laute Explosion, "die mich das Gleichgewicht verlieren und das Haus erzittern ließ", berichtete sie der Zeitung "The Union Democrat". Ihre zweijährige Tochter Elsie fing an zu weinen. Die Explosion habe so nahe geklungen, als habe sie sich direkt nebenan ereignet.

Astronomen sind sich ziemlich sicher: Im Luftraum über den Bergen südwestlich der Grenzstadt Reno ist ein Meteor explodiert, der in die Erdatmosphäre eingedrungen war. Der in vielen Farben funkelnde Feuerball war Augenzeugen-Berichten zufolge zwischen Winnemucca im Norden Nevadas bis südlich nach Las Vegas und östlich bis an die Küste Kaliforniens zu sehen. Der Knall sei gut zu hören gewesen, sogar Häuser sollen gewackelt haben.

Zahlreiche besorgte Anrufe

Kurz darauf gingen bei den Behörden in beiden US-Staaten unzählige Anrufe besorgter Bürger ein. Berichte über Schäden oder Verletzte gibt es nicht, ebenso wenig Hinweise auf ein Erdbeben zum Zeitpunkt der Explosion. "Den Berichten nach zu urteilen habe ich keinen Zweifel, dass es sich um einen Feuerball gehandelt hat", sagte Robert Lunsford von der in New York ansässigen American Meteor Society. Mehr als 20 Menschen in beiden Staaten hätten immerhin berichtet, einen Feuerball gesehen zu haben.

"So etwas passiert jederzeit, meist tagsüber, weshalb es oft übersehen wird", erklärte er. Dieser Meteor sei allerdings außergewöhnlich hell gewesen. Zudem sei es "sehr selten", dass Feuerbälle auch laute Explosionen verursachten. Damit dies geschähe, müsste der Meteor bis auf einer Höhe von acht Kilometern über der Erde intakt bleiben, bevor er auseinanderbreche. Die meisten Feuerbälle sieht man in rund 80 Kilometern Höhe.

"Wenn sie einen Überschallknall oder eine laute Explosion hören, ist das ein guter Hinweis dafür, dass möglicherweise einige Brocken den Boden erreicht haben", sagte Lunsford. Nun müsse man prüfen, ob irgendwo etwas gefunden wird.

Explosion bringt Luft zum Beben

Der Knall, der Häuser zum erzittern gebracht haben soll, ist bei solch einem Ereignis nicht außergewöhnlich: "Der Meteor erzeugt ein Luftbeben", sagte Meteoriten-Experte Thomas Grau zu "Spiegel-Online". Doch habe die Explosion nicht unbedingt etwas mit dem Aufprall zu tun. Vielmehr sei das Objekt sehr tief gekommen, wahrscheinlich weniger als zehn Kilometer.

Einen Meteoriten-Einschlag könne man nur in einem Abstand von wenigen hundert Metern um die Einschlagstelle hören. "Die Fallgeräusche klingen wie ein Hubschrauber oder wie eine heranfliegende Granate", sagte Grau.

Der aus den USA geschilderte Knall sei hingegen in einem viel größeren Umkreis zu hören gewesen. "Je nach Flugbahn können das hundert Kilometer sein, der Feuerball ist sogar bis tausend Kilometer weit zu sehen."

"Nie etwas so Rätselhaftes gesehen"

"Ich schaue seit 30 Jahren in den Himmel, und ich habe noch nie etwas so Erstaunliches und Rätselhaftes gesehen", berichtete Matthew Neal aus San Francisco. "Es ist ein Erlebnis, das dich froh sein lässt zu leben."

Erstaunliches über die Größe wusste der Vizedirektor des Fleischmann-Planetariums der Universität von Nevada, Dan Ruby, zu berichten. Denn obwohl der Feuerball über einem so großen Gebiet gesichtet worden war, sei er wahrscheinlich gerade mal "ein bisschen größer als eine Waschmaschine" gewesen.

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Durchgestartet 
Pilot bricht Landung in letzter Sekunde ab

Windgeschwindigkeiten erschweren den Landevorgang im britischen Newcastle. Video

Voller Körpereinsatz - auf beiden Seiten 
Dieses Bild bedarf wohl keiner Worte

Flitzer stürmt beim Finale der Asian Champions League das Spielfeld. mehr

Drei-Tages-Wettervorhersage

Anzeige


Anzeige