Sie sind hier: Home > Nachrichten > Wissen > Astronomie >

Galaxie - Dragonfly 44: Forscher entdecken "dunkle Milchstraße"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Cousin unserer Galaxie  

Forscher entdecken "dunkle Milchstraße"

27.08.2016, 12:43 Uhr | dpa

Galaxie - Dragonfly 44: Forscher entdecken "dunkle Milchstraße". Spuren unserer Milchstraße am Nachthimmel. (Quelle: dpa)

Spuren unserer Milchstraße am Nachthimmel. Die dunkle Milchstraße kann man so natürlich nicht sehen. (Quelle: dpa)

Ein internationales Team von Astronomen hat eine Art dunklen Cousin unserer Milchstraße entdeckt. Die Galaxie namens "Dragonfly 44"(Dragonfly heißt Libelle) im Sternbild "Haar der Berenike" enthält fast keine Sterne und besteht zu 99,99 Prozent aus der mysteriösen Dunklen Materie.

Das berichten die Forscher um Pieter van Dokkum von der US-amerikanischen Yale-Universität im Fachblatt "The Astrophysical Journal Letters" - ohne dabei zu erklären, warum man das Ganze dann noch Galaxie nennen kann. Denn nur 0,01 Prozent sind leuchtende Sterne. Die Astronomen nutzten für ihre Entdeckung das "W. M. Keck Observatorium" und das "Gemini North Teleskop", die beide auf Hawaii stehen.

Eines der größten Rätsel

Dunkle Materie ist eine unsichtbare und noch ziemlich rätselhafte Form von Materie, die sich nur über ihre Schwerkraft bemerkbar macht. Kosmologischen Untersuchungen zufolge ist sie im Universum rund fünfmal häufiger als die uns vertraute Materie, aus der die Erde, das Sonnensystem und wir Menschen bestehen. Worum es sich bei dem Stoff handeln könnte, ist eines der größten Rätsel der modernen Physik.

Diffuser Klumpen

"Dragonfly 44" ist den Angaben zufolge ein diffuser Klumpen in etwa von der Größe und Masse unserer Heimatgalaxie, der Milchstraße. Bislang kannte man nur einige Zwerggalaxien, die einen ähnlich hohen Anteil Dunkler Materie besitzen. Diese haben jedoch rund 10.000 Mal weniger Masse als "Dragonfly 44".

"Wir haben keine Ahnung"

"Wir haben keine Ahnung, wie sich Galaxien wie 'Dragonfly 44' gebildet haben können", gibt Ko-Autor Roberto Abraham von der Universität Toronto in einer Mitteilung der Yale-Universität zu. "Was wir letztlich wirklich verstehen wollen, ist, was Dunkle Materie ist", ergänzt van Dokkum.

"Das Rennen ist eröffnet"

"Das Rennen ist eröffnet, um dunkle Galaxien zu finden, die noch näher sind als 'Dragonfly 44', so dass wir nach schwachen Signalen Ausschau halten können, die vielleicht ein Teilchen der Dunklen Materie verraten." Also, los.


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
News-Video des Tages

Shopping
Shopping
Neu: MagentaMobil Start L mit 100 Minuten Allnet
zur Telekom
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
THEMEN VON A BIS Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017