Startseite
Sie sind hier: Home > Ratgeber > Familie > Familienleben >

Kommunionunterricht: Gut vorbereitet zur Kommunion

...

Kommunionunterricht: Gut vorbereitet zur Kommunion

01.03.2012, 12:21 Uhr | in (CF)

Der Kommunionunterricht ist ein fester Bestandteil katholischer Tradition. In den meisten Gemeinden wird er zusätzlich zum Religionsunterricht, oder in diesen integriert, angeboten. Der Kommunionunterricht wird von einem Geistlichen, oft dem Priester der Gemeinde, gelehrt. Dieser betreut die Kinder speziell im Hinblick auf die Vorbereitung zur Erstkommunion.

Inhalt und Bedeutung im Kommunionunterricht

Das Wort Kommunion stammt aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt Gemeinschaft. Sie steht als Eucharistie, der Erinnerung an das letzte Abendmahl von Jesus Christus, im Mittelpunkt der heiligen Messe. Durch den Unterricht sollen den Kommunikanten die Zusammenhänge zwischen dem letzten Abendmahl und dem heiligen Sakrament der Kommunion vermittelt werden. Im Kern handelt es sich dabei um die Bedeutung von Jesus Christus für die Gemeinschaft der Kirche. Erklärt wird dies unter anderem mit dem Leidensweg Jesu, der in den meisten Gotteshäusern bildlich dargestellt ist. Die kleinen Gemeindemitglieder werden somit an Glauben und Gemeinschaft innerhalb der kirchlichen Gemeinde herangeführt. Dazu gehört unter anderem die Vorbereitung auf das heilige Sakrament der Beichte, das im Kommunionunterricht ausführlich erklärt wird. Zudem werden praktische Dinge, wie das korrekte Kreuzzeichen und der Ablauf der bevorstehenden Feier, eingeübt. (Kommunion-Gottesdienst: Wie läuft er ab?)

Kommunionunterricht: Gut vorbereitet zur Kommunion. Den Kommunionunterricht leitet ein Geistlicher der Kirche (Quelle: imago\Kristin Schnell)

Den Kommunionunterricht leitet ein Geistlicher der Kirche (Quelle: Kristin Schnell/imago)

Vorbereitung innerhalb der Familie

Eltern, die in Glaubensfragen unkundig sind, könnten eine schwere Zeit haben, wenn die Kinder mit Fragen nach Hause kommen, auf die es scheinbar keine Antwort gibt. Lassen Sie sich in jedem Fall auf die Fragen ein. Erfahrungsgemäß haben Kinder durch ihre große Fantasie einen sehr leichten Zugang zur Religion. Die Gelegenheit, von den eigenen Kindern belehrt zu werden, sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Darüber hinaus kann der gemeinsame Besuch der heiligen Messe eine gute Vorbereitung sein, ist aber weder für Kommunikanten noch Eltern eine Voraussetzung zur Teilnahme an der Erstkommunion. (Die Erstkommunion: Die erste Eucharistie)

 
Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Familie & Kind 
Familienleben, Baby, Erziehung und vieles mehr

Hier finden Sie Tipps und Hilfe zu den wichtigsten Themen. mehr

Eltern-App 
Kostenlose Eltern-App: jetzt noch besser!

Neue Version: Beliebte Eltern-App hat ihr Angebot erweitert. Download

Foto-Show
Tipps zum Umgang mit Jugendlichen in der Pubertät
Anzeige

Fotoshows
Shopping
Shopping 
Spanien-Genießerpaket mit 6 Top-Rotweinen

Sechs spanische Spitzenweine für nur 29,90 € statt 59,70 €. Versandkostenfrei bei vinos.de.

Shopping 
Später Sommer bringt kleine Preise!

Sichern Sie sich die letzten Sommer-Reduzierungen im CECIL Online Shop!

Shopping 
Gegen Grippe & Erkältung hilft Grippostad C

Grippostad C im Doppelpack: jetzt bestellen und nur 9,99 Euro zahlen bei Apotheke zur Rose.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILmedpexdouglas.deWENZ
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige