Sie sind hier: Home > Ratgeber > Freizeit > Umwelt & Natur >

Kohlmeise: Brutzeit, Paarung und Jungvogelaufzucht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bekannter Singvogel  

Kohlmeise: Brutzeit, Paarung und Jungvogelaufzucht

| hm (CF)

Die Kohlmeise gehört zu den bekanntesten heimischen Vögeln. Selbst während der Kohlmeisen-Brutzeit scheuen die Vögel mit dem gelben Bauch die Gesellschaft von Menschen nicht. Sie lassen sich sogar bei der Fütterung ihrer Jungvögel gut beobachten.

Wohnungssuche der Kohlmeisen

Die Vorbereitung zur Paarung beginnt häufig schon im Februar oder März. Nach der Balz inspizieren Kohlmeisenpaare gemeinsam potenzielle Nistmöglichkeiten. Die Vorauswahl trifft dabei das Männchen, die endgültige Entscheidung das Weibchen. Dieses muss allerdings auch das gesamte Nest alleine bauen.

Kohlmeise: Brutzeit, Paarung und Jungvogelaufzucht. Bei der Kohlmeise muss das Weibchen das gesamte Nest alleine bauen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bei der Kohlmeise muss das Weibchen das gesamte Nest alleine bauen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Kohlmeisen-Brutzeit im heimischen Garten

Die Kohlmeisen-Brutzeit beginnt je nach Wetterlage Ende April bis Anfang Mai. In ihrer natürlichen Umgebung, die vorwiegend in Laub- und Mischwäldern besteht, brütet die Kohlmeise in Baumhöhlen und Löchern. Allerdings sind die bunten Singvögel an das Leben in der Nähe von Menschen gewöhnt, sodass Sie gerne auch Nistkästen annehmen.

Zu Beginn der Kohlmeisen-Brutzeit legt das Weibchen vier bis zwölf glänzend weiße Eier mit rosa oder roten Punkten und brütet etwa 13 Tage durchgehend. Das Männchen versorgt seine Partnerin während der gesamten Kohlmeisen-Brutzeit mit Nahrung.

Jungvögel mit riesigem Hunger

Wenn der zunächst noch blinde und nackte Nachwuchs nach knapp zwei Wochen geschlüpft ist, beginnt für die frischgebackenen Kohlmeisen-Eltern der Stress. Beide sind durchgehend damit beschäftigt, Nahrung für die scheinbar ständig hungrigen Jungvögel heranzuschaffen.

Der Nachwuchs verzehrt nach Angaben des Deutschen Wildschutzverbandes zufolge in dieser Zeit bis zu 10.000 Insekten, die von den Eltern gefangen werden müssen. Häufig magern die Kohlmeisen-Eltern dabei so stark ab, dass sie dünner sind als die Jungvögel. Nach acht bis neun Tagen öffnet der Nachwuchs die Augen und hat bereits Federn.

Kaum Scheu vor Menschen

Die Jungvögel verlassen meist nach 16 bis 22 Tagen zum ersten Mal das Nest, werden aber weiterhin von ihren Eltern gefüttert. Menschen stören die Kohlmeisen dabei kaum. Jungvögel verfolgen auch vor menschlichem Publikum ihre Eltern mit weit aufgerissenem Schnabel und zittern dabei dramatisch mit den Flügeln, um nach Futter zu betteln.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
UMFRAGE
Welcher Haustier-Typ sind Sie?
Wetter 
Wettervorhersage für Ihre Region

Hier gibt es die genausten Infos rund ums Wetter. wetter.info


Shopping
Anzeige
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal