Startseite
Sie sind hier: Home > Ratgeber > Gesundheit > Krankheiten >

Herzinfarkt: Symptome und Anzeichen bei Frauen erkennen

...

Herzinfarkt bei Frauen: Das sind die Symptome

25.02.2014, 14:08 Uhr | je (CF)

Bei Frauen sind die Herzinfarkt-Symptome anders als beim "klassischen" Herzinfarkt, der bei Männern auftritt. Deswegen erkennen viele Betroffene – aber auch Ärzte – die Gefahr nicht frühzeitig. Dabei ist die Früherkennung bei einem Herzinfarkt sehr wichtig, ansonsten sinken die Überlebenschancen.

Bei Frauen werden Herzinfarkt-Symptome zu spät erkannt

Studien haben gezeigt, dass ein Herzinfarkt bei Frauen oft schlechter diagnostiziert und therapiert wird, was zu einer vergleichsweise hohen Sterberate führt. Denn sowohl betroffene Frauen als auch Ärzte erkennen die Symptome meist nicht früh genug. Das Problem hierbei ist, dass die Symptome anders sein können, als die, die von einem Herzinfarkt bei Männern bekannt sind.

Herzinfarkt bei Frauen: Das sind die Symptome. Ein Herzinfarkt bei Frauen kann sich zum Beispiel durch Bauchschmerzen bemerkbar machen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Herzinfarkt bei Frauen: Die Anzeichen richtig deuten (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Zu diesen klassischen Warnzeichen gehören ein starkes Engegefühl im Brustkorb und ein Schmerz, der auch in Arme, Hals und Kiefer ausstrahlt. Diese Symptome können zwar auch bei Frauen auftreten, doch ist dies deutlich seltener der Fall.

Unspezifische Anzeichen bei Herzproblemen

Viel häufiger kündigt sich ein Herzinfarkt bei Frauen durch unspezifische Symptome an, etwa durch Luftnot, Übelkeit, Erbrechen und Schmerzen im Oberbauch – auch ein Engegefühl in der Brust kann ein Alarmsignal sein. Gerade Symptome wie etwa wiederkehrende Übelkeit oder auch Müdigkeit und Schwindel können schon Tage vor dem eigentlichen Herzinfarkt auftreten. Nicht selten werden diese Beschwerden aber nur als Anzeichen für einen verdorbenen Magen verstanden.

"Es ist erwiesen, dass 30 Prozent aller Herzinfarktpatienten zu spät reagieren und einen Arzt aufsuchen. Viele Frauen erkennen die Symptome gar nicht oder möchten nicht wegen jedem Ziehen den Notarzt holen", zitiert das Portal gesundheit.de Prof. Hans-Ulrich Klör, Internist von der Universität Gießen.

Daher sollten Frauen frühzeitig auf Symptome von Herz-Kreislauf-Erkrankungen achten und einen Arzt aufsuchen, wenn die unspezifischen Symptome in ungekannter Häufigkeit auftreten und länger als 15 Minuten andauern – weisen Sie den Arzt dann auch darauf hin, dass Sie Symptome für einen Herzinfarkt vermuten.

Die NAN-Regel hilft Frauen, einen Herzinfarkt zu erkennen

Eine Möglichkeit, Herzinfarkt bei Frauen zu erkennen, stellt die sogenannte NAN-Regel dar. Sollten in dem Körperbereich zwischen Nase, Arm und Nabel unerklärliche Schmerzen auftreten, die länger als 15 Minuten dauern, kann dies ein Vorzeichen für einen nahenden Herzinfarkt bei Frauen sein.

Foto-Show
So beugen Sie einem Herzinfarkt vor

Herzerkrankungen sind die häufigste Todesursache

Die Wahrscheinlichkeit, im ersten Jahr nach einem Herzinfarkt zu sterben, ist einer US-Studie zufolge bei Frauen wesentlich höher als bei Männern. Auch wenn die medizinische Forschung in diesem Bereich große Fortschritte gemacht habe, seien die geschlechtsspezifischen Unterschiede bisher noch zu wenig untersucht worden, heißt es in einem Bericht der Nationalen Vereinigung für Frauen mit Herzkrankheiten.

"Das Herz stellt für Frauen die größte Gesundheitsgefahr dar, und jeder, der sie behandelt, sollte sich dessen bewusst sein", sagt die Kardiologin Nanette Wenger von der Emory Universität in Atlanta. Für Frauen nach der Menopause sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die häufigste Todesursache in Deutschland.

Warum ein Herzinfarkt bei Frauen meist später auftritt

In der Regel tritt ein Herzinfarkt bei Frauen später auf als bei Männern, nämlich nach der Menopause – Frauen sind also besonders ab dem 50. Lebensjahr gefährdet. In jüngeren Jahren bietet das Hormon Östrogen einen natürlichen Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen, da es sich positiv auf den Cholesterinspiegel auswirkt. Mit den Wechseljahren produziert der weibliche Körper jedoch nach und nach weniger Östrogen, sodass dieser Schutz schwindet.

Es gibt bei einem Herzinfarkt auch klinische Unterschiede zwischen Männern und Frauen, erklärt Wenger. Bei Männern reagiert das Herz auf erhöhten Blutdruck damit, dass sich die linke Herzkammer erweitere und das Blut dann nicht mehr kräftig genug auswerfen könne. Bei Frauen verdickt sich dagegen eher der Herzmuskel in diesem Bereich. Das beeinträchtigt zwar nicht den Blutauswurf, im Anschluss aber die Entspannungsphase.

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Gesundheit 
Gesundheit: Alles von Ernährung bis Heilmittel

Hier finden Sie Tipps und Hilfe zu den wichtigsten Themen. mehr

UMFRAGE
Achten Sie auf Ihre Ernährung?
Kinderkrankheiten-Lexikon 
Symptome, Verlauf und Behandlung

Was Eltern über Kinderkrankheiten wissen sollten. mehr

Anzeige

Fotoshows
Shopping
Shopping 
Tinten- und Druckerpatronen zum Tiefpreis kaufen

Im TÜV-geprüften Onlineshop bereits ab 1,37 € einkaufen - jetzt bei druckerzubehoer.de!

Shopping 
Lässig, gerade, gut - für immer und ewig!

Wenn man nur noch eine Jeans tragen dürfte, dann wäre es diese hier. zum Special

Shopping 
Feminine Kleider und Röcke in großen Größen

Raffinierte Schnitte, frische Farben und leichte Stoffe. Jetzt modische Auswahl entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILmedpexdouglas.deWENZ
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige