Sie sind hier: Home > Ratgeber > Lifestyle > Beauty >

Nailart für Zuhause: Nageldesign-Tools im Überblick

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nailart- Zubehör  

Die wichtigsten Nageldesign-Tools

| t-online

Schöne und gesunde Fingernägel sind das Highlight eines jeden Stylings. Mit Nagellack-Effekten und Nageldesigns können Sie in dieser Saison ein ganz persönliches Statement setzen.  Welche Utensilien Sie benötigen und welche Maniküre angesagt ist, lesen Sie hier.

1. Schablonen für die perfekten French Nails

French Nails zählen zu den absoluten Klassikern des Nageldesigns. Sie lassen Ihre Hände auf dezente aber raffinierte Weise gepflegt aussehen. Schablonen machen es Ihnen leicht, Ihren Nägeln mit dem French Nail-Look das gewisse Etwas zu verleihen. Die selbstklebenden Schablonen sind in jedem gut sortierten Drogeriemarkt erhältlich. Und So geht es:

Nailart für Zuhause: Nageldesign-Tools im Überblick. Mit einem sogenannten Dotting Tool können Sie ohne großen Aufwand tolle Effekte erzielen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Mit einem sogenannten Dotting Tool können Sie ohne großen Aufwand tolle Effekte erzielen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

  • Tragen Sie zunächst Unterlack auf. Dieser erhöht die Haltbarkeit der folgenden Lackschichten und gleicht Unebenheiten aus.
  • Nun folgt der eigentliche Lack, bei dem Sie gern variieren können: Mögen Sie es dezent, greifen Sie zu Klarlack, für den femininen und romantischen Touch greifen Sie zu Nude- oder Rosétönen.
  • Lassen Sie den Lack gut trocknen.
  • Kleben Sie die Schablonen je nach gewünschter Dicke der weißen Spitze auf den Nagel.
  • Lackieren Sie die Nagelspitzen nun mit einem deckenden weißen Lack und ziehen Sie die Schablonen jeweils direkt danach wieder ab. So verhindern Sie, dass der schon leicht angetrocknete Lack Fäden zieht. Im vollständig getrockneten Zustand besteht zudem die Gefahr, dass Sie mit dem Abziehen der Schablone auch den weißen Lack abziehen. 
  • Versiegeln Sie das Ergebnis mit einem Überlack, so hält es länger.

2. Nailart-Hingucker: Ombré Nails

Egal ob Mode, Haarstyling oder Nageldesign: Farbverläufe, auch "Ombré" genannt, sind nach wie vor ein Megatrend. Der Ombré-Effekt entsteht, indem – in der Regel zwei – verschiedene Farben ineinander fließen. Regeln hinsichtlich Farbauswahl und Anordnung der Farben gibt es nicht – der freien Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt. Was kompliziert aussieht, ist mit einfachen Kosmetik-Schwämmchen aus dem Drogeriemarkt schnell nachgemacht. So geht es:

  • Lackieren Sie ihre Nägel einfarbig mit der helleren der ausgewählten Farben.
  • Tragen Sie die beiden Farben, die Sie verwenden wollen, dicht beisammen auf das Schwämmchen und tupfen Sie es auf ihre Nägel.
  • Entfernen Sie Farbreste um den Nagel herum mit einem in Nagellackentferner getauchten Kosmetikstäbchen.
  • Tipp: Mit einer vorab aufgetragenen Cremeschicht um den Nagel lässt sich Übergemaltes problemlos beseitigen.

3. Strass und Perlen: Nageldesign mit glamourösem Touch

Schon mit kleinen Akzenten können Sie Ihre Nägel mit Perlen und Steinchen glamourös in Szene setzen. Beides gibt es im Drogeriemarkt oder Bastelladen. Zuhause ist der edle Look ganz einfach und schnell gemacht:

  • Lackieren Sie Ihre Nägel zunächst mit Nagellack in der gewünschten Farbe.
  • Mit einer Pinzette können sie sowohl die Steinchen als auch die Perlen greifen und vorsichtig auf dem Nagel platzieren.
  • Drücken Sie die Steinchen nun leicht an, um sie zu fixieren.
  • Versiegeln Sie den Look zum Schluss mit Klar- oder Überlack.

4. Akzente setzen mit dem Dotting Tool

Das Dotting Tool, auch Swirl genannt, ist ein geniales Hilfsmittel, wenn Sie Punkte oder präzise Muster auf Ihren Nägeln malen möchten. Den kleinen Helfer für das Nageldesign gibt es in diversen Größen mit unterschiedlich großen Kugeln am Ende. Diese erleichtern viele Nailart-Techniken, wie zum Beispiel das Marmorieren, das Ziehen feiner Ornamente oder das Aufsetzen von Strasssteinen oder Perlen. So arbeiten Sie mit dem Dotting Tool: 

  • Lackieren Sie Ihre Nägel zunächst in der gewünschten Farbnuance.
  • Auf eine Unterlage träufeln Sie nun einen anderen Nagellack.
  • Nehmen Sie mit dem Tool etwas Farbe auf und setzen vorsichtig Punkte auf Ihre Fingernägel.
  • Tipp: Alternativ zum Dotting-Tool können Sie zu anderen abgerundeten Gegenständen wie Streichhölzern oder Nähnadeln greifen.

5. Fullcover Sticker für die schnelle Nailart 

Nageldesign ganz einfach: Mit Nail Stickern kann einfach nichts schief gehen! Sie verwandeln gewöhnliche Fingernägel in Sekundenschnelle in etwas ganz Besonderes. Mittlerweile gibt es ein riesiges Angebot an Fullcover Stickern, welche es Ihnen ermöglichen, für jeden Anlass gewappnet zu sein. So geht es:

  • Nagelsticker müssen in der Regel nur etwas gekürzt beziehungsweise an den eigenen Nagel angepasst werden.
  • Platzieren Sie die zurecht geschnittenen Sticker auf Ihren Fingernägeln und verteilen Sie eine Schicht Klarlack darauf. 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
UMFRAGE
Wie wichtig ist Ihnen Ihr Äußeres?

Shopping
Shopping
Apple Music jetzt 6 Monate kostenlos* dazubuchen
bei der Telekom.
Shopping
Trend Fresh Spirit: Shirts, Maxiröcke, Tops u.v.m.
jetzt entdecken bei BONITA
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017