Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Aktivurlaub >

Baumwipfelpfade: Der Wald in neuer Perspektive

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Baumwipfelpfade: Der Wald in neuer Perspektive

04.12.2013, 14:43 Uhr | Hans-Werner Rodrian, trax.de, dapd, srt

Baumwipfelpfade: Der Wald in neuer Perspektive.  (Quelle: www.kleinenzhof.de )

(Quelle: www.kleinenzhof.de )

Die wohl ungewöhnlichsten Wanderwege befinden sich in luftiger Höhe. Auf Baumwipfelpfaden wandern Sie zwischen den Kronen der Bäume und erleben den Wald aus neuer Perspektive. Die Mischung aus Lehrpfad, Panoramaplattform und Abenteuer stammt ursprünglich aus den Urwäldern Costa Ricas, Brasiliens und Australiens, wo Outdoor-Urlauber schon länger die Dschungelkronen erobern. Viele Baumkronenwege verzaubern inzwischen auch in Deutschland die Besucher. Wir stellen die deutschen Baumwipfelpfade im einzelnen vor - auch in unserer Foto-Show.

Rügen: Neuer Baumwipfelpfad ist eröffnet

Drei Jahre nach Übernahme des früheren Militärforstes Prora auf der Insel Rügen hat die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) mit den Vorbereitungen zum Bau eines modernen Naturerbe-Zentrums am ruinösen Forsthaus Prora begonnen; 2013 ist das Projekt endlich abgeschlossen: Am 15. Juni öffnete das neue Naturerbe Zentrum RÜGEN mit einem rund 1250 Meter langen Baumwipfelpfad seine Pforten. Der luftige Wanderweg aus Douglasienholz führt auf einen 40 Meter hohen Baumturm, spiralförmig windet er sich um eine riesige Buche hinauf zu einer Aussichtsplattform oberhalb der Baumkrone. Am Fuße des Lehrpfads befindet sich auf einer Fläche von 900 Quadratmetern das Umweltbildungszentrum mit Ausstellungskomplex, in dem die unterschiedlichen Landschaften auf Deutschlands größter Insel vorgestellt werden.

Baumkronenpfad Hoherodskopf

Einer der jüngsten Wipfelpfade Deutschlands, der Baumkronenweg am Hoherodskopf im Vogelsberg, stellt eine Besonderheit dar. Als erster Baumwipfelpfad Europas ist der am 13. Juni 2012 eröffnete Weg nicht mit dem Erdboden verbunden, sondern "schwebt" in den Bäumen, die er durch Hängebrücken miteinander verbindet. Die bislang in Europa einmalige Konstruktion verspricht ein ganz besonderes Wald- und Wandererlebnis. Angeschlossen an den Baumwipfelpfad ist auch einer der größten Kletterparks Hessens mit 120 Übungen für große und kleine Kraxler.
Gesamtlänge: 500 Meter, Höhe: bis 15 Meter.

Baumwipfelpfad Fischbach

Der Urahn: Seit 2003 gibt es den Baumwipfelpfad neben dem Biosphärenhaus Pfälzerwald im Dahner Felsenland. Damals wollte man eine zusätzliche Attraktion für die Ausstellung schaffen. Das ist gelungen: Zuerst erkundet man üblicherweise die Multimedia-Ausstellung und den inzwischen ebenfalls entstandenen Erlebnispfad samt Vogelstimmenhaus. Und dann geht es hoch: 18 Meter über dem Waldboden führt der hölzerne Zickzackkurs durchs Geäst bis hinauf zur Aussichtsplattform in 35 Meter Höhe. Ganz Mutige können unterwegs an mehreren Stellen vom sicheren Holzsteg auf schwankende Seil- und Tellerbrücken wechseln. Für den Rückweg haben die Wipfelstürmer dann zwei Möglichkeiten: Die eine führt bequem über eine Rampe, die andere rasant über eine 40 Meter lange Röhrenrutsche.
Gesamtlänge: 270 Meter, Höhe: bis 35 Meter.

Baumkronenpfad Hainich

Schauen statt betreten: Der Landschaftsschutz steht im Nationalpark Hainich (Thüringen) ganz oben. Seit 2005 können die Besucher auf dem Baumkronenpfad bis zu 44 Meter über dem Boden in einem sonst unzugänglichen Bereich durch die Kronen des Buchenwaldes wandeln. Hinauf kommt man durch einen Baumturm mit Baumhaus. Dann führt der gut gesicherte Steg in luftiger Höhe rund 550 Meter durch die Urwaldbaumkronen. Dabei tauchen die Besucher in einen der vielfältigsten Lebensräume der Erde ein. Aus nächster Nähe sehen sie Vögel wie Buchfinken, Waldlaubsänger, Buntspechte und Baumfalken, können Fledermäuse und Baummarder beobachten. Vielleicht erhaschen sie auch einen Blick auf eine scheue Wildkatze. Dazu gibt es einen großartigen Rundblick über das Thüringer Becken und den Nationalpark.
Gesamtlänge: 550 Meter in zwei Schleifen, Höhe: bis 44 Meter.

Waldwipfelweg St. Englmar

Mit dem Buggy durch die Baumwipfel: Im Feriendorf St. Englmar im Bayerischen Wald ist 2008 ein Baumwipfelpfad der etwas anderen Art entstanden. Zwar geht es auch bei dem Steig im Ortsteil Maibrunn insgesamt bis zu 30 Meter über Grund. Doch dank sanfter Steigungen von höchstens vier Prozent und einem Steg von über zwei Metern Breite kann der lärchenholzbespannte Weg auch von buggyschiebenden Familien und sogar von Rollstuhlfahrern benutzt werden - Treppen gibt es auf der ganzen Strecke nicht. Insgesamt 370 Meter lang ist der Waldwipfelweg und gleichzeitig Höhepunkt eines rund zwei Kilometer langen Naturerlebnispfads mit 25 Mitmachstationen, vom Waldkauz bis zur Pilzerkennung.
Gesamtlänge: 370 Meter, Höhe: 30 Meter.

Baumkronenweg Waldkirch

Naturerlebnis auf hohem Niveau: Das bietet der Baumkronenweg im Schwarzwaldstädtchen Waldkirch. Dort führt seit 2009 ein 220 Meter langer Weg in 23 Metern Höhe im Zickzack durch die Baumwipfel eines lichten Waldstücks. Der Baumkronenweg ist die Topattraktion des Naherholungsgebiets Stadtrainsee, wo es im Schwarzwaldzoo auch Tiere zum Anfassen gibt, einen Abenteuer-Minigolf und ein Seecafé, einen tollen Kinderspielplatz und einen Tretbootverleih. Zum Baumkronenweg mit seinen vier Aussichtsplattformen führt ein 1200 Meter langer Sinnesweg, der zum Fühlen, Hören, Tasten und Riechen einlädt. Wieder hinunter flitzt man in einer 185 Meter langen Highspeed-Röhrenrutschbahn.
Gesamtlänge: 220 Meter, Höhe: 23 Meter.

Baumwipfelpfad Neuschönau

Holzkrone mit Aussicht: Unmittelbar neben dem Nationalparkhaus Neuschönau im Bayerischen Wald eröffnete 2009 Europas größter und längster Baumwipfelpfad. Auf imposanten 1,3 Kilometern Wegstrecke können Naturfreunde die Baumkronen aus nächster Nähe betrachten, während sie in luftigen Höhen zwischen acht und 25 Metern durch den Mischwald schlendern. Höhepunkt der auf Stelzen gebauten Wipfelstrecke ist ein 44 Meter hoher Rundweg rund um drei uralte, bis zu 38 Meter hohe Tannen und Buchen. Die spektakuläre Konstruktion mit dem korkenzieherförmig um die Baumriesen aufsteigenden Parcours erinnert ein wenig an die Berliner Reichstagskuppel - allerdings ohne Glas. Gleich neben dem Baumwipfelpfad befindet sich das Neuschönauer Nationalparkgehege. Mit seinen Wölfen, Wisenten, Birkhühnern und Bären ist es eine der großen Attraktionen im Bayerischen Wald.
Gesamtlänge: 1,3 Kilometer, Höhe: bis 44 Meter.

Tree Top Walk Edersee

Tulpen für die Eichhörnchen: Zwischen den Baumkronen herumspazieren und die Vogelperspektive genießen kann man seit 2010 am Edersee in Hessen. Schon von weitem sind die tulpenartigen Holzkonstruktionen des Tree Top Walk zu sehen. Zuerst passiert man den vorgelagerten Eichhörnchenpfad mit mehreren Erlebnisstationen. Der Baumkronenweg selbst setzt dann praktisch am höchsten Punkt des Eschelbergs an. Wie ein Steg führt der Weg hinaus über den Buchenwald. Das große Finale aber kommt erst noch: die Panoramaterrasse mit Rundumblick über den Edersee bis zum Schloss Waldeck und auf die Halbinsel Scheid. Ein besonderes Event für Verliebte ist das romantische "TreeTopDinner" über den Baumkronen. Unter dem funkelnden Sternenhimmel serviert ein Privatkoch abends auf der illuminierten Aussichtsterrasse ein schickes Menü für zwei.
Gesamtlänge: 250 Meter, Höhe: bis 30 Meter.

Skywalk Allgäu

Heilung in der Baumkrone: Erst im Oktober 2010 wurde der Baumwipfelpfad "Skywalk Allgäu" eröffnet. Ungewöhnlich ist das Konzept: Natürlich kann sich jeder, der mag, auf den bis zu 40 Meter hohen Holzhängebrücken im Tannenwald des Westallgäus an Natur und Panorama erfreuen. Und beim Panoramablick über den Bodensee wird sicher jedem warm ums Herz. Besonders genießen sollen das intensive Naturerlebnis aber junge Menschen mit Behinderungen, schließlich entstand der Skywalk unter der Trägerschaft der Katholischen Jugendfürsorge. Im nahen Kurort Scheidegg gibt es dazu mehrere erlebnispädagogische Angebote. Wer sich traut, der kann den Weg nach unten über zwei Wackelbrücken und eine Röhrenrutsche nehmen. Zu Füßen des Baumwipfelpfades komplettieren das Angebot ein Naturerlebnispfad, ein Barfußpfad und ein Abenteuerspielplatz.
Gesamtlänge: 540 Meter, Höhe: bis 40 Meter.

Weitere Informationen / Öffnungszeiten

Baumkronenpfad Hoherodskopf: Am Hoherodskopf 9, 63679 Schotten / Hoherodskopf, Tel. 06044/608945, www.baumkronenpfad.de, täglich geöffnet von März bis Oktober; Öffnungszeiten im Winter: Am Wochenende bei trockenem Wetter von 12 bis 16 Uhr, vorher anrufen.

Baumwipfelpfad Pfälzerwald: Am Königsbruch 1, 66996 Fischbach bei Dahn, Tel. 06393/92100, www.baumwipfelpfad.de, täglich geöffnet von April bis Oktober; Öffnungszeiten im Winter: November bis März von 9.30 bis 15.30 Uhr, am Wochenende geschlossen. Bei schlechter Witterung vorher telefonisch anfragen.

Baumkronenpfad Hainich: Nationalpark Hainich, Bei der Marktkirche 9, 99947 Langensalza, Tel. in 03603/39070, www.nationalpark-hainich.de; Öffnungszeiten: April bis Oktober von 10 bis 19.00 Uhr, November bis März von 10 bis 16.00 Uhr, am 24.12. und 31.12. geschlossen. Barrierefrei.

Waldwipfelweg St. Englmar: Maibrunn 2, 94379 Sankt Englmar, Tel. 09965/80087, www.waldwipfelweg.de; Öffnungszeiten: April bis Oktober von 9.00 bis 19.00 Uhr, November bis März von 10 bis 16.00 Uhr. Barrierefrei.

Baumkronenweg Waldkirch: Erwin-Sick-Straße, 79183 Waldkirch, Tel. 07823/961279, www.baumkronenweg-waldkirch.de; im Winter geschlossen. Bis auf ein Teilstück (Sinnesweg) barrierefrei.

Baumkronenweg Neuschönau: Böhmstraße 35, 94556 Neuschönau, Tel. 09941/7701052, www.baumwipfelpfad.by; täglich ganzjährig geöffnet: Januar bis März von 9.30 bis 15.30 Uhr, April von 9.30 bis 18.00 Uhr, Mai bis September von 9.30 bis 19.30 Uhr, Oktober von 9.30 bis 18.00 Uhr, November bis Dezember (außer 24.12.) von 9.30 bis 15.30 Uhr. Barrierefrei.

Baumkronenweg Eschelberg: Brühlfeld 3, Hemfurth, Tel. 05623/9737977, www.treetopwalk.de; ab Mitte März täglich von 10 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Öffnungszeiten im Winter: von November bis März Freitag, Samstag, Sonntag von 11 bis 16.00 Uhr, am 24., 25., 26. und 31. Dezember sowie 01. Januar 2014 geschlossen. Witterungsbedingte Schließungen bei Schlechtwetter möglich. Barrierefrei.

Skywalk Allgäu: 88175 Scheidegg im Allgäu, Tel. 08381/896-1800, www.skywalk-allgaeu.de, ab Anfang April täglich geöffnet von 10 bis 18.00 Uhr; Öffnungszeiten im Winter: 11 bis 17.00 Uhr, Dienstag und Mittwoch geschlossen, in den Faschingsferien täglich geöffnet. Barrierefrei.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal