Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Aktivurlaub >

Unbedingt beachten: Kinder beim Klettern richtig sichern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Unbedingt beachten: Kinder beim Klettern richtig sichern

03.05.2012, 09:26 Uhr | ts (CF)

Unbedingt beachten: Kinder beim Klettern richtig sichern. Obwohl viele zunächst etwas anderes vermuten, ist der Klettersport auch für besonders junge Entdeckergeister gut geeignet. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Obwohl viele zunächst etwas anderes vermuten, ist der Klettersport auch für besonders junge Entdeckergeister gut geeignet. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eltern müssen ihre Kinder beim Klettern richtig sichern – und zwar möglichst frühzeitig, damit sich eine gewisse Gewöhnung einstellt. Beachten Sie folgende Tipps bei den ersten Schritten auf den Klettersteigen.

Kinder-Klettersteigsets eignen sich nur bedingt

Obwohl viele zunächst etwas anderes vermuten, ist der Klettersport auch für besonders junge Entdeckergeister gut geeignet. Die Aktivität an der Kletterwand schärft Koordination, Beweglichkeit und Kraft. Große Überredungskünste müssen Eltern in der Regel nicht aufwenden, da Heranwachsende ohnehin einen ausgeprägten Klettertrieb haben.

Wenn Ihre Racker also gerne Gerüste auf dem Spielplatz oder Bäume besteigen, sollten Sie darüber nachdenken, ob Sie das Ganze nicht auf eine professionelle Stufe stellen möchten. Kindgerechte Klettersteige sind dafür die ideale Adresse. Vom ersten Tag an müssen Sie Ihre Kinder beim Klettern richtig sichern. Das Problem: Tests haben ergeben, dass viele auf dem Markt befindliche Klettersteigsets für Kinder nur sehr bedingt zu empfehlen sind.

Falldämpfer sprechen schlecht an

Die klassische Ausrüstung besteht aus einem Helm, einem Klettergurt und einem Klettersteigset. Dabei werden die zwei Karabiner des Sets am Drahtseil des Klettersteiges eingeklinkt. Problempotenzial besteht unter anderem bei den sogenannten Falldämpfern, die die wirkenden Bremskräfte im Falle eines Absturzes abfedern sollen.

Da kleine Kinder deutlich weniger wiegen als erwachsene Kletterer, sprechen die meisten Falldämpfer nur schlecht an. Im Hinblick auf diese Problematik ist unbedingt eine zusätzliche Sicherung zu beachten.

So können Sie Ihre Kinder beim Klettern richtig sichern

In den meisten Konstellationen reicht eine Hilfestellung beim Umhängen des Karabiners völlig aus. Dazu gehen Sie immer hinter oder unter dem Kind. Eine eigene Kletterexpertise ist dafür allerdings Voraussetzung, da Sie sonst mehr belasten als helfen.

Sollten Sie sich an der Wand nicht wohlfühlen, überlassen Sie die Sicherungsarbeiten einem Profi. Sind besonders schwierige Passagen zu erklimmen, ist ein zusätzliches Seil unabdingbar. Achten Sie dabei auf die Anwendung bekannter Seilsicherungstechniken. 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal