Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Aktivurlaub >

Surfen in Deutschland: die schönsten Surfspots

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

In den Wellen spielt der Wind die erste Geige

06.12.2012, 11:15 Uhr | Heidi Siefert, srt

Surfen in Deutschland: die schönsten Surfspots. Surfen in Deutschland. (Quelle: SRT /H. Dusswald)

Surfen in Deutschland: Sanft dahingleiten können Helden der Bretter auf Norderney. (Quelle: H. Dusswald/SRT )

Nicht nur Nord- und Ostsee halten schöne Plätze zum Surfen bereit: Deutschland hat für Wellenreiter, Windsurfer und andere Wasserratten tolle Surfsports! Egal ob Sie Surfen lernen wollen oder schon ein Held auf dem Brett sind - diese sechs Reviere zwischen Sylt und dem Walchensee sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Genau so wenig wie diese Foto-Show der Surfparadiese in Deutschland.

Surfer auf Sylt: "Ich will zurück nach Westerland"

Die Windsurfer-Hochburg ist Sylt: Dort tauchten vor Jahrzehnten die ersten bunten Segel auf und bis heute ist regelmäßig die internationale Elite zu Gast. Beim Weltcup vom 28. September bis 7. Oktober reiten die Stars der Szene die Wellen am Brandenburger Strand bei Westerland. Ideal zum Lernen sind die Blidselbucht zwischen Kampen und List sowie Rankum an der Ostseite der größten Insel Nordfrieslands. Eine Buhne hält hier die größten Wellen vom Strand ab und garantiert ruhiges Meer für die ersten Manöver. Jenseits des Wellenbrechers jagen Könner über die Speed-Piste, die bei Westwind wie glattgebügelt ist, bei Nord- oder Südwind ideale Sideshore-Bedingungen bietet und bei Ostwind über ordentlich Wellen mit Schaumkronen verfügt.

"Das ist die perfekte Welle" - und zwar auf Norderney

Wenn auf Norderney die "surfenden Meter" ihre knallroten Segel in den Wind stellen, sind sie die absolute Attraktion. In einer geschlossenen Bucht an der Südküste der ostfriesischen Insel können nicht nur Mini-Surfer im ruhigen, flachen Wasser im sanften Umfeld wenden und halsen (bestimmte Windsurftechnik). Während für Kinder und weniger Geübte die Gegend um den Yachthafen beste Bedingungen bietet, finden ambitionierte Fortgeschrittene am Januskopf ein ideales Revier zum Brandungssurfen. Die dortigen Wellen gelten als die besten in ganz Deutschland.

In Friesland - "wo die Nordseewellen spülen an den Strand"

Wegen seiner Vielseitigkeit mit Einsteiger-Revier, hohen Wellen (bei westlichen Winden) und Speedbereich (bei Ostwind) genießt St. Peter Ording einen guten Ruf unter Surfern. Vor dem auf Stelzenbeinen gebauten Wassersportcenter X-H2O haben die Wind- und Kitesurfer im nordfriesischen Seebad zwischen Heide und Husum eine breite Schneise ganz für sich allein. Insbesondere während der letzten beiden Flutstunden bei Wind aus Nordwest oder bei gerade einsetzender Ebbe und einem Lüftchen aus Südwest sind die Bedingungen sehr gut.

„Ai se eu te pego"-Feeling an der Ostsee

Windsurfer wissen, dass Brasilien nicht am Atlantik, sondern an der Ostsee liegt. Etwa 20 Kilometer nordöstlich von Kiel gibt es bei Schönberg ein Surfrevier, über dem die südamerikanische Flagge mit gelber Raute auf grünem Grund flattert. Bei Kennern gilt es als Geheimtipp. Das durch Wellenbrecher geschützte Stehrevier vor einem weitläufigen weißen Sandstrand ist ideal für Anfänger. So lange, bis Nordwest- oder Ostwind übers Wasser peitschen und für beste Bedingungen auch für Cracks sorgen. Übrigens: Kalifornien liegt gleich um die Ecke.

Auch im Süden heißt's: "Blowing in the wind"

Der Hot Spot im Süden der Republik ist der Walchensee. Deutschlands größter Gebirgssee ist der windsicherste unter den zahlreichen Binnengewässern im Münchner Süden. Landschaftlich reizvoll zu Füßen des Herzogstands gelegen, bietet er zuverlässig genug Wind. Der beste Platz ist Urfeld: Schon zeitig am Vormittag bläst er dort stärker als in allen anderen Seeregionen. Verantwortlich dafür ist der Sogeffekt, der die kühlere Luft aus dem Tal nach oben zieht, wenn sich die Sonnenhänge von Herzogstand und Jochberg erwärmen. Noch stärker bläst es, wenn Föhn die Schlechtwetterwolken aus den Alpen treibt - dann sollten sich allerdings nur Könner aufs Wasser wagen.

"Komm lass uns Wellenreiten gehen" - und zwar im Pott

Surfen im Ruhrgebiet? Auf dem Baldeneysee im Süden Essens gehören die bunten Segel längst zum alltäglichen Bild. Der mit Abstand größte von sechs Ruhr-Stauseen ist nicht nur ein wichtiges Trinkwasserreservoir für die Metropolregion Ruhr. Hier kann man durchaus auch mit genug Wind zum Surfen rechnen. Drumherum gibt es Südseeflair mit Palmen, weißem Sandstrand und einem lässigen Beach Club.

Weitere Informationen

Sylt: www.windsurfen-sylt.de

Norderney: www.surfschule-norderney.de

St. Peter Ording: www.st.peter-ording-nordsee.de

Schönberg: www.brasilsports.de

Walchensee: www.walchensee.net

Baldeneysee: www.surf-smile.de

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal