Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Aktivurlaub >

Franziskusweg: Pilgern durch die Toskana und Umbrien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Franziskusweg: Pilgern durch die Toskana und Umbrien

28.02.2013, 09:52 Uhr | af (CF)

Auf dem Franziskusweg wandern jährlich zahllreiche begeisterte Wanderer zu den Wirkungsstätten des Heiligen Franziskus und erleben dabei die atemberaubende Landschaft der Toskana und Umbriens. Für viele Wanderer ist Assisi das Ziel des Pilgerweges – mit seinem mittelalterlichen Stadtbild zählt es zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Franziskusweg: Pilgerreise zum Wandern

Der Franziskusweg führt auf rund 490 Kilometern von Florenz über Assisi nach Rom. Wer es nicht ganz so weit mag, kann auch in La Verna starten, dann ist die Route nur noch 350 Kilometer lang. Der Pilgerweg folgt weitgehend den Höhenzügen des Apennin und führt über einsame Pfade und Wege, die Franziskus vor beinahe 800 Jahren wahrscheinlich selbst benutzt hat. Es geht durch Täler und über Berge, durch mittelalterliche Städte wie Sansepolcro, Gubbio und Spoleto und an alten Klöstern vorbei, in denen Sie häufig sogar übernachten können. Das eigentliche Ziel des Weges ist das Franziskus-Monument in Rom, das an den historischen Augenblick erinnert, als Franziskus vom Papst die Genehmigung seiner Ordensregel erhielt. Viele Wanderer beenden die Route aber schon in Assisi, dem Geburtstort des Heiligen Franziskus – auch bekannt als Franz von Assisi.

Pilgerweg mit Problemen bei der Beschilderung

Laut dem Bayerischen Rundfunk sind die Wegweiser auf dem Franziskusweg die gelben Tauzeichen an Bäumen, Mauern und Schildern – das Segenssymbol des Franziskus. Trotzdem ist das Wandern auf dem Pilgerweg nicht ganz einfach. Der Abschnitt nach Assisi folgt verschiedenen Wanderrouten und ist ohne Karte bis Gubbio schlecht zu bewältigen. Nur ab und an sind Wegzeichen zu finden. Von Assisi bis nach Rieti und Rom sollten Sie von daher einem Pilgerführer folgen. Nehmen Sie zum Wandern außerdem festes Schuhwerk und für unbeständige Wetterverhältnisse passende Kleidung mit. Der Rucksack sollte bei Männern nicht mehr als zehn Kilogramm wiegen, bei Frauen sollte die Grenze bei acht Kilogramm liegen. So kommen Sie sowohl als Pilger oder als Naturliebhaber auf dem Franziskusweg ganz bequem auf Ihre Kosten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Profis undercover 
Verkleidete Bayern-Stars nehmen Schüler auf den Arm

Alaba, Rafinha und Ribéry sind für jeden Spaß zu haben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal