Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Verbund "Alpine Pearls": Zwei Dörfer werden neue "Perlen der Alpen"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sanfter Tourismus  

Zwei Dörfer werden die neuen "Perlen der Alpen"

29.10.2013, 11:15 Uhr | t-online.de, dpa, mro

Verbund "Alpine Pearls": Zwei Dörfer werden neue "Perlen der Alpen". Die kleine Gemeinde Disentis/Mustér liegt im Schweizer Kanton Graubünden und hat etwas mehr als 2000 Einwohner. (Quelle: ww.alpine-pearls.com)

Die kleine Gemeinde Disentis/Mustér liegt im Schweizer Kanton Graubünden und hat etwas mehr als 2000 Einwohner. (Quelle: ww.alpine-pearls.com)

Keine Autos, kein Trubel, viel Ruhe: Im Verbund der "Alpine Pearls" (dt. Alpen-Perlen) haben sich bislang 28 Alpenorte zusammengeschlossen, die auf ursprünglichen, sanften Tourismus setzen. Im Januar 2014 bekommen die "Perlen" Zuwachs und nehmen mit Disentis/Mustér in der Schweiz und Termignon in Frankreich zwei weitere Orte auf. Sehen Sie einige der alpinen Perlen auch in unserer Foto-Show.

Disentis/Mustér ist neben Arosa und Interlaken das dritte Mitglied in der Schweiz. Termignon im französischen Département Savoie liegt im Nationalpark Vanoise. Weitere französische Gemeinden in dem Verbund sind Les Gets und Pralognon.

Dörfer spannen sich wie "Perlenkette" über Alpen

Die Idee hinter den "Alpine Pearls" ist nach eigenen Angaben ein Netzwerk von Urlaubsorten mit hohem Anspruch an umweltfreundliche, bewusste und stressfreie Erholung. Wie eine "Perlenkette" spannen sie sich über den gesamten Alpenbogen. Klangvolle Namen wie Arosa, Bled und Berchtesgaden sind dabei, bekannte Winter- und Sommersportdestinationen, aber auch kleine aparte Urlaubsorte wie Chamois und Mallnitz. Im Verbund aufgenommen sind Orte in Deutschland, Frankreich, Österreich, Italien, Slowenien und der Schweiz.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Alle "Alpine Pearls" stehen nach Angaben des Verbunds für sanft-mobiles Reisen und die Möglichkeit, autofrei Urlaub zu machen. Man will einen unbeschwerten, stressfreien Urlaub mit Klimaschutz und Nachhaltigkeit bieten. Sanfte Mobilität steht im Mittelpunkt: erlebnisreiche umweltfreundliche Freizeitangebote, verkehrsberuhigte Ortszentren sowie Mobilitätsgarantie mit komfortablen Transfer-Services seien selbstverständlich.

Ähnliche Initiative in Österreich

Eine ähnliche Initiative, die ursprüngliche Bergdörfer auszeichnet, gibt es in Österreich. Dort hat der nationale Alpenverein 20 sogenannte Bergsteigerdörfer benannt. Mallnitz ist allerdings der einzige Ort, der gleichzeitig "Alpine Perle" und "Bergsteigerdorf" ist.

Weitere Informationen

Website der "Alpine Pearls": www.alpine-pearls.com

Website der Bergsteigerdörfer des österreichischen Alpenvereins: www.bergsteigerdoerfer.at

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal