Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Fünf ultimative Island-Geheimtipps

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Reise-Tipps  

Die 5 ultimativen Island-Geheimtipps

11.07.2016, 13:45 Uhr | t-online.de

Fünf ultimative Island-Geheimtipps. Island bietet jede Menge Sehenswürdigkeiten. (Quelle: Einar Gudmann)

Island bietet jede Menge Sehenswürdigkeiten. (Quelle: Einar Gudmann)

Island ist mystisch, Island ist geheimnisvoll. Es gibt jede Menge zu entdecken und viele Urlauber, die bereits auf der Insel waren sind begeistert. Auch Wiederholungstäter kommen dort auf ihre Kosten, denn wir präsentieren die fünf ultimativen Island-Geheimtipps - auch in unserer Foto-Show.

1.  Der Besuch eines noch unbekannten, geothermischen Wasserfalls in Hjalteyri im Norden Islands

Wasserfälle prägen die isländische Landschaft. Besonders im Norden der Insel gibt es eine Vielzahl von wenig bekannten kleineren, jedoch atemberaubend schönen Wasserfällen. Besonders um Hjalteyri, dem kleinen Fischerdorf mit 43 Inwohnern, 40 km östlich der größeren Küstenstadt Akureyri, an der Westseite des Eyjafjörður Fjord, dem längsten Fjord Islands, findet man kleinere, faszinierende Wasserfälle. Unweit von Hjalteyri ist übrigens auch Goðafoss, der mit seinen gewaltigen Wassermassen auch “Götterwasserfall” genannt ist wohl der beeindruckendste Wasserfall Islands.

2.  Mit dem Mietwagen die Snæfellsnes Halbinsel im Westen Islands erkunden und...

...dabei einen der visuell eindruckvollsten Gletscher der Welt sehen, den Snæfellsjökull. Eine tolle Art die Insel kennenzulernen ist per Auto. Zwar können die Straßen besonders im Winter etwas anspruchsvoll zu fahren sein, aber dafür wird man mit fantastischen Landschaftspanoramen belohnt. Mit am schönsten ist die Snæfellsnes Halbinsel, auf der sich viele Naturwunder, wie unter anderem der 1446 Meter hohe Snæfellsjökull Vulkan, befinden. Dieser hat übrigens Berühmtheit als Schauplatz für Jules Vernes “Die Reise zum Mittelpunkt der Erde” erlangt.

Secret Tour of Iceland 
Zwei Freundinnen entdecken die Geheimnisse von Island

Jennifer Asmundson und ihre Freundin Corina begeben sich auf eine magische Reise quer über die Insel. Video

3.  Den Sprung in’s kühle Nass wagen und in Seyðisfjörður im Osten Islands im Meer baden...

...dort trifft man vielleicht sogar die liebenswürdigen, internationalen Studenten der Lunga Kunsthochschule. Seyðisfjörður, im Osten von Island, befindet sich an einem Fford mit gleichen Namen und wird von allen Seiten von Bergen eingekesselt, im Western der Bjólfur (1085 Meter) und im Osten der Strandartindur (1010 Meter). Die Kleinstadt mit noch nicht mal 700 Einwohnern ist zwar nicht ganz einfach zu erreichen, aber dafür ist der Ort mit der Lunga Kunsthochschule und seiner freundlichen Künstlerszene, Art Workshops, Kinos und Kunstgewerbemuseum ziemlich cool. Der Sprung ins Wasser ist bei den winterlichen Temperaturen wohl nur etwas für ganz Mutige.

4.  Selbst sein Abendessen angeln...

...denn es gibt überall in Island freundliche Fischer, die Touristen für nur eine kleinen Gebühr auf ein Fischerboot mitnehmen. In Sandgerði schmecken die Schalentiere besonders gut. Sandgerdi, nahe des Keflavik International Airport, im Südwestern der Reykjanes Halbinsel gelegen, ist eines der aktivsten Fischerorte Islands. Hier kann man nicht nur exzellenten Fisch und Schalentiere angeln, sondern auch in Restaurants, wie dem “Vitinn” hervorragend essen gehen. Das charmante Restaurant ist bekannt für seine Gerichte mit atlantischen Felsenkrabben und andere Schalentiere.

5.  Die Autorenstadt Reykjavik entdecken

Reykjavik ist der Ort mit der weltweit größten Dichte an Buchautoren. Ein Eintauchen in die Literatur-und Kulturszene der isländischen Hauptstadt ist wohl dann schon Pflichtprogramm. Für große Vorstellungen sind das Nationaltheater und besonders das neugebaute Harpa Konzert-und Opernhaus zu empfehlen. Ein Besuch im “Fornbókabúðin”-Buchantiquariat ist auch immer inspirierend.

Zwar gibt es in Reykjavik nur 120.000 Einwohner, dafür ist aber kulturell ziemlich viel los. Die Isländer sind kunst- und kulturvernarrte Menschen. Das 2011 erbaute Harpa Konzert-und Opernhaus ist der neue Dreh-und Angelpunkt des Reykjaviker Kulturlebens. Das direkt am alten Hafen gelegene Gebäude mit Glasfassade, in dem das Icelande Symphonie Orchester und die Isländische Oper beheimatet sind, besticht durch seine dramatisch-futuristische Architektur.

Weitere Informationen: Die Tipps wurden in der 2013/14 Wintersaison von den über 100.000 “Inspired by Iceland” Facebook-Fans abgegeben. Unter den Facebook-Fans befinden sich sowohl Isländer als auch Island-Begeisterte aus aller Welt.

Wer noch mehr über Island erfahren möchte, sollte sich die "Iceland Academy" anschauen. Hier werden Urlauber mit lustigen Videos auf ihre Reise vorbereitet.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal