Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseservices > Fluginfos >

Take Air bietet "All-you-can-fly": Erste europäische Flug-Flatrate

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Airline bietet "All-you-can-fly"  

Erste europäische Flug-Flatrate kommt

12.12.2014, 14:03 Uhr | dpa, mro

Take Air bietet "All-you-can-fly": Erste europäische Flug-Flatrate. Die Airline Take Air setzt auf Flugzeuge vom Typ Beechcraft King Air 350 (Quelle: imago/ITAR-TASS)

Die Airline Take Air setzt auf Flugzeuge vom Typ Beechcraft King Air 350 (Quelle: ITAR-TASS/imago)

In Belgien führt eine kleine Fluggesellschaft eine Flug-Flatrate nach amerikanischem Vorbild ein. Take Air ist die erste europäische Airline, die Fliegen zum Pauschalpreis ermöglicht. Zunächst nur auf zwei Strecken, aber das Angebot soll ausgebaut werden. Das berichtet das Branchenportal "Aerotelegraph".

Für einen Mitgliedsbeitrag ab 1650 Euro monatlich können Passagiere so oft fliegen, wie sie wollen. Die ersten zwei Verbindungen ab März 2015 sind Antwerpen-Zürich und London-Paris, teilt die Airline mit. Die Strecken sollen in jeder Richtung bis zu fünfmal am Tag bedient werden. Im Laufe der folgenden sechs Monate sollen weitere Routen hinzukommen.

Unternehmen will Flatrate-Fliegen ausbauen

Take Air nutzt kleine Business-Maschinen vom Typ Beechcraft King Air 200 und 350. Kunden sollen bis zu 15 Minuten vor Abflug einchecken können, um jeden Gast kümmert sich ein so genannter persönlicher "Airport Angel". Gepäckaufgabe und Sicherheitskontrolle seien nicht nötig, erklärt die Fluggesellschaft. Auch die Reservierung eines Platzes soll per App in 30 Sekunden erledigt sein, heißt es seitens des Unternehmens.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Die Airline will das Konzept des Flatrate-Fliegens auf europäischen Routen mit weniger als 90 Minuten Flugzeit etablieren. Es komme für rund 150 Strecken infrage, so eine Studie, die das Unternehmen bei einer Business School in Auftrag gegeben hat.

Vorbild kommt aus den USA

In den USA führte die Gesellschaft Surf Air ein solches "All-you-can-fly"-Angebot bereits 2013 ein. Das Geschäftsmodell scheint momentan erfolgsversprechend, das Unternehmen expandiert: Im August kündigte die Airline den Erwerb von 15 neuen Flugzeugen an, man habe Optionen auf 50 weitere. Momentan bedient die Airline mit Kleinflugzeugen vom Typ Pilatus PC-12 10 Routen zwischen Städten Kaliforniens.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal