Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Bishop Rock: Die weltkleinste bebaute Insel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bishop Rock  

Die kleinste bebaute Insel der Welt

05.11.2012, 10:32 Uhr | Zeljka Tomsic

Bishop Rock: Die weltkleinste bebaute Insel. Bishop Rock: die kleinste bebaute Insel der Welt (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bishop Rock: die kleinste bebaute Insel der Welt (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Am westlichsten Ende der zu Großbritannien gehörenden Scilly-Inseln trotzt ein Felsbrocken mit darauf erbautem Leuchtturm dem Atlantik. Weder Wind noch Wellen können ihnen etwas anhaben. Es handelt sich dabei um Bishop Rock, die kleinste bebaute Insel der Welt. Dafür gab es sogar einen Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde. Schauen Sie sich das Mini-Eiland, inklusive einiger Eindrücke von den größeren Scilly-Inseln, auch in unserer Foto-Show an.

Südwestenglands wohl dramatischster Ort

Bishop Rock gehört zu Südwestenglands dramatischsten und wohl einsamsten Orten. In völliger Abgeschiedenheit, lediglich vom Atlantischen Ozean umgeben, befindet sich diese winzige Felseninsel, auf der 1858 ein Leuchtturm entstand, um Seefahrer zu schützen. Er besteht aus Granitblöcken, seit 1887 sorgen Eisenträger und eine Granitumhüllung für besseren Halt. Die Reichweite beträgt 24 Seemeilen. Während anfangs noch Kerzen und Paraffinlampen zur Beleuchtung eingesetzt wurden, existiert dort seit 1973 elektrisches Licht. Auf automatischen Betrieb wurde 1991 umgestellt, der letzte Wärter verließ Ende 1992 den Leuchtturm. Der Kontrollraum befindet sich auf der dritten Etage. Zugegriffen wird manuell oder per Fernsteuerung vom Hauptquartier in Harwich, Essex. Der Turm ist insgesamt 49 Meter hoch. Seit 1976 existiert auf dem Dach ein Hubschrauberplatz, damit Ingenieure bei benötigten Reparaturen schnell handeln können. Von den größeren Scilly-Inseln werden Bootsausflüge angeboten, die einen Blick auf Bishop Rock ermöglichen - das Wunderwerk der Natur, das durch menschliche Hand seinen jetzigen Schliff bekam und sich allen äußeren Umständen widersetzt.

Die Scilly-Inseln stehen unter besonderem Schutz

Die Scilly-Inseln bestehen aus mehr als 140 Inseln - bewohnt sind nur sechs, mehr als 90 sind lediglich Felsenriffe. Die Inselgruppe liegt knapp 50 Kilometer südwestlich von Land's End, nahe dem Eingang zum Ärmelkanal. Aufgrund der vielen Klippen und Unterwasserfelsen sind sie seit jeher ein schwieriges Gewässer und wurden so manchem Schiff zum Verhängnis. Der schlimmste Zwischenfall ereignete sich 1707, der 2000 Opfer forderte. Das tragischste Ereignis vor Bishop Rock selbst geschah 1875, als der Segeldampfer "Schiller" auf Grund lief und 335 Menschen das Leben kostete. Aus touristischer Sicht gesehen sind die Inseln unberührte Paradiese mit bedeutenden Vogel- und Robbenkolonien. Damit dies so bleibt, wurden sie 1975 als "Area of Outstanding Natural Beauty" unter besonderen Schutz gestellt.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Weitere Informationen zu den Scilly-Inseln gibt es unter www.simplyscilly.co.uk und www.visitbritain.com.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal