Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisen A-Z > Oktoberfest 2016 >

Oktoberfest 2014 ohne Hippodrom: Steuerhinterziehung schuld

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Oktoberfest  

Aus fürs Promi-Wiesn-Zelt "Hippodrom"

22.08.2014, 12:59 Uhr | dpa

Oktoberfest 2014 ohne Hippodrom: Steuerhinterziehung schuld. Das Promi-Zelt Hippodrom verschwindet 2014 vom Oktoberfest (Quelle: imago/Michael Westermann)

Das Promi-Zelt Hippodrom verschwindet 2014 vom Oktoberfest (Quelle: Michael Westermann/imago)

Die Bierzelte auf dem Oktoberfest gelten als erstklassige Einnahmequelle, die Betreiber wechseln fast nie. Doch 2014 gibt es erstmals seit 19 Jahren eine Wachablösung. Das Promi-Zelt "Hippodrom" verschwindet, der "Marstall" nimmt den Platz ein.

Der Wirt des "Hippodrom", Sepp Krätz, bekommt nach seiner Verurteilung wegen Steuerhinterziehung keine Zulassung mehr. Der Name seines Zelts ging auf die traditionellen Pferderennen der gut 200 Jahre alten Wiesn zurück. An seiner Stelle am Haupteingang des größten Volksfestes der Welt soll laut Wirtschaftsreferat der Stadt München künftig das neue Zelt "Marstall" stehen.

Wirte müssen sich jedes Jahr neu bewerben

Die Wirtsleute Siegfried und Sabine Able hatten sich mit dem "Marstall"-Konzept beworben. Mit ihnen solle der Überlassungsvertrag für den bisherigen Platz des "Hippodroms" geschlossen werden. Wie alle Wirte müssen aber auch sie sich dann jedes Jahr neu bewerben. Den letzten Wechsel bei den insgesamt 14 großen Wiesn-Bierzelten gab es 1995 - damals hatte Krätz das "Hippodrom" übernommen. Auch seine Vorgänger stolperten bereits über Steuerhinterziehung.

Krätz hatte gut 1,1 Millionen Euro am Finanzamt vorbeigeschleust. Das Landgericht verurteilte ihn zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten sowie einer Geldstrafe von 570.000 Euro. Er hat deshalb schon seine Konzession für die Münchner Traditionsgaststätte "Andechser am Dom" verloren.

Sein Wiesn-Nachfolger Able betreibt in München den See-Biergarten Lerchenau und im Winter den "Eiszauber" am Stachus. Schon bisher hatte er mit der "Kalbskuchl" ein kleines Wiesnzelt. Zum diesjährigen Oktoberfest werden vom 20. September bis zum 5. Oktober wieder rund sechs Millionen Gäste aus aller Welt erwartet.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal