Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Kreuzfahrten >

"MS Europa": Hapag-Lloyd Kreuzfahrten schickt Schiff zurück ins Dock

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Technische Probleme  

Reederei schickt "MS Europa" wieder ins Dock

17.10.2013, 15:13 Uhr | Markus Roman

"MS Europa": Hapag-Lloyd Kreuzfahrten schickt Schiff zurück ins Dock. Die "MS Europa" gilt als eines der besten Kreuzfahrtschiffe der Welt (Quelle: Hapag-Lloyd Kreuzfahrten)

Die "MS Europa" gilt als eines der besten Kreuzfahrtschiffe der Welt (Quelle: Hapag-Lloyd Kreuzfahrten)

Gerade erst kam die "MS Europa" nach einer umfangreichen Renovierung aus einer Hamburger Werft, jetzt schickt die Reederei das Schiff wieder ins Dock. Grund sind nach Angabe von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten Probleme mit den Stabilisatoren, eine geplante Kreuzfahrt fällt dafür aus. Sehen Sie die "MS Europa" auch in unserer Foto-Show.

Eine Sprecherin der Hapag-Lloyd Kreuzfahrten bestätigte den geplanten Werftaufenthalt gegenüber t-online.de. Das Schiff werde sich für die Arbeiten an den Stabilisatoren vom 9. bis zum 19. November im Fincantieri-Dock in La Spezia aufhalten. Die Reederei streicht die für diesen Zeitraum geplante Kreuzfahrt von Civitavecchia nach Nizza.

Probleme nicht sicherheitsrelevant

Laut der Sprecherin sei zwar schon beim Werftaufenthalt bei Blohm und Voss bis zum 9. Oktober am Azipod-Antrieb und den Stabilisatoren gearbeitet worden, offenbar gibt es aber bei letzteren weiter Probleme. Diese sind nach Angaben von Hapag-Lloyd-Kreuzfahrten allerdings nicht relevant für die Schiffssicherheit, das Schiff könne theoretisch auch ohne voll funktionsfähige Stabilisatoren sicher bis zum nächsten Werftaufenthalt fahren. Allerdings sei es gerade "bei Wellengang für die Passagiere nicht immer angenehm". Daher habe man sich für den erneuten Dock-Aufenthalt entschieden.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Passagiere, die bereits ein Ticket für die gestrichene Kreuzfahrt gebucht hatten, bekommen wahlweise den Reisepreis zurück oder können umbuchen. Wer sich für letzteres entscheidet, bekommt von der Reederei zudem einen Preisnachlass von zehn Prozent.

Weitere Informationen:

Website zur "MS Europa" bei Hapag-Lloyd Kreuzfahrten

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige


Anzeige
shopping-portal