Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Kreuzfahrten >

"Mein Schiff 3": Das kann das Flaggschiff von TUI Cruises

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Mein Schiff 3"  

Das kann das Flaggschiff von TUI Cruises

30.04.2015, 15:27 Uhr | Thomas P. Illes

"Mein Schiff 3": Das kann das Flaggschiff von TUI Cruises. Die "Mein Schiff 3" im Hafen von Ajaccio. (Quelle: Lea Cserhati - marinepress fotomarine)

Die "Mein Schiff 3" im Hafen von Ajaccio. (Quelle: Lea Cserhati - marinepress fotomarine)

Der Kreuzfahrtmarkt in Deutschland boomt. Groß war die Spannung vor der Taufe der "Mein Schiff 3" im Juni 2014, was die Reederei TUI Cruises ihrem ersten Neubau alles einverleibt hat. Nun steht im Juni 2014 schon die Taufe des Nachfolgers "Mein Schif 4" an. Kreuzfahrtanalyst und -journalist Thomas P. Illes hat sich im Regelbetrieb an Bord der "Mein Schiff 3" eine Woche lang genau umgeschaut und seine Eindrücke zusammengefasst. Sehen Sie die "Mein Schiff 3" auch in unserer Foto-Show.

Zielgruppe

Deutschsprachige, qualitätsbewusste Klientel - mehrheitlich Vertreter der geburtenstarken Babyboomer-Generation sowie Paare und Familien - die es schätzt, im Rahmen eines preistransparenten Alles-inklusive-Angebots genug Freiraum auf einem großen, modernen Schiff, welches aber noch keine Mega-Resort-Ambitionen hegt, zu erhalten. Sie ist bereit, für die entspannte Formel aus individuellem Service, zahlreichen inkludierten Leistungen und im Vergleich zu Mainstreamschiffen weniger Massenandrang einen Premium-Aufpreis zu bezahlen. 

Lifestyle

Konsequente Weiterentwicklung des von TUI Cruises ausgerufenen "Wohlfühlschiff"-Konzepts. Gegenüber "Mein Schiff 1" und "Mein Schiff 2" noch zahlreichere Wahlmöglichkeiten in Bezug auf Sport, Gastronomie, Unterhaltung und Kultur unter Beibehaltung der reedereitypisch entschleunigten Lebensart. Keine laute Hektik, aufdringliche Daueranimation oder zu reglementierte, starre Bordabläufe, wie bei etlichen anderen Kreuzfahrtprodukten üblich. Trotz der Größe des Schiffs bleibt viel individueller Spielraum in der Lebensgestaltung. 

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Familienfreundlichkeit

Gegenüber "Mein Schiff 1" und "Mein Schiff 2" gibt es einen deutlich vergrößerten Kinder- und Jugendbereich. Das Schiff bietet zahlreiche altersspezifische Aktivitäten, Bord- sowie professionelle Betreuungsangebote für Kids & Teens - vor allem in den Hauptferienzeiten, wo die Reederei mit bis zu 500 Kindern an Bord rechnet. Außerdem können Familien spezielle kinderfreundliche Kabinen beziehen.

Bordsprache

Deutsch - Die Servicecrew stammt allerdings nur zum Teil aus deutschsprachigen Ländern. Etliche Filipinos sprechen zum Beispiel Englisch, jedoch nur sehr rudimentär bis gar kein Deutsch.

Schiffsdesign

Das Design ist modern, cool, stylish: helle Cremefarben, viel Blau und apart spiegelndes Chrom. Hochwertige Baumaterialien und liebevoll konzipierte Einrichtungselemente ergeben - als Novum für ein Schiff im deutschsprachigen Volumenmarkt - eine trendige Kombination aus nordischer Klarheit und urbanem Chic. Große Deckenhöhen in den Hauptdecks, breite Kabinengänge, weitläufige Fensterflächen sowie viel Platz zwischen den Tischen und Sitzgelegenheiten in den Restaurants/Bars schaffen ein ausgeprägtes Raumgefühl, echte Pflanzen (nur wenige Imitationen) Authentizität. Erfreulich viel Außendecksfläche - leider aufgrund mannshoher Verglasung in weiten Teilen anstelle einer herkömmlichen Reling nur wenig Kontakt zu den Elementen Luft und Meer.

Kabinen

Breitgefächertes Angebot an diversen Kategorien. Gegenüber "Mein Schiff 1" und "Mein Schiff 2" deutlich höherer Anteil an Balkonkabinen. Standardkabinen gut und zweckmäßig eingerichtet. Helles, modern-freundliches Design. Dezent verwendete Stil-/Dekorationselemente schaffen ein persönliches, wohnliches Ambiente. Raffiniert ausgenutzte Raumökonomie, auch im Bad. Genug Ablageflächen und Stauraum. Schöne Details wie individuelle Leselichter, ausreichend Steckdosen und eigene Kaffee-Maschine. Außer in den Suiten - laut TUI Cruises aus Umweltgründen - gibt es keine Minibar mehr. Dafür Wasserspender in den Kabinengängen. Highlight: 10 sich über zwei Decks ersteckende, fast schon Ferienvilla-Flair erzeugende "Himmel & Meer" Suiten mit eigener Dachterrasse. 

Service

Im Allgemeinen sehr freundlich, zuvorkommend und aufmerksam. Ausreißer nach unten mit nur bedingt vorhandenem Serviceverständnis sind aber, vor allem in den Hauptrestaurants, vereinzelt ebenfalls noch zu beobachten. Der Service in den Zuzahlrestaurants ist hervorragend, zumeist auch sehr professionell (einige der Kellner kommen von der "Europa 2"), jedoch stets natürlich-herzlich, individuell und engagiert. Zimmermädchen und Kabinenstewards verrichten ihre Arbeit unauffällig im Hintergrund, gleichwohl gewissenhaft und konstant.

Sport & Wellness

Weltweit erster 25-Meter-Pool auf einem Kreuzfahrtschiff - bei Seegang aus Sicherheits- und Stabilitätsgründen in zwei Einzelbecken teilbar. Zusätzlich: der erste Innenpool bei TUI Cruises, Jacuzzis, Spa, Fitnessraum, Sauna, Jogging Track, Sportplatz mit großer LED-Leinwand, Cycling. Beim Pooldeck merkt der Gast zuweilen, dass weitere 2500 Gäste mitreisen - an warmen Seetagen ist dieser Bereich ordentlich bevölkert und bietet zu wenige Schattenplätze. Der Jogging Track darf in der Folge nur morgens und abends benutzt werden. 

Dresscode

Leger bis sportlich-elegant - allzu übertriebene Aufbrezelei wird nicht erwartet und auch nicht praktiziert. 

Sauberkeit

Auf dem ganzen Schiff top.

Gastronomie

Freie Tischzeiten mit Service am Platz in den Hauptrestaurants. Das Selbstbedienungsbuffet mit angegliederter "Backstube" (einmalige Auswahl an frisch gebackenen Brotsorten) und dem Fischrestaurant "GOSCH Sylt" gehört bezüglich Qualität und Auswahl zu dem Besten, was auf einem Volumenschiff zu finden ist. Im Feinschmecker- sowie Steakrestaurant isst man gegen Aufpreis auf exquisitem Niveau. Etwas abfallend in der Qualität ist das Hauptrestaurant mit seiner innovativen Dreiteilung - Klassik - Mediterran - Eurasia. Weitere Höhepunkte: die großzügige, tageslichtdurchflutete "Café Lounge" mit tollem Ausblick auf die schäumende Hecksee (heißer Tipp: Tisch 17) und ein Japan-Restaurant (beide zuzahlpflichtig), die Eis Bar mit täglich wechselnden Sorten sowie ein 24-Stunden Bistro.

Routing

Mehrheitlich am Massengeschmack orientierende Sonnenziele ohne größere Überraschungen. Zumeist im Wechsel ganzjährig befahrene feste Sieben-Tages-Routen. Von April bis Oktober 2015 ist sie im Mittelmeer unterwegs.

Bordwährung & Trinkgelder

Die Bordwährung ist der Euro, Trinkgelder sind im Reisepreis inkludiert.

Nebenkosten

Vieles ist im Premium Alles-inklusive-Paket enthalten, auch eine Auswahl an Getränken (Softdrinks, Bier, Wein, Cocktails, Kaffee). In den Hauptrestaurants je ein - qualitätsmäßig eher bescheidener - Weiß-/Rosé-/Rotwein plus Sekt/Prosecco. Außerhalb der Mahlzeiten in den Bars etwas größere Selektion im Offenausschank sowie schöne Cocktails. Hochwertigere Weine/Spirituosen gibt es gegen Aufpreis. Die gesamte Restaurant/Lounge/Bar-Sektion im Heckbereich (namens "Große Freiheit") ist zuzahlpflichtig - Getränkepreise halten sich aber moderat. 

Besonderheiten

Maritimes Museum, zusätzlich zum Theater kammermusikalische Philharmonie im Kleinformat (300 Sitzplätze) mit toller Akustik. Eine weitere Besonderheit ist der "Diamant", eine 167 Quadratmeter große Glasfassade am Heck, zwei Aussichtsplattformen mit gläsernem Boden 37 Meter über der Wasserlinie, hervorragende Touchscreen-Info-Displays, rundumlaufendes Promenadedeck (Sichtbehinderung durch Rettungsboote) mit Zugang zum Bug (nicht rollstuhlgängig). Das ganze Schiff hält sich bemerkenswert laufruhig und (fast) vibrationsfrei - auch im Heckbereich. Eigene VIP-Lounge für Suiten-Gäste. Bordeigene Fahrradflotte für Landausflüge - aufgrund reger Nachfrage am besten gleich zu Beginn der Reise zu buchen.

Fazit

Platz kostet Geld - auch auf Schiffen. Gegenüber dem Rivalen Aida Cruises untermauert TUI Cruises den bereits mit der "Mein Schiff 1" und "Mein Schiff 2" eingeläuteten Premiumanspruch und bietet nun eine erneute Steigerung von Raum pro Passagier. Hervorragend ist auch das Passagier-Crew-Verhältnis von 2,5:1. Zusammen mit dem Bordangebot, welches mehr Richtung Entspannung und Edutainment als pure Action zielt, stellt der neue Stolz der jungen Hamburger Reederei eine willkommene Bereicherung für den deutschsprachigen Kreuzfahrtmarkt dar.

Der ausgeprägte Fokus auf Design, Ruhe und Wohlgefühl birgt mitunter aber auch die Gefahr einer gewissen Sterilität; eingelullt in einem von technischer Perfektion und Komfort umgebenen Kokon ziehen Meer und Landschaft virtueller an einem vorbei, als auf manch anderen Schiffen. Wie indes die kürzlich beschlossene weitere Flottenexpansion eindrücklich belegt, entspricht das Produkt für viele Urlaubsfreunde dem Zeitgeist und vermag auch neue Kundengruppen anzusprechen. Interessant wird sein zu beobachten, wie im Rahmen eines Premium Alles-inklusive-Konzepts die vertikale Schiffsunterteilung in einen Inklusiv- und einen Bezahlbereich von den Gästen angenommen wird.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist vorbildlich, ebenso die umfassende Umwelttechnik: Eine Kombination aus Abgaswaschanlage (Scrubber) und Katalysator bietet bisher weltweit kein anderes Kreuzfahrtschiff (Zeitpunkt des Tests: Sommer 2014) Allerdings funktioniert hier noch nicht alles ganz störungsfrei, was im Hinblick auf die zahlreich eingesetzte, von Grund auf neu entwickelte Prototypen-Technik nicht weiter erstaunt. Die Reederei ist jedenfalls zuversichtlich, die Probleme innerhalb eines Jahres mit den nun zu sammelnden Erfahrungen im Praxisbetrieb in den Griff zu bekommen.

Über den Autor

Thomas P. Illes, Kreuzfahrtanalyst, -journalist sowie Berater und Dozent in der Hochseetouristik, gilt als einer der international renommiertesten Kenner der Kreuzfahrt- und Passagierschiffsszene. Er verfasst regelmäßig Schiffsbewertungen, die er primär anlässlich individueller, regulärer Reisen mit zahlenden Gästen an Bord erstellt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal