Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Aktuelles >

Krim-Touristen brauchen jetzt ein russisches Visum

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Auswirkungen der Krim-Krise  

Für die Krim brauchen Touristen jetzt ein russisches Visum

03.04.2014, 11:59 Uhr | tze, t-online.de

Krim-Touristen brauchen jetzt ein russisches Visum. Krim: Das "Schwalbennest" ist eine der Touristenattraktionen der Krim. Reisende brauchen jetzt ein russisches Visum. (Quelle: imago/Xinhua)

Das "Schwalbennest" ist eine der Touristenattraktionen der Krim. Reisende brauchen jetzt ein russisches Visum. (Quelle: Xinhua/imago)

Nach dem Anschluss der Krim an Russland ist es deutlich komplizierter geworden, auf die Schwarzmeer-Halbinsel zu reisen. Ab sofort ist ein russisches Visum erforderlich. Selbst Touristen, die angereist sind, als die Krim noch ukrainisch war, müssen sich nun vor Ort in der Hauptstadt Simferopol ein Visum besorgen, sonst drohen Schwierigkeiten bei der Ausreise.

Die Schwarzmeerstrände der populären Urlaubsorte Jalta und Alutschta, das Party-Imperium Kazantip, das bizarre Schlösschen "Schwalbennest", das auf einem Felsen über dem Meer thront und die spektakulären Landschaften des Krim-Gebirges - diese Attraktionen der Krim sind nun schwerer erreichbar. In die Ukraine können EU-Bürger visafrei einreisen. Doch die Krim gilt jetzt nicht mehr als Teil dieses Landes. Auch wenn viele Staaten die Annexion der Krim nicht anerkennen, müssen Touristen dieselben Einreisebestimmungen erfüllen wie für Russland. Darauf weist die Botschaft der Russischen Föderation in Berlin hin.

Strenge Vorgaben für das Russland-Visum

Deutsche Staatbürger müssen bei einem russischen Konsulat oder dem russischen Visazentrum ein Visum beantragen. Vorab kann man den Visa-Antrag auf der Seite visa.kdmid.ru ausfüllen. Erschwerend kommt hinzu, dass die Russische Föderation die Visabedingungen 2010 verschärft hat und eine ganze Reihe von Unterlagen verlangt, beispielsweise die Bestätigung eines Reiseveranstalters, ein Verdienstnachweis oder sonstige "Garantien der Rückkehrwilligkeit". Obligatorisch ist eine Reisekrankenversicherung bei einem von Russland akzeptierten Versicherer. Der Nachweis muss dem Visaantrag beigelegt werden. Außerdem muss der Reisepass über das Ausreisdatum hinaus noch sechs Monate gültig sein. Es ist ratsam, sich frühzeitig um ein Visum zu bemühen. Am einfachsten ist es, die nötigen Formalitäten über einen Reiseveranstalter abzuwickeln.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Auswärtiges Amt rät von Reisen auf die Krim ab

Wegen der politischen Spannungen zwischen der Ukraine und Russland rät das Auswärtige Amt derzeit von Reisen auf die Krim und in die östlichen Landesteile der Ukraine ab. Insbesondere wird empfohlen, sich von Kundgebungsorten und Demonstrationen fern zu halten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal