Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Autoreisen >

ADAC kritisiert Alkoholtest-Pflicht in Frankreich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

ADAC kritisiert Alkoholtest-Pflicht in Frankreich

02.08.2012, 09:25 Uhr | ADAC

ADAC kritisiert Alkoholtest-Pflicht in Frankreich. Der Alkoholtester wird Pflicht. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Der Alkoholtester wird Pflicht. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Seit dem 1. Juli sind in Frankreich Einweg-Alkoholtester im Auto Pflicht, auch für Urlauber. Doch die Tests sind laut ADAC in Deutschland kaum erhältlich und auch in Frankreich oft ausverkauft. Außerdem zweifelt der Automobilclub an der Genauigkeit der Messgeräte. Der ADAC fordert deswegen die französische Regierung zum Handeln auf.

Deutsche Hersteller produzieren nicht nach französischer Norm

Da die deutschen Hersteller diese teilweise noch nicht nach der vorgeschriebenen französischen Norm (NF) produzieren können, ist es derzeit kaum möglich, die Röhrchen in Deutschland zu erwerben. Selbst in Frankreich sind die Tester fast überall ausverkauft. Nach Ansicht des ADAC sollte die französische Regierung für mehr Klarheit sorgen und gegebenenfalls auch Alkoholtester ohne französische Norm zulassen. Der Club hat deshalb in einem Schreiben an die französische Botschaft eine praxistauglichere Lösung gefordert und drängt auf die Anerkennung von den in Deutschland erhältlichen Alkoholtests, die nicht der französischen Norm entsprechen. Nur so kann sichergestellt sein, dass auch jeder Urlauber, der durch oder nach Frankreich fährt, einen vorgeschriebenen Tester im Fahrzeug mitführen kann und nicht ab 1. November mit einem Bußgeld rechnen muss.

ADAC zweifelt an Zuverlässigkeit der Tester

Auch die Zuverlässigkeit und Genauigkeit der Einwegtester zweifelt der ADAC nach einem Test verschiedener Modelle an. Die für den Versuch in Apotheken und per Internet gekauften Röhrchen kamen bei den zehn Testpersonen in den meisten Fällen immer auf einen Wert von ungefähr 0,5 Promille - auch wenn geeichte Polizeimessgeräte einen niedrigeren oder höheren Wert ermittelten. Damit zeigen die Röhrchen dem Nutzer lediglich, dass Alkohol konsumiert wurde. Darüber hinaus haben Umweltschützer berichtet, dass die Tester krebserregende Stoffe wie Kaliumdichromat enthalten. Die Röhrchen sollten deshalb sicherheitshalber vor allem für Kinder unzugänglich (z.B. im Kofferraum) transportiert werden.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal