Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Aktuelles > Ratgeber >

Technik im Hotel: Lichtschalter verzweifelt gesucht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Technik im Hotel  

Lichtschalter verzweifelt gesucht

24.03.2014, 16:08 Uhr | B. Schwertfeger/srt

Technik im Hotel: Lichtschalter verzweifelt gesucht. Viel Spaß beim Suchen der verschiedenen Funktionen. (Quelle: B. Schwertfeger/srt)

Viel Spaß beim Suchen der verschiedenen Funktionen. (Quelle: B. Schwertfeger/srt)

Als Wes Anderson kürzlich in einem Interview gefragt wurde, worüber er sich in Hotels ärgert, da sprudelte der Regisseur des gerade angelaufenen Kinofilms "Grand Budapest Hotel" nur so und schimpfte: "Man muss Lampen ausstöpseln oder unters Bett kriechen, um eine Steckdose für den Laptop zu finden." Und beim Zubettgehen suche man vergebens nach dem Schalter, mit dem man die letzte noch brennende Lampe ausknipsen kann.

Ähnliche Erfahrungen hat wohl jeder Hotelgast schon gemacht. Und nicht einmal Reiseprofis sind davor gefeit. So berichtete das Fachblatt Travel One von einer Reisebüromitarbeiterin, die im Armani-Luxushotel in Dubai vergebens nach dem Schalter suchte, um die Leuchtleiste hinter dem Bett auszuschalten und schließlich verzweifelt die Schlafbrille aus dem Flieger aufsetzte. Lichtschalter seien das größte ungelöste Problem der Hotellerie, weiß auch Peter Joehnk, Innenarchitekt aus Hamburg, der sogar schon mal die Glühbirne aus einer Stehlampe geschraubt hat, weil er das Licht partout nicht ausschalten konnte.

Wo geht die Klimaanlage aus?

Nicht minder anspruchsvoll ist oft die Bändigung von Fernseher oder Klimaanlage. Das beginnt schon beim Betreten des Hotelzimmers. Da dröhnt meist das Radio laut und der Fernseher läuft. Die Klimaanlage arbeitet auf Hochtouren und das Zimmer gleicht einer Kühlkammer. Also heißt es erst einmal die Fernbedienung suchen und dann den richtigen Knopf finden. Und je moderner das Gerät, desto schwieriger ist das meist. So mancher killt die Klimaanlage lieber gleich ganz als sich mit den kryptischen Symbolen auf der Fernbedienung herumzuschlagen. Ganz zu schweigen von der Suche nach passenden Steckdosen, an denen man sein Smartphone oder seinen Laptop aufladen kann und an denen manchmal selbst ein "Welt-Adapter" nicht weiter hilft.

Während sich die meisten Hotelketten um solche Details nicht scheren, leisten sich die The Hongkong and Shanghai Hotels, zu denen die weltweit zehn Peninsula Hotels gehören, als einzige Hotelgruppe eine eigene Forschungsabteilung, die sich nur um die Technologie in den Hotelzimmern kümmert. "Man muss es alles möglichst einfach machen, und die Gäste müssen es intuitiv bedienen können", beschreibt Ingvar Herland, Manager der Abteilung Research & Technology, die oberste Prämisse. Herland und seine 25 Mitarbeiter tüfteln daran, wie sie den Hotelgästen das Leben einfacher machen können. Bei weitem nicht alles, woran sie arbeiten, ist spektakulär und vieles davon sieht der Gast nicht einmal. "Wir arbeiten an dem elektronischen Nervensystem", erklärt der Elektroingenieur.

Was ist die optimale Licht-Logik?

Viel Zeit verbringen die Techniker mit der optimalen Licht-Logik. In einem Zimmer gebe es oftmals bis zu 20 Schaltkreise allein für die Beleuchtung. Die alle einfach zu kontrollieren, sei kein Kinderspiel, so der Technik-Manager. Immerhin, die lästige Suche nach den Lichtschaltern gibt es in den Peninsula Hotels nicht. Über den Master-Schalter neben dem Bett hat der Gast Kontrolle über das gesamte Zimmer. Von der Idee, dass das Licht automatisch ausgeht, wenn man den Raum verlässt, habe man wieder Abstand genommen, so Herland. Das habe viele nur verwirrt. Auch die intelligente Steuerung des Audio- und Videosystems ist eine Herausforderung für die Techniker. So dimmt das System automatisch die Lautstärke herunter, wenn das Telefon klingt, während man Fernsehen sieht oder Radio hört. Selbst das leidige Adapterproblem haben Herlands Techniker gelöst: Mit einem eigens entwickelten Multilade-Gerät kann man alle neuen Geräte aufladen. Und weil man das oft nachts macht, gibt es neben dem Exemplar am Schreibtisch auch noch eines in der Nachttischschublade.

Das Tablet als Rundum-Lösung

Inzwischen können Hotelgäste nicht nur Licht, Klimaanlage und Audio- und Videosystem mit Hilfe eines Tablets steuern, sondern haben damit auch Zugriff auf alle Hotel-Dienstleistungen. Sie können in den Speisekarten der verschiedenen Restaurants schmökern, das Spa-Angebot studieren und sich das Wetter, die Außentemperatur und die Luftfeuchtigkeit anzeigen lassen - und das Ganze in elf Sprachen. Die Tablets befinden sich an den Wänden, auf dem Schreibtisch und neben dem Bett und sind erstaunlich übersichtlich.


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal