Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Skiurlaub >

Wintersport-Geheimtipps: Das sind die kleinen Pistenriesen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wintersport-Geheimtipps  

Das sind die kleinen Pistenriesen

13.01.2015, 12:33 Uhr | Rainer Krause , srt

Wintersport-Geheimtipps: Das sind die kleinen Pistenriesen. Ziemlich genau in der Mitte Österreichs liegt die Tauplitz im Ausseerland, dem steiermärkischen Teil des Salzkammerguts. 42 Kilometer Piste warten auf Besucher. (Quelle: SRT /Aldiana Salzkammergut)

Ziemlich genau in der Mitte Österreichs liegt die Tauplitz im Ausseerland, dem steiermärkischen Teil des Salzkammerguts. 42 Kilometer Piste warten auf Besucher. (Quelle: Aldiana Salzkammergut/SRT )

Sie stehen im Schatten der bekannten Großraumskigebiete und sind oft noch Geheimtipps: die kleinen Pistenriesen. Dabei bieten sie ein respektables Pistenangebot, günstige Preise für Skipass und Unterkunft und oft noch dörfliche Atmosphäre. Und das Beste: Jeder fühlt sich dort wohl. Familien und Genussfahrer, weil sich die kleinen Pistenriesen häufig auf diese Zielgruppen konzentrieren. Und die Könner, weil sie die schwierigen Abfahrten oft für sich alleine haben. Sehen Sie die Ski-Tipps auch in unserer Foto-Show.

Lenggries in Oberbayern: Hütten-Hopping am Brauneck

Mehr als 15 Skihütten und Almen: Das ist bayerischer Rekord. Dazu kommen 34 Pistenkilometer, die am legendären Garland-Hang und der anschließenden "schwarzen" Weltcup-Abfahrt genauso fordernd sind wie die Hütten gemütlich. Ein weiteres Highlight wartet seit diesem Winter am hinteren Brauneck: der Milchhäuslexpress. Die neue Sechsersesselbahn düst vom Tal im Lenggrieser Ortsteil Wegscheid direkt hoch zu Familienabfahrt und Ahornlift. Dort kann man dann an der urigen Kotalm mit dem Hütten-Hopping beginnen.

Der Kaiserschmarrn schmeckt am besten in der Tölzer Hütte, in der Stie-Alm am Idealhang gibt es selbstgemachten Käse, von den Bierbänken der Finstermünzalm reicht der Blick vom Großglockner bis zur Zugspitze, und bevor es in die Unterkunft geht, kehrt man noch in der Muli-Station bei der Bergbahn oder im Draxlstüberl in Wegscheid ein. Tipp: Vom 10. bis zum 17. Januar und vom 28. Februar bis zum 7. März bezahlen Gäste nur die Hälfte für den Sechs-Tage-Skipass (Erwachsene 93 statt 186 Euro, Kinder 47 Euro).

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Kappl im Paznaun: Familienfreundliches Freeride-Revier

Kappl ist noch so etwas wie ein Geheimtipp - vielleicht weil der Schatten des nahen Ischgl die vielen Highlights abdunkelt. Hier nur ein paar in Kurzform: schneesichere 42 Kilometer Pisten zwischen 1200 und 2700 Metern Höhe, für Kinder der ausgefeilte "Sunny Mountain Erlebnispark", für Kilometerfresser die durchaus fordernde acht Kilometer lange Lattenabfahrt, viel Platz für Genussfahrer. Und: Freeride-Möglichkeiten vom Reinschnuppern bis zum Expert-Status.

Für die, die irgendwo zwischen diesen Extremen liegen, gibt es eine Reihe ausgewiesener Routen und an den Hängen seitlich der Pisten immer wieder Möglichkeiten für Ausflüge ins Gelände. Damit die Sicherheit nicht zu kurz kommt, hat die Bergbahn seit dieser Saison einen Freeride-Check-Point eingerichtet. Tipp: Nehmen Sie sich einen der älteren einheimischen Skilehrer. Sie kennen das Gelände aus dem Effeff und wissen immer, zu welcher Uhrzeit auf welchem Run der beste Schnee liegt.

Hochzeiger im Pitztal: Das Reich von Benni Raich

Über die Jahre hochgearbeitet auf nun 40 Pistenkilometer hat sich das Tiroler Skigebiet Hochzeiger im Pitztal. Die weitläufige Schneemulde zu Füßen des Hochzeiger oberhalb des Dorfes Jerzens im Pitztal bietet zwischen 1450 und 2450 Metern Höhe eine Pistenlandschaft vom Feinsten, in der erst am Abend des 1. Mais die Lifte abgestellt werden. Gute Skifahrer starten auf 2450 Meter Höhe an der Rotmoos-Bergstation und nehmen die "schwarzen" Abfahrten Benni-Raich, Rotmoos, Kanonenrohr und die Zirbenfall-Piste, eine 1,2 Kilometer lange Abfahrt mit supersteilen Passagen, unter die Bretter.

Genussfahrer wechseln nach der Bergfahrt mit der Achter-Kabinenbahn zur beheizbaren Sechsersesselbahn Zirben und lassen auf der Panorama-Abfahrt die Blicke schweifen. Brandneu ist der Pistenregeln-Weg, auf dem Pitzi und seine Freunde die FIS-Regeln erklären. Freestyler tummeln sich im top gestylten Snowpark bei der Talstation.

St. Johann i.T./Oberndorf: Familienidylle am Kitzbüheler Horn

Es gibt sie noch, die urgemütlichen kleinen Skiorte, in denen Idylle mehr zählt als Après-Ski-Remmidemmi. St. Johann und Oberndorf unweit des prominenten Kitzbühels gehören dazu. Nicht nur in den Orten, auch im Skigebiet am Harschbichl fühlen sich Familien wohl. In den oberen Bereichen befinden sich die mittelschweren der 43 Pistenkilometer, nach unten hin wird es durchwegs sanfter. Das heißt nicht, dass es an Herausforderungen mangelt: Die Saueregg-FIS-Abfahrt ist zu Recht schwarz ausgeschildert, und Kondition ist auf den tausend Höhenmetern der sechs Kilometer langen Panoramaabfahrt gefragt.

Eine tolle Sache für Skifahrer und Boarder jeden Alters ist die zu dieser Saison erweiterte Funslope. Dort kann man durch Steilwandkurven und durch eine Schnecke mit Tunnel sausen, Obstacles, Kicker und Corner bewältigen. Ein bisschen Nervenkitzel gefällig? Die Flying-Fox-Bahn an der Mittelstation der Harschbichlbahn hat sieben Stationen und ist 531 Meter lang. Danach geht es in die Panorama-Badewelt zum Lockern der Muskeln.

Ski-Arena Wildkogel: Ski und Rodel auf Langstrecken

Rodelspaß und Skigenuss vom Feinsten und dazu einen gewaltigen Rundblick über die Bergwelt der Hohen Tauern - das findet man in der Ski-Arena Wildkogel. Sie versteckt sich zwischen Großvenediger und Kitzbüheler Alpen im Oberpinzgau des Salzburger Landes. Mit der neuen Smaragd-Kabinenbahn hat sich die Ski-Arena der gemütlichen Ferienorte Bramberg und Neukirchen zu einem vielseitigen Skirevier mit 61 Kilometer Pisten gemausert. Und mit der Bahn hat sie einen Weltrekord bekommen: die mit 14 Kilometern "längste beleuchtete Rodelbahn der Welt".

Breit und gepflegt sind die Pisten, auf denen sich Genussfahrer wohlfühlen. Kinder lernen derweil den richtigen Schwung in einem der drei Kinderländer mitten im Skigebiet oder spielen im Gästekindergarten (ab 2,5 Jahren), der sich im Bergrestaurant der Wildkogelbahn befindet. Die Fortgeschrittenen nehmen die bis zu zehn Kilometer langen Talabfahrten unter die Bretter, carven über die schwarzen Pisten am Braunkogellift und an der Pfefferköpfl-Sesselbahn oder suchen sich abseits der Piste einen Run im Tiefschnee.

Kreischberg in der Steiermark: Das Freestyle-Mekka

Kreischberg - nie gehört? In Östereich kennt das Steiermärkische Skigebiet in den Gurktaler Alpen gerade fast Jedermann. Die FIS Freestyle Ski & Snowboard Weltmeisterschaft im Januar 2015 wurde aufwändig von den Medien begleitet. Der Kreischberg liegt nur rund 40 Kilometer von der Tauernautobahn entfernt. Auf 42 Pistenkilometer bringt es das Skigebiet im Murtal seit dem Ausbau vor ein paar Jahren.

Und es bietet alles, was sich Skifahrer und Snowboarder wünschen: familientaugliche Abfahrten, genügend Steilstücke und Platz zum Freeriden, Renn- und Speedstrecke mit Zeitmessung, einen Funpark der Extraklasse mit WM-erprobter Halfpipe, gemütliche Hütten, Tubing Arena und ein Kinderskigelände mitten im Skigebiet. Ein Genuss von sieben Kilometer Länge ist die Abfahrt von der Rosenkranzhöhe ins Tal zum beschaulichen Ort St. Lorenzen. Tipp: Vom 15. März bis zum 6. April fahren Kinder bis 15 Jahre in Begleitung eines zahlenden Elternteils kostenfrei.

Tauplitz im Salzkammergut: Ski- und Thermenspaß

Ziemlich genau in der Mitte Österreichs liegt die Tauplitz im Ausseerland, dem steiermärkischen Teil des Salzkammerguts. Noch vor zehn Jahren überzogen gerade 28 Kilometer Pisten die Hänge oberhalb des Kurorts Bad Mitterndorf und des Dorfes Tauplitz. Jetzt sind es aufgrund der neuen Achter-Kabinenbahn und eines Schlepplifts am Mitterstein 42 Kilometer Abfahrten.

Dazu kommt noch traumhaftes Gelände zum Freeriden, das durch die besser erschlossene "kleine Süd" noch attraktiver wurde. Schnell einen Überblick bekommt man auf der aussichtsreichen Panoramarunde oder der anspruchsvollen Almrunde, für die es spezielle Pistenpläne gibt. Wohnen kann man quasi mitten im Skigebiet, auf der Tauplitzalm, einem Skidorf auf 1650 Metern Höhe mit rund tausend Gästebetten. Zum Entspannen geht es ins Tal in die Grimming-Therme zu Wellness, Riesenrutsche und Erlebnisbecken.

Sextner Dolomiten in Südtirol: Neue Skischaukel mit Drei-Zinnen-Blick

Nur Kenner verirrten sich bisher ins hinterste Hochpustertal. Sie wussten, dass es an Helm und Rotwand tolle und mehr als vier Kilometer lange Abfahrten gibt und mit der Holzriese-Piste sogar Italiens steilste Abfahrt. Ein Nachteil war bisher, dass Rotwand und Helm nicht direkt miteinander verbunden waren. Das hat sich geändert: Seit dieser Saison schaffen zwei nagelneue Kabinenbahnen eine Verbindung zwischen den beiden Hauptskigebieten. Eigentlich entstand sogar ein drittes Skigebiet auf dem Berg dazwischen, dem 2100 Meter hohen Stiergarten, an dem die neuen Skiabfahrten "Drei Zinnen" und "Stiergarten" liegen.

Gemeinsam bilden die drei eine Skischaukel von rund 60 Pistenkilometern. Neu ist auch der Bahnhof "Sextner Dolomiten" direkt an der Talstation der Helm-Kabinenbahn in Vierschach. Per Zug kann man nun im 30-Minuten-Takt zwischen den Skigebieten Kronplatz und Helm wechseln. Mit der Gästekarte ist die Fahrt sogar gratis - wie alle Skibusse im Pustertal. Für Ferienwohnungsmieter hat die Nähe zur österreichischen Grenze (von Innichen 12 Kilometer) einen Vorteil: Sie können im Osttiroler Ort Sillian zu wesentlich günstigeren Preisen Lebensmitteln kaufen.

Weitere Informationen

Lenggries: Gästeinformation Lenggries, Rathausplatz 2, 83661 Lenggries, Tel. 08042/5008800, www.lenggries.de; Skigebiet www.brauneck-bergbahn.de;

Kappl im Paznaun: Tourismusverband Paznaun-Ischgl, Infobüro Kappl, Dorf 112, A-6555 Kappl, Tel. 0043/50990/300, www.kappl-see.com;

Hochzeiger: Tourismusverband Pitztal, A-6473 Wenns, Tel. 0043/5414/86999, www.pitztal.com; Skigebiet www.hochzeiger.com;

St. Johann i.T./Oberndorf: Info-Büro St. Johann, Poststr. 2, A-6380 St. Johann in Tirol, Tel. 0043/5352/633350, www.kitzbueheler-alpen.com; Skigebiet www.bergbahnen-stjohann.at;

Ski-Arena Wildkogel: Tourismusbüro Neukirchen, Marktstr. 171, A-5741 Neukirchen am Großvenediger, Tel. 0043/6565/6256; Tourismusbüro Bramberg, Stoitznergasse 3, A-5733 Bramberg am Wildkogel, Tel. 0043/6566/7251, www.wildkogel-arena.at.

Kreischberg: Informationsbüro Kreischberg, A-8861 St. Georgen ob Murau, Am Bahnhof 5, Tel. 0043/3537/360-0, www.murau-kreischberg.at; Skigebiet www.kreischberg.at;

Die Tauplitz: Infobüro, A-8983 Bad Mitterndorf Nr. 59, Tel. 0043/3623/2444, www.bad-mitterndorf.at; Infobüro, A-8982 Tauplitz 70, Tel. 0043/3688/2446, www.tauplitz.at; Skigebiet www.dietauplitz.com;

Sextner Dolomiten: Tourismusverband Hochpustertal, Dolomitenstr. 29, I-39034 Toblach/Hochpustertal, Tel. 0039/0474/913156, www.hochpustertal.info; Skigebiet www.s-dolomiten.com.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal