Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

"Das Bourne-Komplott": Actionspiel für Xbox 360 und PS3

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Preview Das Bourne Komplott | Action | Xbox 360, PS3  

Auf der Flucht zu sich selbst

08.04.2008, 17:01 Uhr | Richard Löwenstein / jr, t-online.de

Das Bourne Komplott (Bild: Vivendi)Das Bourne Komplott (Bild: Vivendi)Verflixt viele in Spiele-Form gebrachte Filmumsetzungen wirken so, als wäre der Hersteller nur scharf auf die schnelle Kohle, die sich im Windschatten des Werbefeldzugs für das Leinwand-Original verdienen lässt. Aber es gibt Ausnahmen. Videospiele, die nicht nur dem Namen nach große Unterhaltung bieten, die sich auch inhaltlich einige Freiheiten erlauben. Das Bourne Komplott ist so ein Fall. Die Festlegung auf das Genre "Filmumsetzung" führt bei dem im Juni für Xbox 360 und Playstation 3 erscheinenden Game allerdings etwas in die Irre. Das Spiel übernimmt zwar Figuren und Handlungsteile aus Die Bourne Identität, dem ersten der drei Filme um den Ex-Geheimagenten Jason Bourne. Es beleuchtet aber auch die davor liegende Geschichte der Hauptfigur. Die ist hier kein virtuelles Pendant des Film-Hauptdarstellers Matt Damon, sondern eine Eigenkreation der Spiele-Schmiede High Moon, die auch bei der Choreographie der Action-Szenen eigene Wege gegangen ist. Aus der Luft gegriffen ist das freilich nicht: Viele der neuen Ideen im Spiel basieren auf auf bisher nicht verfilmten Anregungen aus den Thrillern des US-Romanautors und Bourne-Erfinders Robert Ludlum.

Artikel-Show Das Bourne-Komplott: So spielt es sich
Foto-Show Das Bourne-Komplott: Screenshots zum Spiel

Jagd auf einen CIA-Killer

Das Bourne Komplott (Bild: Vivendi)Das Bourne Komplott (Bild: Vivendi)Ähnlich wie der Film berichtet das Spiel äußerst bruchstückhaft vom Schicksal seines Helden. Die Kamerafahrt zu Beginn zeigt lediglich einen Menschen, der halbtot in den Gewässern vor Marseille treibt. Dass es sich dabei um Jason Bourne handelt, dass Bourne von der CIA zum Profikiller ausgebildet wurde, dass ihm etwas Dramatisches zugestoßen ist, dass er dabei einen Gedächtnisverlust erlitten hat, was Bournes wahrer Hintergrund ist: All das entschlüsselt sich erst ganz allmählich im weiteren Spielverlauf. Die Dinge schildern und enträtseln, diesem Zweck dienen unter anderem Dialogszenen, die eng mit der Action vernetzt sind. Das Gerüst für die Handlung bildet Bournes Jagd nach seiner eigenen Identität und die damit verknüpfte Flucht vor den Häschern seines Ex-CIA-Arbeitgebers.

Eigene Wege gehen

Viele Szenen und Situationen sind aus den Büchern und Filmen bekannt. Das Spiel schert allerdings auch häufig aus und reist mit einem in die Vergangenheit. Es verknüpft Szenen aus der Gegenwart mit Rückblenden, in denen Jason Bourne für das Geheimdienst-Projekt "Treadstone" um die Welt reist und im Auftrag der CIA Menschen eliminiert. Stationen sind unter anderem Paris und Zürich. In der Schweizer Hauptstadt wird beispielsweise die aus dem Film bekannte Flucht aus der US-Botschaft nachgestellt, allerdings sehr viel umfassender und detaillierter als auf der Leinwand.

Bisher noch nicht gesehene Szenen

Das Bourne Komplott (Bild: Vivendi)Das Bourne Komplott (Bild: Vivendi)Das Gameplay setzt sich aus einer schnellen Abfolge von kurzen Action-Szenen zusammen. Fluchtszenen, Schießereien und Faustkämpfen folgen Schlag auf Schlag und sind größtenteils ziemlich geradlinig aneinander gereiht. Etappenweise soll einem das Spiel aber Verschnaufpausen gönnen, beispielsweise bei einem Spaziergang über die offen gestaltete und sehr detailreich nachgebildete Strandpromenade von Marseille. Auffällig sind die vielen zwischengeschalteten Quicktime-Events, in denen der Spieler choreographierte Szenen durch schnelle Reaktion in Gang hält. In der US-Botschaft beispielsweise gelingt die Entwaffnung eines Angreifers nur, wenn der Spieler binnen einiger Wimpernschläge drei auf dem Bildschirm angezeigte Tasten antippt. Misslingt die Aktion, setzt die Action wenige Augenblicke davor wieder ein. Der Frust über ein mögliches Scheitern beim ersten Anlauf sollte sich also in Grenzen halten. Dass einen diese Abfolge von heiklen Situationen mitreißen kann, hängt mit der wirklichkeitsnahen Aufmachung zusammen. Faustkämpfe zum Beispiel tun beinahe körperlich weh und sind hier mehr als nur stumpfes Feuerknopf-Gehacke. Das Timing muss sitzen. Ein paar schnelle Attacken, dann ein harter Nachschlag, einen Schritt zurück und den benommenen Gegner mit einem Kick den Rest geben - das kommt ähnlich kompromisslos rüber wie in den Filmen.

Fazit

Vivendi und High Moon haben mit Das Bourne Komplott ein richtig starkes Action-Game auf der Hand, sofern die Steuerung präzisiert und einige Herausforderungen mit mehr Spannung aufgeladen werden. Die Fahrerfluchtszene im Mini Cooper zum Beispiel hinterlässt bisher einen zu oberflächlichen und anspruchslosen Eindruck. Trotzdem macht das Game auch im momentanen Entwicklungsstadium eine gute Figur. Die temporeiche Kettenreaktion aus Faustkämpfen, Schießereien und Kamerafahrten soll im Juni für Xbox 360 und Playstation 3 erscheinen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal