Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Jürgen Brähmer schlägt Robin Krasniqi K.o.: Box-WM-Titel verteidigt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

K.o.-Sieg über Krasniqi  

Brähmer bleibt Box-Weltmeister

22.03.2015, 09:58 Uhr | t-online.de, sid, dpa

Jürgen Brähmer bleibt Box-Weltmeister

Der WBA-Champion gewann gegen Robin Krasniqi durch technischen K.o. in der zehnten Runde.

Jürgen Brähmer bleibt Box-Weltmeister. (Quelle: ran)


Jürgen Brähmer bleibt Boxweltmeister im Halbschwergewicht. Der WBA-Champion gewann gegen den Münchner Robin Krasniqi durch technischen K.o. in der zehnten Runde. Der Trainerstab des Herausforderers gab den Kampf wegen einer Verletzung Krasniqis auf.

Für den Profi aus dem Berliner Sauerland-Stall war es die vierte erfolgreiche Titelverteidigung seitdem er sich im Dezember 2013 den WBA-Gürtel erkämpfte. Von November 2009 bis Mai 2011 war Brähmer Weltmeister bei der WBO. Insgesamt war es sein 46. Sieg im 48. Kampf. Der 27-jährige Krasniqi verpasste zum zweiten Mal den WM-Titel. Der Weltranglistenerste aus dem SES-Stall war vor zwei Jahren an dem Waliser Nathan Cleverly gescheitert. Seine Bilanz weist nunmehr vier Niederlagen in 47 Profikämpfen aus.

"Er hat mir viel abverlangt"

"Es war ein starker Kampf von Robin. Er hat mir schon viel abverlangt", sagte Brähmer nach seinem Erfolg bei Sat.1. "Wir können gerne wieder einen Kampf machen." Krasniqi war enttäuscht: "Er ist wirklich ein starker Mann. Ich bin sehr traurig. Ich werde mein Ziel weiter jagen."

Brähmer dominierte den Kampf vor 4800 Zuschauern in der ausverkauften Rostocker Stadthalle. Der 36 Jahre alte Routinier war dem Pflichtherausforderer in Technik und Schlaghärte überlegen. In der neunten Runde hatte der Lokalmatador den Herausforderer nach harten Wirkungstreffern am Rande des K.o. Da dessen Lippe aufgeplatzt war, ging es nicht mehr weiter.

Brähmer vor Titelvereinigungskampf

Brähmer peilt als nächstes einen Titelvereinigungskampf mit einem anderen Weltmeister an. Im Gespräch sind die Halbschwergewichtschampion Adonis Stevenson (WBC) aus Kanada oder der Russe Sergej Kowalew (IBF, WBO, WBA-Superchampion). Zudem ist ein Turnier im Supermittelgewicht in Planung. Dafür würde Brähmer eine Gewichtsklasse hinabsteigen. Mögliche Gegner sind Arthur Abraham, Robert Stieglitz und Felix Sturm.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal