Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey: Deutschland schlägt Rekordweltmeister Russland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Überraschungssieg  

Deutschland schlägt Rekordweltmeister Russland

26.04.2014, 17:06 Uhr | dpa

Eishockey: Deutschland schlägt Rekordweltmeister Russland. Voller Körpereinsatz: Deutschlands Felix Schütz (li.) und Russlands Sergei Schirokow kommen sich auf der Eisfläche näher. (Quelle: dpa)

Voller Körpereinsatz: Deutschlands Felix Schütz (li.) und Russlands Sergei Schirokow kommen sich auf der Eisfläche näher. (Quelle: dpa)

Den deutschen Eishockey-Spielern ist die Revanche geglückt. Gegen Russland schaffte das DEB-Team durch eine überzeugende Vorstellung und dank des überragenden Torhüters Philipp Grubauer eine große Überraschung. Die Mannschaft von Bundestrainer Pat Cortina besiegte den ohne NHL-Superstar Alexander Owetschkin angetretenen Rekordweltmeister im Rahmen der Euro Hockey Challenge mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0). Noch am Donnerstag hatte das DEB-Team in München 2:4 verloren und war zeitweise vorgeführt worden.

Außer Kontrolle 
Schlägerei zwischen Polizei und Feuerwehr

Beim jährlich stattfindenden Match zwischen den Beamten kommt es zur handfesten Eskalation. Video

Für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes trafen vor 5380 Zuschauern in Landshut der Nürnberger Yasin Ehliz (15.), Russland-Legionär Felix Schütz (25.) und der Münchner Yannic Seidenberg (60.) zum erst neunten Erfolg im insgesamt 105. Vergleich mit dem achtmaligen Olympiasieger.

Deutschland wie verwandelt

Der haushohe Favorit, der lediglich vier der sieben Legionäre aus der nordamerikanischen Profiliga aufgeboten hatte, fand seinen Meister immer wieder in Grubauer. Der DEB-Torhüter von den Washington Capitals feierte in seinem ersten Länderspiel gleich einen Shutout (Spiel ohne Gegentor) und zeigte eine Reihe von ausgezeichneten Paraden.

Die DEB-Auswahl trat im Vergleich zum Donnerstag wie verwandelt auf. Die Russen wurden wesentlich früher und konsequenter gestört, erhielten nur wenig Raum zur Entfaltung. Cortinas Team spielte ohne Respekt und entwickelte zudem immer wieder Druck auf das Tor der Sbornaja, in dem sich NHL-Goalie Anton Chudobin (Carolina Hurricanes) nicht über mangelnde Arbeit beklagen konnte.

Ehliz trifft zur Führung

Erstmals waren die Deutschen in der 7. Minute ganz nah am Führungstreffer, doch Alexander Barta scheiterte knapp am russischen Keeper. Auf der anderen Seite wirkte der 22-jährige Grubauer, in dieser Saison 17 Mal für Washington in der NHL im Einsatz, souverän und strahlte Ruhe aus. Zudem erhielt er leidenschaftliche Unterstützung seiner Kollegen.

Verdienter Lohn für den überzeugenden Auftritt im ersten Drittel war das Tor von Ehliz. Der Nürnberger zog direkt nach einem Bullygewinn von Barta ab und überraschte Chudobin. Nordamerika-Legionär Marcel Noebels, der für den jungen Dominik Kahun ins Team gerückt war, hätte zu Beginn des Mittelabschnitts sogar erhöhen können, bevor Grubauer gegen Sergej Kalinin und Wladimir Galutsin (beide 23.) grandios rettete. Kurz darauf erspähte der äußerst auffällige Barta vor dem Tor Schütz, der per Direktabnahme vollendete.

Grubauer ist nicht zu überwinden

Die Russen versuchten in der Folge ihre individuelle Klasse auszuspielen, doch Deutschland hielt vor allem körperlich jederzeit dagegen und ließ sich selbst von einigen Provokationen nicht von der Linie abbringen. In der 45. Minute hätte Frank Mauer das Spiel mit einem Alleingang bereits entscheiden können, doch auch so reichte es zum Sieg, weil Grubauer die Russen regelrecht entnervte und Seidenberg den Schlusspunkt setzte.

Die letzten Härtetests vor dem WM-Turnier in Minsk (9. bis 25. Mai) folgen für Cortinas Mannschaft gegen die Schweiz (2. Mai) und die USA (6. Mai). In Weißrussland beginnt die DEB-Auswahl am 10. Mai mit dem Schlüsselspiel gegen Kasachstan.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal