Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Adler Mannheim feuern Hamster Udo nach Eklat gegen Wild Wings

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Obszöne Gesten  

Adler Mannheim feuern Maskottchen Udo

16.09.2015, 10:21 Uhr | sid, t-online.de

Adler Mannheim feuern Hamster Udo nach Eklat gegen Wild Wings. Udo der Hamster sorgt normalerweise für gute Stimmung in der SAP Arena. (Quelle: dpa)

Udo der Hamster sorgt normalerweise für gute Stimmung in der SAP Arena. (Quelle: dpa)

Die DEL-Saison hat ihre erste Entlassung: Die Adler Mannheim trennten sich von ihrem Maskottchen, dem Hamster Udo - genauer gesagt, von der Person, die in dem Kostüm steckt. Beim Spiel des deutschen Eishockey-Meisters gegen die Schwenninger Wild Wings gestikulierte Udo obszön in Richtung der Gästefans. Die reagierten ungehalten. Nun zogen die Adler die Konsequenzen.

"Wir haben die Agentur, über die wir die Person buchen, die unter dem Hamsterkostüm steckt, darüber informiert, dass wir dieses Verhalten in keinster Weise tolerieren und die Zusammenarbeit auflösen", zitiert der "Express" Adler-Sprecher Adrian Parejo. "Meines Wissens ist das Bier erst geflogen, als Udo der Hamster mit obszönen Gesten für Provokationen gesorgt hat. Daraufhin hat man versucht, ihn mit Bierbechern zu treffen, wobei einige Becher auch im Publikum landeten."


Petition: Freiheit für Maskottchen UDO!

Einige Zuschauer sehen das anders. Sie behaupten, der Hamster sei zuerst von den Schwenninger Anhängern beworfen und provoziert worden. Dennoch hätte Udo nicht so reagieren dürfen, das Verhalten entspreche nicht den Wertevorstellungen des Klubs und der Vorbildfunktion eines Maskottchens, heißt es in einer Stellungnahme des Vereins. Udo hatte dem Publikum unter anderem den Stinkefinger entgegengereckt und die Hüfte vor und zurück geschoben.

Der Fall hat bereits Wellen geschlagen. Die Fans gründeten eine Online-Petition, für die bereits über 2200 Unterschriften gesammelt wurden. Kritisiert wurde unter anderem auch, dass "Dauerkartenbesitzer eines Sitzplatzes in der Nähe des Gästeblockes mit Bier beschüttet, angespuckt und mit irgendwelchen Sachen beschmissen werden". Da würden die Ordner, also der Klub, nicht eingreifen. Ein angebliches lebenslanges Hausverbot, dass einige Anhänger verärgerte, hätten die Adler dem Hamster allerdings nicht erteilt.

Udo-Darsteller seit neun Jahren in dem Hamster

Die Adler Mannheim nahmen Stellung und stellten klar, dass die Zusammenarbeit nur mit der Person, die in dem Hamster steckt, aufgelöst wurde. "Bisher war es immer die selbe Person, die ihn verkörpert hat. Jetzt müssen wir schauen, wer einspringen kann. Udo soll es ja weiter geben bei uns auf dem Eis“, erklärte Prejo. Der Darsteller verkörpert Udo laut "Bild" seit neun Jahren.

Die Adler Mannheim haben ein Hamster als Maskottchen, weil Udo offiziell das Maskottchen der SAP-Arena ist. Die Halle ist auf dem Lebensraum zahlreicher Hamster gebaut worden. Die Tiere wurden umgesiedelt. Daraus entstand die Idee, einen Hamster als Maskottchen einzusetzen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal