Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Ski alpin live: Spektakuläre Stürze beim Rennen auf der Streif

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Ski alpin 2012/2013 - Abfahrt Herren Kitzbühel

26.01.2013, 14:50 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Dominik Paris (ITA)

2. Erik Guay (CAN)

3. Hannes Reichelt (AUT)

4. Andrej Sporn (SLO)

5. David Poisson (FRA)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

13:33 Auf Wiedersehen!
Das war die Streif 2013! Wir gratulieren dem Sieger Dominik Paris und verabschieden uns für heute aus Kitzbühel. Morgen stehen noch die Slalom-Rennen auf dem Programm, wo wir den beiden Deutschen Felix Neureuther und Fritz Dopfer die Daumen drücken werden. Ansonsten freuen wir uns schon auf die Ski-WM in Schladming.

13:31 Keine schlimmen Stürze
Die wohl wichtigste Nachricht heute ist, dass alle Stürze glimpflich verliefen. Zwar kommen einige Läufer teilweise spektakulär zu Fall, standen dann aber nach einigen Momenten auch schnell wieder. Das haben wir in den letzten Jahren auch schon anders erlebt.

13:29 Keppler ohne WM-Norm
Stephan Keppler hat mit seinem 29. Platz heute die WM-Norm verpasst. Damit steht für ihn lediglich ein elfter Rang in Bormio zu Buche. Es wäre trotzdem schön, wenn wenigstens er die deutschen Farben bei WM-Abfahrt vertreten könnte. Das liegt nun in den Händen der Trainer.

13:26 Wieder kein Sieg für Österreich
Auch wenn die Bilanz der ÖSV-Fahrer mit dem dritten Platz für Reichelt und Platz sechs und sieben für Max Franz und Klaus Kröll in Ordnung geht, werden die heimischen Fans in Kitzbühel ein wenig enttäuscht sein. Denn wieder hat es mit dem ersten Abfahrtsweltcupsieg für Österreich nicht gereicht. Für die WM in Schladming scheinen die Österreicher aber wohl gerüstet, auch wenn noch nicht feststeht wer in der WM-Abfahrt am Start sein wird.

13:23 Dominik Paris triumphiert in Kitzbühel
Damit steht der Sieger endgültig fest. Dominik Paris aus Italien gewinnt nach einer herausragenden Fahrt die Hahnenkamm-Abfahrt und ist damit jetzt einer der ganz Großen im Skirennzirkus. Erik Guay aus Kanada wird seiner Favoritenrolle gerecht und wird starker Zweiter. Hannes Reichelt rettet für Österreich noch einen Podestplatz auf Rang drei.

13:20 Christof Innerhofer (ITA)
Die Strecke lässt noch gute Zeiten zu und Innerhofer liegt oben 18 Hundertstel vor der Bestzeit. Dann aber verpatzt er die Einfahrt ins Gleitstück und verliert die so wichtige Geschwindigkeit. Im unteren Teil der Strecke ist dann auch die Piste nicht mehr in so optimaler Verfassung und so ist es am Ende nur Platz 21. Innerhofer hat aber gezeigt, dass er es kann.

13:17 Christof Innerhofer (ITA)
Das Rennen läuft wieder und gleich geht Christof Innerhofer auf die Strecke, der nach seiner Rückversetzung mit viel Wut im Bauch starten wird. Er hat sogar den Rücktritt einiger FIS-Funktionäre gefordert.

13:10 Alexandre Bouillot (FRA)
Nach einem Sturz des Franzosen Bouillot ist das Rennen unterbrochen.

13:05 Manuel Osborne-Paradis (CAN)
Dabei sind immer noch gute Zeiten drin. Das zeigt Osborne-Paradis, der auf einen starken elften Platz vorfährt.

13:04 Stephan Keppler (GER)
Das war leider wieder nichts mit einer guten Platzierung. Von Begin fehlt dem einzigen deutschen Starter die Sicherheit und so auch die Geschwindigkeit. Deutlich über zwei Sekunden fehlem ihm zur Bestzeit, was Platz 25 bedeutet.

13:02 Matthias Mayer (AUT)
Was macht der Zweite von gestern? Oben beginnt er stark und liegt knapp vor der Zwischenzeit von Paris. Aber man merkt, dass er nicht der Abfahrtsspezialist ist. Trotzdem hält er sich wacker und verliert erst im unteren Teil deutlich an Linie. Es reicht aber immerhin zum 15. Platz im Ziel.

13:00 Marc Gisin (SUI)
Der letzte Schweizer scheidet kurz nach der ersten Zwischenzeit aus.

12:57 Vitus Lüönd (SUI)
Auch der vierte Schweizer schafft es nicht die Bilanz der Eidgenossen aufzupolieren. Im Ziel ist er auf Platz 25. Damit bleibt Patrick Küng als 14. der beste Schweizer.

12:54 Ted Ligety (USA)
Die Strecke scheint zumindest im oberen Teil noch einiges zuzulassen. Denn Ligety ist oben schneller als Paris. Dann verliert er aber deutlich, je länger die Fahrt dauert. Am Ende kommt er sogar gar nicht ins Ziel, weil er in der Traverse zu Fall kommt.

12:52 Ivica Kostelic (CRO)
Auch der Slalom-Spezialist Ivica Kostelic aus Kroatien wagt sich heute auf die Streif. Mit den Besten kann er aber natürlich nicht mithalten. Es reicht nur für Platz 23.

12:48 Carlo Janka (SUI)
Der Franzose Davod Poisson hat gerade gezeigt, dass man noch nach vorne fahren kann. Er ist aktuell auf Platz fünf. Carlo Janka gelingt das leider nicht. Er kommt mit zwei Sekunden Rückstand als 18. ins Ziel.

12:46 Das Rennen scheint entschieden
Auch wenn noch über 20 Fahrer am Starthaus stehen, scheint der Sieger festzustehen. Dominik Paris wird mit 23 Jahren einer der jüngsten Streif-Sieger der letzten Jahre werden. Wir behalten das Renenn aber natürlich trotzdem weiter im Auge und warten noch auf Stephan Keppler und Christof Innerhofer.

12:44 Silvan Zurbriggen (SUI)
Was ist nur mit den Schweizern los? Auch Silvan Zurbriggen präsentiert sich hier völlig hilflos auf dieser Strecke. Im Ziel hat er über vier Sekunden Rückstand.

12:40 Steven Nyman (USA)
Nyman fährt er in der Traverse am Tor vorbei und entgeht nur knapp einem Sturz. Ausgeschieden ist er trotzdem.

12:38 Patrick Küng (SUI)
Auch Küng gelingt es nicht die Schweizer Ehre zu retten. Er ist deutlich langsamer als die Besten und reiht sich erstmal auf Platz 13 ein.

12:36 Rok Perko (SLO)
Bis auf Christof Innerhofer, der ja erst mit einer sehr späten Startnummer kommt, sind alle Favoriten durch. Der Slowene Perko hat große Probleme mit der Strecke und muss froh sein überhaupt ins Ziel gekommen zu sein.

12:34 Andrej Sporn (SLO)
Sporn hat die Bestzeit drauf. Das sieht man nach den ersten Zwischenzeiten, bei denen er vorne liegt. Aber der untere Teil ist entscheidend und gerade da ist Paris herrausragend gefahren. Sporn gelingt das nicht und er ärgert sich über den vierten Platz. Da war mehr drin.

12:32 Überraschungssieger Paris?
Dominik Paris hatte eigentlich keiner auf dem Zettel. Aber so überraschend ist seine Führung gar nicht. Immerhin hat er in dieser Saison schon eine Abfahrt gewonnen. So ziemlich viele werden ihn heute auch nicht mehr gefährden können.

12:30 Hannes Reichelt (AUT)
Und Reichelt beginnt ganz stark. 37 Hundertstel ist er oben schneller als Paris. Aber dieser Vorsprung schmilzt und schmilzt. Das wird ganz eng im Ziel. Aber die Traverse läuft nicht optimal und im Zielhang fehlt es deutlich an Geschwindigkeit. Platz drei für Reichelt!

12:28 Eric Guay (CAN)
Kann Eric Guay das noch toppen? Zunächst sieht es so aus. Er setzt neue Zwischenbestzeiten und liegt noch bei der Einfahrt in die Traverse in Führung. Im Ziel reicht es aber nicht ganz. Es fehlen nur 13 Hundertstel zur Zeit von Paris. Guay jubelt trotzdem im Ziel. Die Fans der Österreicher sind jetzt natürlich ein wenig enttäuscht. Die letzte Hoffnung steht noch oben.

12:26 Dominik Paris (ITA)
Der Italiener Paris hält gut mit und liegt nach der Hälfte der Strecke sogar leicht vorne. Auch die Traverse nimmt er optimal und setzt im Ziel tatsächlich eine neue Fabelzeit! Was für eine Fahrt! Da war kaum ein Fehler zu erkennen. Mit Dominik Paris hatte wohl keiner gerechnet und nun liegt er in Führung.

12:23 Aksel Lund Svindal (NOR)
Jetzt darf der erfahrene Norweger endlich auf die Strecke. Allerdings ist sein Start nicht optimal. Die Schläge der Piste setzen ihm ziemlich zu und so fehlt von Beginn an ein wenig die Geschwindigkeit. Im unteren Streckenteil holt er zwar nach und nach auf, verschenkt dann aber eine bessere Zeit in der Traverse. Nur Platz fünf für Svindal!

12:17 Aksel Lund Svindal (NOR)
Ausgerechnet der große Favorit aus Norwegen muss jetzt nach dem Sturz ein wenig warten, bevor die Strecke wieder freigegeben wird. Wie wird er damit zurechtkommen?

12:15 Johan Clarey (FRA)
Jetzt wackelt die Führung der Österreicher! Clarey fährt ganz stark und liegt deutlich in Führung. Aber die Traverse fordert erneut Tribut. Nach der Einfahrt rutscht er bei 100km/h weg und landet in den Fangzäunen. Auch er scheint sich aber glücklicherweise nicht schlimm verletzt zu haben.

12:11 Klaus Kröll (AUT)
Jetzt wird es ernst. Kröll war vor dem Rennen die größte Hoffnung der Österreicher. Nach dem Gleitstück geht er auch zunächst in Führung, verliert dann aber im unteren Teil nach und nach immer mehr. Kann er das in der Traverse noch rausholen? Nicht ganz! Trotz gutem Ritt durch die Traverse fehlen am Ende 12 Hundertstel. Die Österreicher im Ziel sind trotzdem aus dem Häuschen. Zwei ÖSV-Fahrer liegen vorne.

12:08 Didier Defago (SUI)
Gestern erlebten die Schweizer ihren schlechtesten Super-G aller Zeiten. Auch heute läuft es zumindest bei Defago überhaupt nicht rund. Für den ehemaligen Sieger auf der Streif war diese Fahrt eine kleine Blamage. Allerdings muss er froh sein überhaupt ins Ziel gekommen zu sein. Denn er hatte nach dem Karussel ähnliche Probleme wie der gestürzte Peter Fill, berührte das Netz, konnte sich dann aber wieder fangen.

12:06 Romed Baumman (AUT)
Jetzt ist die Strecke wieder frei und Romed Baumann fährt um sein WM-Ticket. Bei der verkürzten Abfahrt im letzten Jahr war er Zweiter. Auch heute ist er gut unterwegs. Er ist sogar auf Bestzeitkurs, verpatzt dann aber die Traverse völlig. Er ist viel zu weit unten und muss fast wieder bergauf fahren. Schade! Das sah so gut aus! Aber die Traverse duldet eben keine Fehler.

12:02 Der Terminator ist da!
Während nach dem Sturz von Fill, der glücklicherweise glimpflich ausgegangen ist, eine kleine Pause eingelegt wird, hat Arnold Schwarzenegger auf der VIP-Tribüne seinen Platz eingenommen. Auch Formel1-Chef Bernie Ecclestone und der Weltraumspringer Felix Baumgartner wurden bereits gesichtet.

11:58 Peter Fill (ITA)
Schwerer Sturz von Peter Fill! Der Italiener ist auf Bestzeitkurs, fährt aber nach dem Karussel zu nah ans Netz und wird mächtig durch die Luft gewirbelt. Gott sei Dank steht er sehr schnell wieder.

11:56 Joachim Puchner (AUT)
Bisher sind die Österreicher noch am besten mit der Piste klar gekommen. Dem jungen Puchner fehlt hier aber noch etwas die Erfahrung. Der Respekt vor der Piste ist zu groß und das gilt auch für seinen Rückstand im Ziel. Die WM wird er damit verpassen.

11:54 Adrien Theaux (FRA)
Der Franzose ist oben deutlich der Schnellste. Dann aber beginn seine Probleme. Er wird weit aus der Piste getragen und verpatzt auch die so wichtige Traverse. Das ist zu wenig für eine gute Zeit.

11:52 Kjetil Jansrud (NOR)
Der hoch gewettete Norweger ist dagegen schon von Beginn an hellwach und setzt neue Bestzeiten bei den Zwischenzeiten. Aber er verliert auf den letzten Metern die entscheidende Zeit und verpasst die Bestzeit von Max Franz. Immerhin ist der Norweger erstmal Zweiter.

11:50 Benjamin Thomsen (CAN)
Thomsen wird schon gleich zu Beginn mächtig durchgeschüttelt und muss viel für die richtige Linie investieren. Immerhin nimmt er aus der Traverse viel Geschwindigkeit mit und ist mit 142km/h bisher der Schnellste heute. Trotzdem reicht es nur für Platz vier.

11:48 Jan Hudec (CAN)
Der für Kanada startende Tscheche hält den Rückstand lange noch einigermaßen in Grenzen. Erst nach der Hausbergkante verliert er deutlich und ärgert sich im Ziel über etwas mehr als eine Sekunde Rückstand.

11:46 Werner Heel (ITA)
Auch Heel verliert schon im oberen Streckenteil vielt Zeit. Die Traverse nimmt er dagegen gut und holt hier noch ein wenig auf. Es reicht aber nur zum dritten Platz.

11:44 Yannick Bertrand (FRA)
Der Franzose musste nach dem Sturz von Scheiber ein wenig warten, bevor er auf die Piste gelassen wird. Vielleicht fährt er deswegen ein wenig vorsichtiger und der Rückstand auf die führenden Österreicher summiert sich immer weiter auf. Ohne Mut fehlt ihm hier einfach die Geschwindigkeit. Entsprechend groß ist sein Rückstand im Ziel.

11:41 Florian Scheiber (AUT)
Und schon ist der nächste Österreicher auf der Strecke. Leider rutscht Scheiber nach dem Seidlalm-Sprung aus und scheidet aus. Glücklicherweise ist ihm aber nichts Schlimmes passiert.

11:39 Max Franz (AUT)
Was macht sein Landsmann Franz? Oben ist er im Bereich von Streitberger, verliert aber auf dem Gleitstück ein paar Hundertstel. Die Traverse nimmt er dagegen optimal und kommt mit viel Geschwindigkeit in den Zielhang. Daher reicht es auch die Bestzeit von Streitberger zu schlagen. Das war eine tolle Fahrt!

11:36 Georg Streitberger (AUT)
Der erste Österreicher geht auf die Strecke und er kommt deutlich besser mit der Strecke zurecht. Er nimmt viel Geschwindigkeit mit in den unteren Teil und pulverisiert die Bestzeit im Ziel. Jetzt muss Streitberger abwarten, was diese Zeit wert ist und ob er sich damit für die WM empfehlen konnte.

11:34 Guillermo Fayed (FRA)
Auch Fayed wird teilweise sehr weit an den Rand der Strecke getragen. Schon jetzt sieht man wie selektiv diese Piste ist. Im Ziel liegt der Franzose dann nur eine Hundertstel vor Sullivan. Die beiden werden aber mit dem Ausgang des Rennens wohl nichts zu tun haben.

11:32 Marco Sullivan (USA)
Der Amerikaner hat die Ehre heute den Anfang zu machen. Sullivan hat aber gleich zu Beginn große Probleme und wird bei Einfahrt in die Mausefalle weit nach unten getragen und fliegt am Ende in der Traverse fast in ein Tor rein. Er rettet sich aber noch ins Ziel und darüber kann er wirklich froh sein.

11:31 Die Strecke
Die Bedingungen sind heute optimal. Prächtiger Sonnenschein hüllt das Bergpanorama in Kitzbühel und damit auch die Streif in grandioses Licht. Mehrere zehntausend Fans warten im Ziel. Über die Strecke muss wohl nicht mehr viel gesagt werden. Fünf Sekunden nach dem Start werden die Fahrer bereits über 100km/h erreichen. Insgesamt ist die Strecke über 3km lang und weist Gefälle von über 80% auf.

11:28 Die Favoriten
Wer gewinnt das prestigeträchtigste Rennen im Ski-Zirkus? Da ist sicherlich Aksel Lund Svindal aus Norwegen zu nennen, der gestern den Super-G gewann und auch der Führende im Abfahrtsweltcup ist. Zwei Abfahrten in dieser Saison hat bereits Christian Innerhofer gewonnen. Der Italiener wird wegen eines Regelverstoßes im Training heute aber erst mit einer sehr hohen Startnummer auf die Piste gehen.

11:25 Was machen die Schweizer?
Kaum Land sehen in dieser Saison die Abfahrer aus der Schweiz. In der ersten Saison nach dem Abgang von Didier Cuche fahren die Eidgenossen nur hinterher. Heute werden vier Fahrer versuchen die Schweizer Ehre zu retten.

11:22 ÖSV sucht WM-Abfahrer
Die Österreicher haben zwar deutlich mehr Starter als das deutsche Team, aber auch der ÖSV kann mit der bisherigen Saison nicht zufrieden sein. Klaus Kröll und Hannes Reichelt haben ihre Plätze für die WM-Abfahrt bereits sicher. Zwei weitere Startplätze sind noch zu vergeben. Aber hinter Kröll und Reichelt prangt in der Abfahrt ein großes Loch. Immerhin überzeugte gestern im Super-G der junge Matthias Mayer mit Platz zwei. Ob er diese Leistung heute in der Abfahrt wiederholen kann, bleibt abzuwarten. Insgesamt werden heute acht Fahrer des ÖSV am Start sein.

11:16 Keppler als Alleinunterhalter
Wie schon gestern beim Super-G wird Stephan Keppler heute der einzige deutsche Starter am Hahnenkamm sein. Dies wird sich wohl auch für die in rund einer Woche beginnenden Ski-WM in Sladming kaum ändern. Zwar hat Keppler mit einem elften Platz in Bormio nur die halbe WM-Norm erreicht, mangels Alternativen dürfte er aber trotzdem nominiert werden. Andreas Sander brach sich am Donnerstag den Zeigefinger und fällt mehrere Wochen aus und Tobias Stechert, der zu Beginn der Saison tolle Leistungen in der Abfahrt zeigte, ist nach seiner Knieverletzung noch im Aufbautraining. Die WM wird für ihn wohl zu früh kommen.

11:09 Herzlich Willkommen!
Es ist wieder soweit. Wenn die Ski-Fans Worte hören wie Hahnenkamm, Mausefalle, Hausbergkante oder Traverse, dann wissen sie, dass es Zeit ist für die wohl berühmteste und spektakulärste Piste der Welt: die Streif in Kitzbühel. Um 11.30 Uhr geht es los.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal