Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Kick.Würzburg - Düsseldorf live: DFB-Pokal im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kick.Würzburg - Düsseldorf 3:2

16.08.2014, 16:05 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

3:2

0:1 Schmidtgal (42.)

1:1 Bieber (51.)

2:1 Bieber (55.)

2:2 Pinto (58.)

3:2 Lewerenz (114.)

17.08.2014, 16:00 Uhr
Würzburg, flyeralarm Arena
Zuschauer: 10.500

Das war's im Live-Ticker mit der Partie Kickers Würzburg gegen Fortuna Düsseldorf. Weiter geht's mit den schon laufenden Partien Leipzig gegen Paderborn und Magdeburg gegen Augsburg. Dranbleiben!

Die Sensation von Würzburg ist perfekt! Die Kickers werfen Fortuna Düsseldorf mit 3:2 nach Verlängerung aus dem Pokal und ziehen in die zweite Runde ein. Die kampfbetonte und oft äußerst aggressiv geführte Begegnung ging nach 90 Minuten mit einem 2:2 in die Verlängerung, in der Lewerenz mit einem abgefälschten Freistoß das Siegtor gelang. Der Viertligist wird hier für seinen Kampfgeist belohnt. Zweitligist Düsseldorf muss sich vorwerfen lassen, sich in unnötigen Zweikämpfen aufgerieben zu haben - und am Ende gleich zwei Platzverweise kassiert zu haben.

120. Minute:
Aus! Schiedsrichter Marco Göpferich pfeift die Partie ab.

120. Minute:
gelb/rot Bodzek sieht nach einer Attacke gegen Haller im Mittelkreis Gelb - es ist sein zweites, also Gelb-Rot!

120. Minute:
chance Die letzten Sekunden laufen. Boszek hämmert den Ball aus 17 Metern links am Tor vorbei!

120. Minute:
auswechslung Nico Gutjahr kommt für Christian Demirtas ins Spiel

120. Minute:
Zwei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.

120. Minute:
Was für ein Schuss! Bodzek scheitert im 16er an Wulnikowski, der gerade noch abwehren kann. Doch der Unparteiische hat zuvor auf Abseits entschieden.

119. Minute:
gelb Lambertz tritt Demirtas an der Seitenlinie um und sieht dafür die Gelbe Karte.

118. Minute:
Düsseldorf dreht auf. Mit dem eingewechselten Bolly verstärkt Fortuna-Coach Oliver Reck noch einmal seine Offensive.

117. Minute:
Wulnikowski kommt weit aus seinem Kasten und klärt vor dem heranstürmenden Hoffer.

116. Minute:
Ein glücklicher, aber letztendlich verdienter Treffer für den Viertligisten. Düsseldorfs Rensing hatte bei dem Freistoß von Lewerenz keine Abwehrchance.

115. Minute:
auswechslung Mathis Bolly kommt für Julian Schauerte ins Spiel

114. Minute:
tor Toooooooooooor für Würzburg! 3:2 durch Lewerenz, der einen Freistoß aus 25 Metern mit rechts versenkt. Der Ball wird noch unhaltbar für Rensing von Hoffer abgefälscht!

114. Minute:
auswechslung Manuel Duhnke kommt für Liridon Vocaj ins Spiel

113. Minute:
Pinto schickt Hoffer mit einem Steilpass in den Strafraum. Wulnikowski kommt raus und rettet vor dem Österreicher.

112. Minute:
ecke Die folgende Ecke durch Pinto von der linken Seite bringt nichts ein.

111. Minute:
chance Wulnikowski klärt einen Schauerte-Schuss aus spitzem Winkel zur Ecke!

110. Minute:
Das Publikum ist aufgebracht, hat in dieser Situation natürlich ein elfmeterreifes Foul gesehen.

109. Minute:
Haller fällt im 16er über das ausgestreckte Bein von Bodzek. Der Schiri hat kein Foul gesehen und pfeift keinen Elfmeter.

108. Minute:
chance Vocaj probiert es mit rechts von der linken Strafraumecke. Sein Schuss geht aber klar übers Tor von Rensing!

107. Minute:
chance Soares grätscht gegen Bieber ins Leere. Der Würzburger zieht aus 16 Metern ab, schießt aber links am Tor vorbei!

106. Minute:
schiri Weiter geht's! Der Unparteiische pfeift die letzten 15 Minuten an. Würzburg hat Anstoß.

105. Minute:
schiri Das war's in der ersten Hälfte der Verlängerung. Schiri Göpferich pfeift zum Seitenwechsel.

104. Minute:
Vocaj langt am Düsseldorfer Strafraum gegen Soares hin, kommt aber ohne Verwarnung davon.

103. Minute:
User "luca" fragt, wer besser spielt. Im Moment keiner von beiden. Die Partie ist wie der Spielstand: ausgeglichen.

102. Minute:
Die Partie spielt sich fast nur noch rund um die Mittellinie ab. Beiden Teams gelingt kein Raumgewinn.

101. Minute:
Nun wirkt es doch so, als hätten beide Mannschaften konditionelle Probleme - was auf Seiten der Düsseldorfer, die nur noch zu zehnt sind, verständlich ist.

100. Minute:
ecke Pinto tritt eine Ecke von links herein, Wulnikowski klärt mit einer Faust.

99. Minute:
Die Sonne sinkt tiefer in Würzburg. Auf der einen Platzseite fallen nun lange Schatten der Tribüne auf den Rasen.

98. Minute:
Bodzek geht mit extrem hohen Bein gegen Vocaj vor, springt aber am Würzburger vorbei.

97. Minute:
Wenig los auf dem Rasen zur Zeit. Düsseldorf agiert sehr passiv, auch Würzburg spielt öfter mal zurück.

96. Minute:
Düsseldorf liegt in der Bilanz der gewonnenen Zweikämpfe knapp vorn: Dort führen die Fortunen mit 67:64.

95. Minute:
User "Ralf" fragt, ob es bereits konditionelle Ausfälle gibt? Nein, davon ist bei beiden Teams noch nichts zu sehen.

94. Minute:
Beide Mannschaften spielen nun ein wenig mit angezogener Handbremse und wollen vorerst nichts riskieren.

93. Minute:
chance Stark gemacht! Liendl zieht aus 18 Metern mit rechts knallhart ab. Wulnikowski kann den Ball nur nach vorne wegfausten, aber kein Düsseldorfer kommt ran.

92. Minute:
Düsseldorfs eingewechselter Lambertz wird sicher länger dabei sein als Benschop: Der flog in der zweiten Hälfte sieben Minuten nach seiner Einwechslugn mit Rot vom Platz

91. Minute:
auswechslung Andreas Lambertz kommt für Christian Gartner ins Spiel

91. Minute:
auswechslung Dennis Schmitt kommt für Dominik Nothnagel ins Spiel

91. Minute:
schiri Weiter geht's! Schiri Göpferich pfeift die Verlängerung an.

Es gibt Nachschlag in Würzburg. Nach 90 kampfbetonten Minuten steht die Partie zwischen den Kickers und Fortuna Düsseldorf 2:2. Beide Mannschaften gingen hier voll zur Sache und schenkten sich nichts. Nachteil Düsseldorf: Benschop flog in der 67. Minute nach einer Tätlichkeit vom Platz. Vorteil Würzburg: Der Regionalligist kann noch dreimal wechseln.

90. Minute:
schiri Das war's in den ersten 90 Minuten. Schiedsrichter Göpferich pfeift die reguläre Spielzeit ab. Es gibt Verlängerung

90. Minute:
Beide Teams riskieren nun nichts mehr und sind gedanklich schon in der Verlängerung.

90. Minute:
Zwei Minuten Nachspielzeit werden von der Seite angezeigt.

90. Minute:
chance Mit einem Schüsschen aus 25 Metern probiert es Haller noch einmal. Rensing kann den flachen Ball sicher aufnehmen!

90. Minute:
Würzburg lässt den Ball nun in Ruhe hinten durch die eigenen Reihen laufen. Die Franken setzen nun doch auf die Verlängerung.

89. Minute:
Den folgenden Freistoß schlägt Lewerenz von halblinks in den Strafraum, wo Bieber bei seinem Kopfballversuch aber nicht mehr an die Kugel kommt.

88. Minute:
gelb Pinto sieht nach einer Attacke mit dem Ellbogen gegen Nothnagel die Gelbe Karte.

87. Minute:
ecke Lewerenz tritt noch einmal eine Ecke von links herein, die Soares wieder rausköpft.

86. Minute:
Düsseldorf hat sich weit zurückgezogen, Würzburg kann im Mittelfeld nur noch quer spielen.

85. Minute:
Die Kickers-Fans stimmen ein besonders originelles Lied an: "Ihr seid nur ein Karnevalsverein" singen sie in Richtung Düsseldorfer Anhang.

84. Minute:
Die Zeit läuft runter. Beide Mannschaften gehen aber weiter volles Tempo, um hier eine Verlängerung zu vermeiden.

83. Minute:
User "Mori" fragt, ob der Spielstand leistungsgerecht ist? Ja, das ist er. Beide Teams schenken sich her nichts und haben bei ihren Toren von Fehlern des Gegners profitiert.

82. Minute:
Würzburgs Trainer Bernd Hollerbach steht völlig cool mit verschränkten Armen an der Seitenlinie und sieht dem Geschehen (scheinbar) ungerührt zu.

81. Minute:
Lewerenz setzt sich auf der linken Seite wiederholt gegen Schauerte durch, findet mit seinen hohen Flanke aber keinen Abnehmer. Rensing greift sicher zu.

80. Minute:
Zehn Minuten sind in der regulären Spielzeit noch zu absolvieren. Es riecht bereits ein wenig nach Verlängerung in Würzburg.

79. Minute:
Eine farbenfrohe Partie in Würzburg: Bislang gab es fünfmal Gelb und einmal Rot (gegen Düsseldorfs Benschop). Und Schiri Göpferich war dabei noch zurückhaltend in dieser kampfbetonten Partie.

78. Minute:
Lewerenz will Vocaj mit einem langen Ball auf der linken Seite einsetzen. aber Schauerte passt auf und ist vor dem Würzburger am Ball.

77. Minute:
chance Pinto tritt einen Freistoß von rechts aus 25 Metern an den Fünfer, wo Wulnikowski mit beiden Fäusten klärt!

76. Minute:
Die letzten 15 Minuten (plus Nachspielzeit) dürften dramatisch werden. Würzburg will den Sieg, Düsseldorf hält mit Härte dagegen.

75. Minute:
Die Schlussviertelstunde hat begonnen und Düsseldorf schwimmt. Die Gäste vom Rhein müssen seit der 67. Minute mit zehn Mann auskommen und sehen sich geradezu wütenden Würzburger Angriffen gegenüber.

74. Minute:
chance Das gibt es doch nicht! Bieber legt vor dem Strafraum quer auf Haller, dessen Rechtsschuss aus 16 Metern nur an den linken Pfosten klatscht!

74. Minute:
Lewerenz schießt den folgenden Freistoß flach links an der Mauer, aber auch am Tor vorbei.

73. Minute:
Soarez legt Lewerenz mit einem Fußfeger gut 25 Meter vor dem Strafraum. Lewerenz legt sich den Ball zum Freistoß aus mittiger Position zurecht.

72. Minute:
Pinto tritt Lewerenz an der Seitenlinie um. Den fälligen Freistoß tritt der Gefoulte selbst.

71. Minute:
ecke Lewerenz tritt einen Eckball von links nur flach herein, was keine Gefahr für das Düsseldorfer Tor bringt.

70. Minute:
chance Die nächste Würzburger Großchance! Bieber trifft mit seinem Kopfball nach einer Linksflanke nur die Latte!

69. Minute:
Der Schiedsrichter hat bislang zu viel durchgehen lassen und muss aufpassen, dass ihm die Partie nicht entgleitet.

68. Minute:
gelb Schoppenhauer sieht für seine Aktion gegen Pinto noch die Gelbe Karte.

67. Minute:
rot Rudelbildung nach einer Attacke von Schoppenhauer gegen Pinto. Abseits des Geschehens dreht Benschop durch, schlägt einem Gegenspieler ins Gesicht und fliegt nach kurzer Diskussion mit Rot vom Platz.

66. Minute:
gelb Schauerte legt Vocaj im Zweikampf an der Mittellinie und erhält die Gelbe Karte.

65. Minute:
Lewerenz tritt einen Freistoß von der linken Seite an den Fünfmeterraum. Der Ball wird wieder rausgeköpft.

64. Minute:
Pinto legt Vocaj mit einer Beinschere, pöbelt den Würzburger danach noch an. Schiri Göpferich lässt die Aktion durchgehen.

63. Minute:
ecke Liendl schlägt einen Eckstoß von rechts herein, der aber nichts einbringt.

62. Minute:
Und erneut ist alles offen in Würzburg. Düsseldorf ist wieder am Drücker, drängt in die Kickers-Hälfte.

61. Minute:
User "Ralf" fragt, warum Benschop nicht spielt? Pohjanpalo erhielt den Vorzug vor dem Niederländer - bis eben.

60. Minute:
auswechslung Charlison Benschop kommt für Joel Pohjanpalo ins Spiel

59. Minute:
Würzburgs Keeper hat bei diesem Freistoß nur eine Zwei-Mann-Mauer gestellt, dahinter tummelten sich dann die Abwehrspieler und einige Düsseldorfer.

58. Minute:
tor Toooooooooor für Düsseldorf! 2:2 durch Pinto, der den Freistoß über die Mauer hinweg rechts ins Tor hämmert. Da sieht Würzburgs Wulnikowski nicht gut aus.

58. Minute:
Pinto legt sich den Ball zu einem Freistoß aus rund 30 Metern zurecht.

57. Minute:
Düsseldorf wirkt ein wenig konsterniert. Wie reagiert die Fortuna?

56. Minute:
Oha, das ging ja schnell! In nur vier Minuten hat Würzburg das Spiel gedreht. Der Kickers-Knipser hat gleich zweimal zugeschlagen.

55. Minute:
tor Toooooooooor für Würzburg! 2:1 durch Bieber, der einen verunglückten Schuss von Lewerenz, den Vocaj noch vorm 16er abprallen lässt, aus 15 Metern mit rechts unten rechts einschießt!

54. Minute:
Riesenstimmung nun auf den Tribünen. Die Würzburger Fans wollen das zweite Tor, treiben ihr Team lautstark nach vorne.

53. Minute:
Auch nach Torschüssen ist die Partie ausgeglichen. Da steht es im Moment 3:3.

52. Minute:
Da hat der schnelle Lewerenz die Düsseldorfer Abwehr aber genarrt, Fast hatte der Ball bei seiner Flanke schon die Torauslinie überschritten. Aber so war alles korrekt.

51. Minute:
tor Toooooooooor für Würzburg! Bieber köpft aus kurzer Distanz eine Linksflanke von Lewerenz am kurzen ein! Bodzek kommt zu spät.

49. Minute:
Doch Würzburg bleibt bei seinen Kontern gefährlich. Lewerenz ist auf links durch und flankt nach innen - wo Rensing den Ball sicher runterpflückt.

48. Minute:
Düsseldorf ist jetzt weit aufgerückt, will wohl schnell das zweite Tor machen und damit die Entscheidung erzwingen.

47. Minute:
User "eff95" fragt, wie die Stimmung im Düsseldorfer Block ist! Die ist sehr gut und stimmungsvoll. Allerdings gibt es DEN Block hier nicht: Die 3.000 Fortuna Fans verteilen sich im ganzen Stadion.

46. Minute:
schiri Weiter geht's! Schiri Göpferich pfeift die zweite Hälfte an. Düsseldorf hat Anstoß.

Mit 0:1 liegt Würzburg gegen Düsseldorf zur Pause hinten. In einer Partie ohne Höhepunkte gehen beide Teams mit enorm viel Einsatz zur Sache, der Begegnung fehlte wegen der häufigen unfairen Aktionen auf beiden Seiten der Spielfluss. Die Fortunen-Führung kam glücklich nach einer Würzburger Unachtsamkeit zustande und ist nicht verdient. Zwischen dem Viert- und dem Zweitligisten war bislang kein Klassenunterschied zu sehen. Hier ist noch nichts entschieden. Dranbleiben!

45. Minute:
schiri Das war's im ersten Durchgang. Schiedsrichter Marcel Göpferich pfeift zur Pause.

45. Minute:
gelb Vocaj holt Pinto im Mittelfeld von den Beinen und sieht dafür die Gelbe Karte.

45. Minute:
Schauerte haut den Ball aus der eigenen Hälfte hoch und weit nach vorn, wo Hoffer erneut im Abseits steht.

45. Minute:
Drei Minuten Nachspielzeit in der ersten Hälfte werden angezeigt.

44. Minute:
Ein wenig glücklich ist die Führung der Düsseldorfer schon. Die Partie war bis dahin weitgehend ausgeglichen.

43. Minute:
Zuvor hatte Lewerenz bei einem ungenauen Pass den Ball verloren, Düsseldorf konterte sofort über Pinto und Hoffer und schloss die Aktion mit der Führung ab.

42. Minute:
tor Tooooooooor für Düsseldorf! 0:1 durch Schmidtgal, der nach Hoffer-Zuspiel von links aus 15 Metern hoch in den rechten Winkel trifft!

41. Minute:
Pinto holt Demirtas direkt vor der Würzburger Bank von den Beinen. Alle Betreuer springen auf, doch Schiri Göpferich lässt sich nicht beeindrucken und weiterspielen.

40. Minute:
Der folgende Freistoß von Lewerenz geht hoch und weit am Düsseldorfer Tor vorbei.

39. Minute:
Die Zweikämpfe werden immer bissiger geführt. Nun gibt es einen Freistoß für Würzburg von rechts. Lewerenz steht bereit.

38. Minute:
Würzburg reißt immer wieder mit schnellen Gegenstößen Löcher in die Gästeabwehr, spielt die Angriffe aber nie konzentriert zu Ende.

37. Minute:
Düsseldorfs Bodzek spielt nun übrigens mit einem riesigen roten Pflaster auf der Stirn. Der Fortune hatte sich bei einem Zusammenprall eine Platzwunde zugezogen.

36. Minute:
gelb Bodzek checkt Bieber an der Mittellinie heftig zu Boden und sieht zu Recht die Gelbe Karte.

35. Minute:
Shapourzadeh hebt den Ball in den Lauf von Lewerenz, der in den 16er gestartet ist. Rensing ist aber schneller und fängt die Kugel sicher weg.

34. Minute:
Schmitz flankt von links flach in den Strafraum, wo Hoffer aber um Zentimeter im Abseits steht.

33. Minute:
ecke Lewerenz schlägt erneute eine Ecke von links herein. Düsseldorf hat erhebliche Probleme, den Ball wieder rauszubekommen.

33. Minute:
Die Begegnung wird härter, die Zweikämpfe werden verbissener. Immerhin ist Hoffer wieder mit von der Partie.

32. Minute:
gelb Bieber rammt Schmidtgal den Ellbogen im Kopfballduell an die Schläfe und sieht zu Recht Gelb dafür.

31. Minute:
Vor der Abwehraktion des Würzburger Keepers war der Spielzug aber bereits wegen einer Abseitsstellung abgepfiffen worden - doppelt unnötig also der Check von Wulnikowski.

30. Minute:
Hoffer wird vom Platz geführt und muss behandelt werden. Der Unparteiische hat für die Aktion noch nicht mal Gelb gezogen.

29. Minute:
Wulnikowski klärt außerhalb des Strafraums per Kopf gegen Hoffer, rammt den Österreicher dabei heftig zu Boden. Das erinnerte an die unrühmliche Aktion von Toni Schumacher gegen Battiston.

28. Minute:
Würzburg schlägt sich sehr wacker gegen Düsseldorf. Ein Klassenunterschied ist im Moment nicht auszumachen.

27. Minute:
Düsseldorfs Bodzek wirkt nach seinem Zusammenprall mit einem Mitspieler immer noch leicht benommen, macht aber erstmal weiter.

26. Minute:
chance Die Riesenchance für Würzburg! Haller köpft den folgenden Eckball vors Tor, wo Bieber blitzschnell aus der Drehung abzieht - und das Tor nur um Zentimeter verfehlt!

25. Minute:
ecke Lewerenz schlägt den folgenden Eckball von rechts herein.

24. Minute:
chance Vocaj legt in den Lauf von Shapourzadeh, der bei der Ballannahme im 16er von Schmitz von den Beinen geholt wird. Der Schiri entscheidet nur auf Eckball.

23. Minute:
Die Fortuna ist nun wieder komplett, die Nase von Bodzek wurde verarztet.

22. Minute:
Zuvor war Bodzek mit seinem Kollegen Gartner zusammengeprallt und hatte sich eine blutige Nase geholt. Der Düsseldorfer muss behandelt werden.

21. Minute:
Schmidtgal rammt Bieber im Kampf um den Ball zu Boden. Etwas unnötig, aber Schiri Göpferich lässt weiterspielen.

20. Minute:
Auch nach 20 Minuten steht hier nur eine Torchance in der Statistik: Die hatte Düsseldorfs Pohjanpalo in der 10. Minute kläglich vergeben.

19. Minute:
Würzburg hat nun eine optische Überlegenheit, Düsseldorf hat sich weit zurückgezogen. Strafraumszenen bleiben aber Mangelware.

18. Minute:
Würzburg fängt einen Düsseldorfer Angriff ab, startet über Shapourzadeh einen Konter. Dessen Flanke köpft Soares raus.

17. Minute:
Würzburg hat in dieser Anfangsphase bislang eine Ballbesitzquote von 36 Prozent, schlug aber bereits sieben Flanken - eine kam an.

16. Minute:
ecke Lewerenz tritt die nächste Würzburger Ecke herein, diesmal von links. Der Ball wird abgewehrt.

15. Minute:
Eine Viertelstunde ist nun in Würzburg gespielt, wo die Fans bislang eine muntere Partie ohne große Höhepunkte sehen.

14. Minute:
Schauerte marschiert die rechte Außenlinie herunter. Seine Flanke landet aber genau in den Armen von Wulnikowski.

13. Minute:
Rensing wehrt die folgende Ecke mit einer schönen Flugeinlage mit der rechten Faust ab.

12. Minute:
ecke Lewerenz tritt die erste Würzburger Ecke von rechts herein.

11. Minute:
Lewerenz hebt einen Freistoß von rechts in den Strafraum, nachdem er zuvor von Gartner gefoult. Rensing hat den Ball sicher.

10. Minute:
chance Was für eine Chance! Pohjanpalo vergibt aus ganz kurzer Distanz freistehend vor Wulnikowski!

9. Minute:
Ein langer Ball von Demirtas in die Spitze auf Bieber kommt nicht an. Der Pass ist zu hoch.

8. Minute:
Vocaj reißt Hoffer nach einem fairen Tackling noch zu Boden. Das gibt einen Freistoß für Düsseldorf, der aber nichts einbringt.

7. Minute:
Die Begegnung ist in den ersten Minuten nahezu ausgeglichen. Würzburg legt es auf schnelle Konter an, die Düsseldorf noch in Schwierigkeiten bringen könnten.

6. Minute:
Alles in Ordnung bei der Aktion von Wulnikowski gegen den Düsseldorfer: Kein Fortune protestiert, der Schiri hat alles richtig gesehen.

5. Minute:
Pohjanpalo taucht allein vor Wulnikowski auf. Der Kickers-Keeper wehrt den Ball mit langem Bein ab, der Finne geht zu Boden - aber Schiri Göpferich hat keine elfmeterreife Attacke gesehen.

4. Minute:
Demirtas schickt Vocaj in den Strafraum, aber dessen Schuss kann Rensing locker aufnehmen.

3. Minute:
Wulnikowski klärt die scharf vors Tor gezogene Ecke mit beiden Fäusten.

2. Minute:
ecke Pinto tritt den ersten Eckball der Partie für Düsseldorf von links herein.

1. Minute:
Auf geht's! Schiedsrichter Marcel Göpferich pfeift die Partie an. Würzburg hat Anstoß.

Auch gegen Würzburg steht wieder Rensing im Tor. Den Gedanken, Unnerstall im Pokal spielen zu lassen und Rensing in der Liga, verwarf der Fortuna-Coach wieder. Gegen die Unterfranken fehlen heute Fink (Kreuzbandriss) und Avevor (Mittelohrentzündung). Mit dabei sind dagegen rund 3.000 Düsseldorfer Fans, die die Reise vom Rhein an den Main mit angetreten haben.

Das soll nicht erneut passieren: Düsseldorf flog vorige Saison gegen einen Viertligisten raus, unterlag in Wiedenbrück 0:1. "Ich habe oft genug im Pokal gegen Underdogs gespielt", warnt Trainer Oliver Reck, "ich weiß, dass das nicht einfach wird." Nach zwei sieglosen Spielen in der 2. Liga wäre ein Erfolg in Würzburg von großer Bedeutung. "Wir können uns Selbstvertrauen für die nächsten Meisterschaftsspiele holen", sagt Reck.

Ein starke Ansage: "Mit Leidenschaft und Disziplin können wir die Fortuna bezwingen", kündigt Hollerbach an. Der 44-Jährige kann zum Teil auf erfahrene Spieler zurückgreifen: Demirtas lief 53-mal für Mainz 05 in der Bundesliga auf. Torwart Wulnikowski stand sogar schon im DFB-Pokalfinale: Mit Union Berlin unterlag der Keeper 2001 Schalke 04 mit 0:2.

"Wenn gegen Düsseldorf alles stimmt, gibt es eine Chance, die Sensation zu schaffen", sagt Hollerbach. Der ehemalige Assistent von Felix Magath hat in Würzburg ein ehrgeiziges Projekt mit angeschoben: "3x3 ? in drei Jahren in die 3. Liga", das ist der Plan des Klubs, der sich langfristig im Profifußball etablieren will.

Eine große Herausforderung: Mit dem Viertligisten Würzburg erwartet ein äußerst ambitionierter Klub die Düsseldorfer Fortuna in der ersten Runde. Die Kickers führen nach sieben Spieltagen die Regionalliga Bayern an, holten sechs Siege und ein Unentschieden (20:3 Tore). Trainer der Kickers ist ein alter Bekannter: Ex-Profi Bernd Hollerbach coacht die Weiß-Roten.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker vom DFB-Pokal. Ab 15.45 Uhr berichten wir heute vom Spiel der 1. Hauptrunde Kickers Würzburg gegen Fortuna Düsseldorf.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal