Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Ex-Schumacher-Kollege Eddie Irvine findet Sebastian Vettel langweilig

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Irvine: "Wen interessiert's?"  

Ex-Teamkollege von Michael Schumacher findet Vettel langweilig

18.12.2013, 17:24 Uhr | t-online.de, sid

Ex-Schumacher-Kollege Eddie Irvine findet Sebastian Vettel langweilig. Der ehemalige Formel-1-Pilot und Teamgefährte von Michael Schumacher teilt gegen Sebastian Vettel aus. (Quelle: imago/Melzer/Gassner)

Der ehemalige Formel-1-Pilot und Teamgefährte von Michael Schumacher teilt gegen Sebastian Vettel aus. (Quelle: Melzer/Gassner/imago)

Michael Schumachers ehemaliger Ferrari-Teamkollege Eddie Irvine hat kräftig über den viermaligen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hergezogen und ganz nebenbei Ex-Champion Kimi Räikkönen beleidigt. Die Erfolge des deutschen Superstars nannte der Nordire im Interview mit dem "Belfast Telegraph" "langweilig". Ferrari-Rückkehrer Räikkönen würde sich "gelegentlich bei mir melden, wenn er betrunken ist".

Daniel Ricciardo 
Neuer Vettel-Kollege kann auch Tuk-Tuk

Der Australier wechselt in Sri Lanka den Boliden. Video

Irvine, Vizeweltmeister von 1999 und zwischen 1996 und 1999 zusammen mit Rekordchampion Schumacher bei der Scuderia unter Vertrag, sieht Vettel im Vergleich mit Schumi klar im Hintertreffen.

Schumacher war "bewundernswert"

"Als Michael seine ersten beiden Titel gewonnen hatte, sagte er: Das ist langweilig, ich gehe zu Ferrari und baue Ferrari neu auf." Das sei bewundernswert gewesen.

Neuer Sound, neues Design 
In der Formel 1 beginnt eine neue Zeitrechnung

Die Turbo-Motoren kehren zurück, aber das ist noch längst nicht alles. Video

"Wenn Vettel bei Red Bull bleibt und Trophäen gewinnt, ist das langweilig. Ich weiß nicht, was er damit beweisen will. Okay, er sammelt eine Menge Titel, aber ganz ehrlich: Wen interessiert's?"

Neuregelung "ist peinlich"

Auch mit dem Formel-1-Zirkus im Allgemeinen geht Irvine hart ins Gericht. Er werde sich vorläufig keine Rennen mehr anschauen.

Besonders eine neue Regel kritisiert er scharf: Dass das letzte Rennen der Saison mit der doppelten Punktzahl belohnt werde, sei verrückt. "Das ist peinlich."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wie finden Sie die neue Punkteregel?
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal