Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: McLaren-Honda feuert Motorenchef Yasuhisa Arai

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach schwachem Comeback  

McLaren-Honda feuert Motorenchef Arai

23.02.2016, 15:47 Uhr | sid

Formel 1: McLaren-Honda feuert Motorenchef Yasuhisa Arai. Yasuhisa Arai muss seinen Posten bei Mclaren-Honda räumen. (Quelle: imago/Action Plus)

Yasuhisa Arai muss seinen Posten bei Mclaren-Honda räumen. (Quelle: Action Plus/imago)

Honda hat auf die durchwachsenen Leistungen seit seiner Rückkehr in die Formel 1 reagiert und die Ablösung von Motorenchef Yasuhisa Arai zum 1. April beschlossen.

Das teilte der japanische Automobilkonzern mit. Nachfolger wird Yusuke Hasegawa, Arai soll im Konzern eine andere Position erhalten.

Motor permanenter Schwachpunkt

Der japanische Automobilhersteller knüpft seit 2015 an seine alte Partnerschaft mit dem McLaren-Rennstall an. Ende der 1980er Jahre war diese Kombination mit Ayrton Senna und Alain Prost das Maß der Dinge in der Königsklasse.

Mit den beiden früheren Weltmeistern Fernando Alonso und Jenson Button belegte McLaren-Honda in der Vorsaison nur den vorletzten Platz in der Konstrukteurswertung. Vor allem der Motor aus Japan war ein permanenter Schwachpunkt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal