Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1 Barcelona: Hamilton und Rosberg raus, Verstappen siegt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verrückter Großer Preis von Spanien  

Doppel-Aus für Hamilton und Rosberg, Verstappen gewinnt erstes Rennen

15.05.2016, 15:53 Uhr | ngo, t-online.de

Formel 1 Barcelona: Hamilton und Rosberg raus, Verstappen siegt. Max Verstappen (Mitte) genießt den Moment auf dem Podium zwischen Kimi Räikkönen (li.) und Sebastian Vettel. (Quelle: xpb)

Max Verstappen (Mitte) genießt den Moment auf dem Podium zwischen Kimi Räikkönen (li.) und Sebastian Vettel. (Quelle: xpb)

Mit diesem Ergebnis hatte wirklich niemand gerechnet. Max Verstappen gewinnt den Großen Preis von Spanien, hinter dem Niederländer reihen sich Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel auf den Plätzen zwei und drei ein.

Wo aber waren Lewis Hamilton und Nico Rosberg? Für die beiden Mercedes-Piloten war das Rennen nach nur wenigen Sekunden bereits beendet.

Aus für Rosberg und Hamilton nach wenigen Sekunden

Spektakulärer hätte das Rennen sicher nicht beginnen können. Lewis Hamilton kam beim Start besser weg als sein Teamkollege, Rosberg hängte sich aber sofort in den Windschatten des Briten und überholte schließlich. Auf der ersten Geraden nach Start und Ziel attackierte Hamilton seinerseits und wollte sich neben Rosberg setzen.

Neben Rosberg war allerdings kein Platz, Hamilton geriet auf den Grünstreifen - und das Unglück nahm seinen Lauf. Der Brite drehte sich, krachte längsseits in Rosbergs Boliden und besiegelte so das Schicksal der beiden Mercedes-Piloten. Aus, Rennen beendet nach nur wenigen Sekunden.

Für Niki Lauda war der Schuldige schnell ausgemacht: "Das ist einfach unakzeptabel", sagte der Österreicher dem Fernsehsender Sky. "Die Hauptschuld liegt bei Lewis (Hamilton, d.Red.). Er versucht mit einem Kraftakt vorzufahren, dabei ist das Rennen lang. Da hätte es genügend Möglichkeiten gegeben."

Red Bull gibt den Ton an, Hülkenberg löscht Feuer selbst

Nutznießer dieses Vorfalls waren die beiden Red-Bull-Fahrer Daniel Ricciardo und Max Verstappen. Im Qualifying sich stark auf Position drei und vier an den Ferraris vorbeigeschoben, führten sie nun das Rennen an.

Am Heck des Wagen von Nico Hülkenberg züngelten nach gut 20 Runden einige Flammen. Die Ansage der Box war deutlich: "Fahr rechts ran und such Dir einen Feuerwehrmann." Hülkenberg kam der Aufforderung nach, löschen musste er aber selbst.

Jüngster Fahrer an der Spitze: Verstappen löst Vettel ab

Ungeachtet all des Trubels auf der Strecke machte ein Pilot alles richtig: Max Verstappen. Bei seinem ersten Rennen als Stammpilot für Red Bull führte er das Rennen an. Damit war er nicht nur der erste Niederländer in der Geschichte der Formel 1, dem dies vergönnt war. Mit seinen erst 18 Jahren löste er Sebastian Vettel als jüngster Fahrer ab, der je einen Grand Prix anführte.

Während Kimi Räikkönen den vor ihm fahrenden Verstappen unter Druck setzte, musste sich Sebastian Vettel gegen Ricciardo wehren. Sieben Runden vor Schluss wagte Ricciardo einen riskanten Versuch, an Vettel vorbeizugehen. Einen weiteren Rennunfall konnte er gerade noch verhindern, am Ferrari kam er aber nicht vorbei.

Ricciardo mit Reifenschaden, Verstappen gewinnt

Und auch alle weiteren Überholversuche Ricciardos scheiterten, zwei Runden vor Ende löste sich der linke Hinterreifen auf. Der Australier schaffte es noch an die Box, das Rennen aber war gelaufen.

An der Spitze fuhr Verstappen das Rennen souverän nach Hause. Räikkönen gab sich mit Platz zwei zufrieden, Vettel verteidigte seine dritte Position und sicherte sich den noch freien Platz auf dem Podium.

"Max Verstappen, du bist ein Rennsieger"

Mit seinem Sieg krönte sich Verstappen dann auch zum jüngsten Sieger eines Rennens in der Geschichte der Formel 1. "Max Verstappen, du bist ein Rennsieger. Was für ein Debüt. Was für ein Debüt", sagte Teamchef Christian Horner per Funk zu seinem Fahrer.

Verstappens Vater Jos, 1994 mit zwei dritten Plätzen der bis dato einzige Niederländer auf einem Formel-1-Podium, sagte bei RTL mit Tränen in den Augen: "Ich habe keine Worte dafür."

Wenn man die Statistiken der Formel 1 genau studiert, hat Verstappen gleich vier Rekorde gebrochen: Mit 18 Jahren und 228 Tagen wurde er nicht nur zum jüngsten Rennsieger in 67 Jahren Formel 1. Verstappen ist nun auch der erste niederländische Grand-Prix-Sieger, der jüngste Fahrer auf dem Podium und der jüngste Spitzenreiter in einem Formel-1-Rennen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal