Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Peter Neururer: Erst Imagewandel, dann Bundesliga mit dem VfL Bochum

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Peter Neururer: Erst Imagewandel, dann Bundesliga

17.05.2013, 11:39 Uhr | sid, t-online.de

Peter Neururer: Erst Imagewandel, dann Bundesliga mit dem VfL Bochum. Will künftig seriös auftreten: Peter Neururer. (Quelle: imago/Christoph Reichwein)

Will künftig seriös auftreten: Peter Neururer. (Quelle: Christoph Reichwein/imago)

Der Klassenerhalt des VfL Bochum ist kaum in trockenen Tüchern, schon denkt Coach Peter Neururer in ganz anderen Dimensionen. Der VfL, wirtschaftlich schwer angeschlagen, soll nach Vorstellung des Kult-Trainers so schnell wie möglich in die Bundesliga aufsteigen.

"Wir werden versuchen, im nächsten Jahr mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben. Über Tabellenplätze rede ich dabei nicht. Im darauf folgenden Jahr müssen wir die Schritte so weit eingeleitet haben, dass wir sagen können, wir nehmen die Rückkehr in die Bundesliga in Angriff. Das muss das Ziel sein", sagt der 58-Jährige.

Neururer verordnet sich Imagewandel

Auf dem Weg dorthin verordnet sich der für seine öffentlichen Auftritte am Rande der Lächerlichkeit berüchtigte Neururer selbst einen strengen Imagewandel. Zuletzt hatte er sich in einer Live-Sendung die Haare in den Vereinsfarben blau und weiß färben sowie das Klub-Logo auf die Stirn malen lassen. "Das war eine Wette, die blöd formuliert war. Das war eine Luftnummer. Das hatte mit Seriosität, die wir als Trainer verkörpern wollen, nichts zu tun. Aber es ist gesagt worden, also habe ich es gemacht, fertig und aus", sagte Neururer: "Das war wie früher die Tanzerei vor den Fans. Beides wird es mit mir nie mehr geben."

Das dürfte die Klub-Bosse um den Aufsichtsratsvorsitzenden Hans-Peter Villis, der den Trainer wegen allzu forscher Aussagen über Personalplanungen zu Beginn der Woche schon eingebremst hatte, beruhigen. Ein neuer Vertrag für den 58-Jährigen, der den VfL nach der Entlassung von Karsten Neitzel erst sechs Spieltage vor Saisonende übernommen hat, scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein. "Wir sind auf einem guten Weg. Es geht nur noch um Kleinigkeiten", sagte Neururer über die Gespräche mit dem Aufsichtsrat. Alles läuft auf einen Zweijahresvertrag hinaus.

Bochum steht das Wasser bis zum Hals

Der VfL steht mit mehr als 6,5 Millionen Euro in der Kreide, hat noch keinen Hauptsponsor für die kommende Saison und die Bedingung der Deutschen Fußball Liga (DFL) am Hals, bis Ende Mai "weitere Einnahmepotenziale" aufzuzeigen. In solch einer Situation ist ein medienwirksamer "Heilsbringer", wie ihn Neururer verkörpert, unverzichtbar.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal