Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

FC St. Pauli: Michael Frontzeck fordert spätere Anstoßzeiten wegen Hitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga  

Pauli-Coach fordert spätere Anstoßzeiten wegen der Hitze

26.07.2013, 09:35 Uhr | sid, t-online.de

FC St. Pauli: Michael Frontzeck fordert spätere Anstoßzeiten wegen Hitze. Hitzewelle in Deutschland: Beim Spiel in Karlsruhe werden fast 40 Grad erwartet. (Quelle: dpa)

Hitzewelle in Deutschland: Beim Spiel in Karlsruhe werden fast 40 Grad erwartet. (Quelle: dpa)

Aufgrund der anhaltenden Hitzewelle in Deutschland hat sich Trainer Michael Frontzeck vom Zweitligisten FC St. Pauli für spätere Anstoßzeiten ausgesprochen. "Unabhängig von den Spielern ist es auch für jeden Besucher nicht gerade gesund, bei 40 Grad irgendwo eineinhalb Stunden zu stehen", sagte Frontzeck vor der Partie beim Karlsruher SC (ab 15.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker). "Perfekt" sei die späte Anstoßzeit vor einer Woche am ersten Spieltag gegen 1860 München (1:0) um 20.30 Uhr gewesen.

Ob es tatsächlich zu Spielverlegungen kommen wird, sieht Frontzeck allerdings skeptisch: "Ich weiß nicht, ob wir da flexibel genug sind, bei diesen extremen Temperaturen andere Anstoßzeiten zu wählen."

Wasserfontänen gegen die Hitze

Beim Spiel in Karlsruhe werden bis zu 38 Grad erwartet. Aufgrund der Hitze kündigte der KSC an, die Zuschauer während des Spiels mit Wasserschläuchen zu bespritzen. "Wir werden unsererseits alles dafür tun, dass alle im Stadion so gut wie möglich mit der Hitze klarkommen", sagte KSC-Präsident Ingo Wellenreuther.

So werde der Caterer die Verkaufsstände mit einer ausreichenden Menge an alkoholfreien Getränken bestücken. Bei den Toilettenanlagen stünden außerdem Wasserschläuche zum Abkühlen zur Verfügung. Zudem sei das Deutsche Rote Kreuz mit deutlich mehr Personal als gewöhnlich im Wildparkstadion.

Temperaturen keine Ausrede für schlechte Leistungen

"Der Schlauch kann hin und wieder auch mal bei mir vorbeikommen", sagte Pauli-Coach Frontzeck mit einem Lächeln über die Anti-Hitze-Pläne: "Ich trage keinen Hut und habe auch kein Haupthaar mehr."

Die Temperaturen wollte er dennoch nicht als Ausrede für schlechte Leistungen gelten lassen. "Ich habe der Mannschaft gesagt, dass ich nichts hören will über das Wetter, egal wie schlimm es ist. Wir haben diese Temperaturen sehr selten in Deutschland, beide Teams müssen damit klarkommen", sagte Frontzeck.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Bis zu 1,5 GB Datenvolumen - ab 2,95 €* pro 4 Wochen
die neuen Prepaid-Tarife der Telekom
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017