Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Kosta Runjaic übernimmt den Trainer-Posten beim 1. FC Kaiserslautern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mission Aufstieg  

Runjaic übernimmt das Zepter auf dem Betze

17.09.2013, 14:56 Uhr | t-online.de, dpa

Kosta Runjaic übernimmt den Trainer-Posten beim 1. FC Kaiserslautern. Kosta Runjaic war zuletzt Trainer beim MSV Duisburg. (Quelle: imago/Reichwein)

Kosta Runjaic war zuletzt Trainer beim MSV Duisburg. (Quelle: Reichwein/imago)

Kosta Runjaic ist neuer Trainer des Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern. Der 42-Jährige unterschrieb bei den Roten Teufeln einen Vertrag bis 2015. Der gebürtige Wiener wird Nachfolger von Interimstrainer Oliver Schäfer, der nach fünf Spieltagen den entlassenen Franco Foda beerbt hatte und nun Assistent Runjaics wird.

"Ich trete meine neue Aufgabe beim 1. FC Kaiserslautern voller Überzeugung und mit viel Elan an. Ich kenne den Verein und das Umfeld sehr gut und bin überzeugt, dass wir es gemeinsam schaffen werden, die Grundlagen für eine erfolgreiche Saison mit den Roten Teufeln zu legen", sagte der neue Trainer.

Starke Saison mit dem MSV

Runjaic, der von 2004 bis 2006 schon die zweite Mannschaft des FCK betreut hatte, war in der vergangenen Saison Cheftrainer des MSV Duisburg. Die Zebras hatte er nach vier Spieltagen mit null Punkten auf dem Konto übernommen. Die Saison beendeten die Duisburger auf Platz elf.

Nach dem Lizenzentzug für den MSV erklärte Runjaic seinen Rücktritt. Vor seiner Station in Duisburg hatte er 2011 den SV Darmstadt 98 in die 3. Liga geführt und mit dem Team in der Spielzeit danach den Klassenerhalt gesichert.

Kuntz glaubt an die Wende

Lauterns Vorstandsvorsitzende Stefan Kuntz zeigte sich überzeugt, dass es in der Pfalz jetzt wieder bergauf geht: "Kosta Runjaic kennt sowohl die 2. Liga als auch den FCK sehr gut. Er verfügt zudem über Erfahrung in der Arbeit bei einem Traditionsverein und hat es beim MSV Duisburg geschafft, eine Mannschaft in einer schwierigen Situation neu zu formieren und in die Erfolgsspur zu bringen."

Der als Aufstiegsfavorit gehandelte FCK war nach der blamablen 0:1-Pleite am Samstag in Sandhausen (Kuntz: "Das war im Vergleich zu den Vorwochen ein Rückschritt") mit zehn Punkten auf den achten Tabellenplatzt zurückgefallen.

"Wir sind sicher, dass wir mit ihm den Neustart erfolgreich gestalten werden. In unseren Gesprächen vor der Einigung über die Zusammenarbeit hat er uns vollends mit seiner Art und seinen Vorstellungen überzeugt", sagte Kuntz. Runjaic wird am Freitagabend beim 1. FC Köln sein Debüt als FCK-Cheftrainer geben.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal