Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Union Berlin engagiert Jens Keller als neuen Trainer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ab der kommenden Saison  

Jens Keller heuert bei Union Berlin an

11.04.2016, 10:25 Uhr | sid, t-online.de

Union Berlin engagiert Jens Keller als neuen Trainer. Jens Keller tritt bei Union Berlin im Sommer die Nachfolge von André Hofschneider an. (Quelle: imago/Eibner)

Jens Keller tritt bei Union Berlin im Sommer die Nachfolge von André Hofschneider an. (Quelle: Eibner/imago)

Der 1. FC Union Berlin geht mit Jens Keller als Cheftrainer in die kommende Saison. Der 45-Jährige, Ex-Coach von Schalke 04 und des VfB Stuttgart, übernimmt den Zweitligisten ab Sommer. Das gab der Klub bekannt. Bis zum Ende der aktuellen Spielzeit werden die Eisernen von André Hofschneider betreut.

Der Vertrag von Keller hat eine Laufzeit bis 30. Juni 2018. Cheftrainer Sascha Lewandowski hatte vor Kurzem aufgrund einer Burnout-Erkrankung seinen Rücktritt bei den Köpenickern erklärt.

"Ich treffe hier beim 1. FC Union Berlin auf ausgezeichnete Bedingungen. Die Erwartungshaltung des Vereins an meine Arbeit ist klar formuliert worden, und genau das war auch mein Wunsch", sagte Keller.

Keller: "Freue ich mich sehr, mit der Arbeit zu beginnen"

Um erfolgreich arbeiten zu können, "brauche ich ein Ziel und professionelle Partner an meiner Seite, mit denen der Weg dahin beschritten werden kann. All das habe ich hier vorgefunden, und deshalb freue ich mich sehr, hier im Sommer mit der Arbeit zu beginnen", betonte Keller.

"Jens Keller ist ein Fußballlehrer, der seine Fähigkeiten sowohl im Nachwuchs als auch im Profibereich auf höchstem Niveau unter Beweis gestellt hat", sagte Lutz Munack, Geschäftsführer Sport bei Union.

Auch ein neuer Co-Trainer kommt

Die Zielsetzung sei, "perspektivisch unter die Top 20 im deutschen Fußball vorzustoßen", darüber bestehe Einigkeit. Munack: "Jens Keller bringt hierfür sehr wichtige Erfahrungen als Spieler und Trainer mit, die für uns auf dem Weg dahin sehr wichtig sein können."

Der Vertrag für den Chefcoach gilt für die 1. und 2. Bundesliga. Gemeinsam mit Keller wird Henrik Pedersen an die Alte Försterei wechseln. Der 38-jährige Däne war zuletzt Trainer beim dänischen Zweitligisten HB Köge und wird ebenso wie Sebastian Bönig als Co-Trainer fungieren. Hofschneider wird im Juni die Ausbildung zum Fußballlehrer beginnen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal