Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Anschlag auf BVB-Bus: Watzke stellt Tatmotiv des Attentäters infrage

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Anschlag auf BVB-Bus  

Watzke stellt Tatmotiv des Attentäters infrage

26.05.2017, 21:29 Uhr | PAS, t-online.de

Anschlag auf BVB-Bus: Watzke stellt Tatmotiv des Attentäters infrage. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat Zweifel an den Motiven des Attentäters. (Quelle: imago)

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat Zweifel an den Motiven des Attentäters. (Quelle: imago)

Am 11. April verübte Sergej W. ein Attentat auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund. Doch was trieb den 28-Jährigen zu dieser Tat? BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hat Zweifel am bisherigen Motiv "Geldgier".

Bei einer Talkrunde im Axel-Springer-Haus in Berlin äußerte sich Watzke zu dem Attentat und den möglichen Beweggründen. Watzke: "Das kommt mir sehr obskur vor. Ich finde das wirklich krank, total ballaballa." 

"Das ergibt für mich keine innere Logik"

Auf den Mannschaftsbus der Dortmunder wurde wenige Stunden vor dem Champions-League-Viertelfinalspiel gegen den AS Monaco am 11. April auf dem Weg zum Stadion ein Bomben-Attentat verübt. Dem Tatverdächtigen Sergej W. wurde als Motiv "Börsen-Manipulation" unterstellt. 

Der BVB-Geschäftsführer hat Zweifel an dieser Version. Watzke: "Lass den möglichen Gewinn meinetwegen 200.000 Euro betragen, wenn alles funktioniert hätte. Und dafür dieser logistische Aufwand: Du musst das Material für die Bombe beschaffen, musst sie bauen, musst sie platzieren. Gepaart mit der Ungewissheit, ob das alles wirklich so kommt wie geplant, und mit dem Risiko, einen Großteil deines Lebens im Gefängnis zu verbringen. Für 200.000 Euro? Das ergibt für mich keine innere Logik."

Watzke überlegt den Attentäter im Gefängnis zu besuchen

Watzke weiter: "Ich bin mir nicht sicher, ob nicht noch andere Motive dabei waren, ohne dass ich jetzt Zugang zu irgendwelchen Ermittlungsergebnissen haben würde. Oder der Typ ist wirklich komplett durchgeknallt." Vielleicht fragt der BVB-Macher eines Tages bei Sergej W. selbst nach, denn auf die Frage, ob er ihn im Gefängnis besuchen werde, antwortete Watzke: "Lust hätte ich schon irgendwie."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Diese Jacken bringen Sie warm durch den Winter
Trend-Jacken von TOM TAILOR
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017